Mein PC schaltet sich manchmals einfach aus

AlmightyOne

Ensign
Registriert
Jan. 2008
Beiträge
190
Hi Leute! Ich hab irgendwie kein richtig passendes Forum für mein Problem gefunden- weil die INTEL CPU ist (wahrscheinlich) am wenigsten Schuld daran- aber was soll's^^

Ja mein Problem is relativ einfach beschrieben. Das Ding schaltet sich ohne Vorwarnung, ohne Fehlermeldung einfach zack aus. Als wenn ich den Stecker ziehen würd. Kann dann sofort wieder einschalten- 0 Fehlermeldung. Alles bestens. Eventuell läuft er dann 4 Tage. Eventuell 1 Minute.... Weiß man nicht. -_-

Soweit dazu.

Ich habe jetzt etwas recherchiert und das NT wird oft als Problem genannt. Ich werde am Mittwoch ein zweites kaufen um zu sehen, ob das besser geht.

Mainboard habe ich schon aus nem andern Grund mal ausgetauscht. An dem liegts also wohl nicht.

Klingt jetzt dumm, aber mir ist aufgefallen, dass in dem Raum wo mein PC steht, manchmal bei den Lichtern die Glühbirnen ganz leicht flackern. Deutet das auf uebermäßige Spannungsunterschiede hin oder so? (Wissen über Strom = 0 lol) Und schaltet sich der Dreck darum ab? Das Haus in dem meine Wohnung ist, wär aber eigentlich weder alt noch schlecht gebaut, also ka. Ist das bei euch auch so?^^

Muss auch sagen, dass halt relativ viele Geräte bei mir an 2 Steckdosen hängen (die auch noch eventuell ueber die selbe Sicherung gesichert sind). An jeder Steckdose habe ich halt nen 6er Verteiler der jeweils voll belegt ist...

Temperaturen sollte mehr als passen. Übertaktet habe ich nix. Nur das Zeug zusammengesteckt, OS (XP32bit) drauf und paar Progs...

CPU: Intel E8400
MB: Asus Maximus 2 Formula
NT: BQ- Dark Power Pro P7 550W
RAM: DDR2-RAM Kit 4069MB, PC2-800MHz, CL4, CORSAIR, DHX
Grafik: EVGA e-GeForce 9800 GTX SSC (die is von EVGA übertaktet, aber net von mir, ka ob das ein Problem verursachen kann)
HDD: Samsung - SpinPoint F1 1000GB 32MB SATA II
Ja und paar Noctua Lüfter + nen LG brenner. Das wars eigentlich.

Also nicht unbedingt "exotische" Komponenten die jetzt nie und nimmer zusammen laufen könnten. Beim zusammenbauen habe bin ich auch relativ genau vorgegangen. CPU- Kühler. MB-Schrauben etc... müsste passen.

Tja... wie soll ich jetzt am besten vorgehen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Passiert das völlig zufällig oder zB nur unter Last?

Ich hab jetzt auch nicht so die Ahnung was Elektrik angeht, aber könnte durchaus sein, dass sich das NT aufgrund zu hoher Spannungsspitzen/-schwankungen abschaltet.

Probier es doch mal in einem anderen Raum (kp, ob umstellen oder Verlängerungskabel^^).
 
hatte mal exakt die gleichen probleme .....bei mir lags am nt.
pc mal einen ortswechsel zu vollziehen ist eine gute idee.
- bei mir wars übrigens ein temperatursensor im nt ....hatte
sporadische abschaltungen im idle sowohl auch unter last.
wenn die raumtemperatur kühl war, lief der pc einwandfrei.
sobald jedoch geheizt wurde, erfolgte eine abschaltung.
kannst ja vielleicht auch mal testen ....gehäuse offen lassen
u. fenster öffnen.
 
Danke für die raschen Antworten!

Das Problem war von Anfang an da.
Also er schaltet sich oft sofort aus, nachdem XP fertig geladen ist. Zum booten braucht er ca. 30 Sekunden. Dann dreht er ab. Aber er schaltet sich auch einfach so öfters mal ab, wenn ich surfe oder so. Unangenehm ist, dass es schonmal 3-4 Tage nicht vorkommen kann. Unangenehm mein ich bezüglich testen... jeder Test den ich halt ab jetzt mache, wird quasi eine knappe Woche dauernd, weil ich davor nicht fix "ja/nein" sagen kann....
Unter Last, beim gamen zb. schaltet er sich lustigerweise bisher nie aus. Kann aber auch Zufall sein, weil ich halt mehr Stunden idle / surf /officebetrieb bin als gaming.

Hm, ich werd jetzt wohl am Mittwoch das NT tauschen. Weil Raumwechsel mit mehrtätigem Test dort suckt schon ziemlich^^

Ka, aber Softwarefehler schließ ich fast aus, weil er mit XP ohne alles auch verreckt ist.
Einstellungen im Bios, Spannungen etc. kenn ich mich halt 0 aus. Aber ich denke das müsste schon passen, hab alles auf auto... ich glaub auch fast, dass es eher ein defekt ist oder das es echt irgendwie zickt wegen sensoren die halt wieder mal überempfindlich gegen hitze oder spannungsschwankungen sind oder so.

Kann mir einer ein anderes NT empfehlen? So um die 500Watt würden denk ich passen. 400 auch- aber ka, bischen überdiemensionieren tu ich beim NT irgendwie gern^^
 
Jetzt hab ich ne neue Info. Ich habe nochmal scharf nachgedacht und viel gegoogelt und ich bild mir jetzt fast ein, dass mein Problem erst seit dem Wechsel auf das M2F Mainboard auftritt. Und jetzt hab ich im google noch gelesen, dass mein RAM ziemlich scheisse ist (hab das damals zufällig zu nem guten Preis bekommen) und bei vielen Boards zickt. Hören sich meine Probleme an, als könnte es auch ein MB-RAM Problem sein? Oder ist das eher auszuschließen?

Ich wollte jetzt grad Spannung und Timings etc checken, aber ich weiß nicht wie ich das dort ideal einzustellen habe... :S

/btw: Temperaturmäßig ist das Problem fast fix nicht, weil ich musste grad 4 mal booten bis er quasi etwas "warm" wurd und jetzt läuft er wieder seit 15 Minuten...

/edit 2: http://www.corsair.com/_datasheets/TWIN2X2048-6400C4DHX.pdf das hier ist mein RAM, wenn ich das richtig sehe.

/edit 3: So, ich habe jetzt mal im Bios etwas rumgepfuscht und ein paar Sachen die mit "dann funzt OC'en besser" gekennzeichnet waren deaktiviert- die waren bisher auf AUTO. Dann habe ich beim Dram die Voltage auf 2,09 oder so gestellt. Weil auf dem Riegel steht oben 2,1 seien ideal. Das war bisher auf 1.8V. Kann es sein, dass mein RAM bisher einfach zu wenig Saft hatte?

Dann bei den Timings war ich jetzt ziemlich owned, da steht im BIOS:
1st Information: 5-5-5-18-3-52-6-3
2nd Info: 8-3-5-4-6-4-6
3rd Info: 14-5-1-6-6

lol omg?^^ Bei der Seite von Corsair stehen JEDEC 5-5-5-18 und EPP 4-4-4-12-2T 2,1V
Dazu 2 Dinge:
1.) Was ist jedec und was epp- welches ist für mich?
2.) Im Bios sind ca 10 mal soviele Zahlen wie auf der Beschreibung- was soll ich da jetzt in meine BIOS eingeben?

Mal ne andere Frage. Wie schlecht tuts meinen Komponenten eigentlich, wenn der dauernd verreckt? Im moment dreht er irgendwie durch und verreckt 5 mal am Tag. Ist das eher so "ja gibt besseres" oder "ja deine hdd ist in 2 tagen kaputt"?^^

Bin wirklich um Hilfe, bin total am überfordert^^ gebe aber mein bestes^^
 
Zuletzt bearbeitet:
AlmightyOne schrieb:
...
1.) Was ist jedec und was epp- welches ist für mich?
2.) Im Bios sind ca 10 mal soviele Zahlen wie auf der Beschreibung- was soll ich da jetzt in meine BIOS eingeben?
...
1) Jedec ,

das ist der Punkt der für dich interessant ist...
EPP ist quasi das Nvidia Pendant dazu, funktioniert aber nur wirklich auf Nvidia Chipsätzen.
für dich ist der Jedec Kram relevant.
2) du suchst dir im Bios die auf dem Screen eingekreisten Sachen (ist jetzt mein Ram, kann dann natürlich bei dir abweichen) und trägst da entsprechend die Werte ein die auf deinem Ram stehen.

Wichtig sind halt erst mal die 4 "Grundtimings" sowie die Spannung, die sollte auch auf den Wert gestellt werden den der Hersteller angibt (würde ich erst mal auf 2V stellen, da kann nix passieren und sollte stabil sein).
 
Danke für die Antwort. Habe ja gleich mehrere Fragen gestellt, hast du darauf auch noch ne Antwort?^^ Denkst du es kann an den 1,8V liegen, die einfach zu wenig sind? Habs jetzt auf 2,1 gestellt. Das steht so aufm Riegel oben

Und: In meinem BIOS sind die Ram Timings wie oben beschrieben. Sowas wie du, habe ich nicht. :(
 
Zuletzt bearbeitet:
Erm .. wechsel doch einfach mal die Steckdose.
Es kommt wirklich häufiger vor, dass einzelne Steckdosen diesen "Tick" haben.

Das beschränkt sich nicht nur auf Dosen, sondern auch auf Tischverteiler, probier einfach mal nen anderen aus. Das könnte schon die Lösung sein.

Ich hatte das Problem auch schon auf einigen LANs, dass der Rechner einfach ner ner Zeit aus ging.
Es war halt die Stromquelle. Nach nem Wechsel ging immer alles gut ;)

mfg,
Markus
 
AlmightyOne schrieb:
...

Und: In meinem BIOS sind die Ram Timings wie oben beschrieben. Sowas wie du, habe ich nicht. :(
100% gibts die Einstellmöglichkeiten auch bei dir im Bios.
Wo genau weiss ich allerdings nicht da ich das Board nicht habe/hatte.
Und die 2,1V sind mit Sicherheit kein Fehler (wenn sie denn auf den Riegeln als Sollspannung stehen).
Abgesehen davon glaube ich nicht wirklich an ein Ram Problem...die Symptome sprechen eher für das NT oder halt einfach die suboptimale Stromversorgung.
 
Wie gesagt habe ich inzwischen aber rausgefunden, dass er NACH Wechsel vom Mainboard das Problem aufgetreten ist. Das schränkt natürlich die Fehlersuche drastisch ein. Also entweder ist "zufällig" das NT oder meine Stromversorgung beim MB Wechsel auch kaputt gegangen (da is aber ein Lottogewinn wahrscheinlicher^^) oder es hat was mitm MB zu tun.

Entweder ist es ein Einstellungsproblem oder mein MB ist kaputt. Software kanns fast nicht sein weil er mit XP only wie gesagt auch verreckt.
Ich habe schon wie ich meine relativ viele "Elektrodinge" im weitesten Sinne gekauft und hatte nie was defektes dabei- darum und weils ganz einfach unwahrscheinlich ist glaube ich auch nicht an einen Hardwaredefekt.

Bin inzwischen fast sicher, dass es ein BIOS? - Einstellungsproblem ist.

Mal ne gute Nachricht am Rande: Seit dem Spannungswechsel auf 2.09xx Volt läuft er jetzt jedenfalls ^^ Aber will noch nix verschreien...

Habe noch darauf keine Antwort:
Wie schlecht tuts meinen Komponenten eigentlich, wenn der dauernd verreckt? Im moment dreht er irgendwie durch und verreckt 5 mal am Tag. Ist das eher so "ja gibt besseres" oder "ja deine hdd ist in 2 tagen kaputt"?^^

Ich habe jetzt übrigens nochmal genau nachgelesen. Und 3 aus 4 von dir beschriebenen Werte sind teile der First Information bei mir. Da sind aber halt noch viel mehr -_- und dann erst noch 2nd und 3rd Information^^

Als vierten Wert habe ich aber DRAM RAS# Activate to Precharge

Row Refresh Cycle Time kommt bei mir weiter hinten. Das scheint mir aber wieder was anderes als Cycle Time bei dir zu sein :S
Bei dir steht neben Cycle Time (tRAS). Wikipedia sagt aber ueberhaupt, dass tRAS Row-Active-Time sei, und nicht Cycle Time??
 
Zuletzt bearbeitet:
Naja, gut ist das bestimmt nicht wenn die zb die HDD häufiger abrupt ausgeschaltet wird.
Aber gesicherte Studien gibts da wohl keine wie lang das "gut" geht, da wird dir auch niemand eine verlässliche Auskunft zu geben können.
Die anderen (sub)Timings kannst du erst mal auf Auto oder wie auch immer in dem Bios der Standardzustand heißt stehen lassen.
Die sind erst mal nicht so wichtig dass sie unbedingt per Hand angepasst werden müssten.
Mit den 4 "Grundtimings" und der richtigen Spannung sollte der Ram/Rechner erst mal funktionieren.
€: Falls du mit den Einstellungen nicht klar kommst mach halt mal ein Bild von dem Bios Ram Einstellmenü.
Dann schauen wir mal welcher Wert wo eingetragen wird.
P.S.:
Aber ich weiss nicht ob ich hier heute noch mal rein schaue, mein Raclette Ofen ist schon vorgewärmt;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Wie kann ich von meinem BIOS ein Bild machen? Meinst du mit der Digicam den Bildschirm fotografieren? Ich darf erfreut weiterhin vermelden: PC läuft.... die 2,1V scheinen ihm gut zu stehen^^. Wills jetzt nicht verschreien, aber vielleicht...

p.s. ich hoffe dein raclette gestern war lecker^^
 
Jup, musst du mit der Digi Cam machen.
Alternativ geht natürlich auch ein Zeichenblock+Buntstifte:D
Aber sieht ja so weit schon mal ganz gut aus, hoffentlich bleibts dann auch so.
P.S. Ja, war sehr gut:)
 
Also mir kommt das ganze bekannt vor. Meine Kiste ging auch einfach so aus oder er ließ sich erst gar net anschalten. Erst nach dem ( Achtung komisch ) ich auf die Kiste gekloppt hab, sprang er an.
Da ich weiß das ich es mit dem übertakten gern mal übertreibe dachte ich mir, mach mal nen anderen Ram rein. Hatte Kingston verbaut und nu läuft er einwandfrei mit Corsair.
Auch nochmal richtig herein drücken hat nichts gebracht.
 
So, grad wieder verreckt -_-

Ich habe im Anhang die Fotos, meine Digicam find ich grad nicht. Aber ich habs mitm Handy geschossen. Leider ist das dritte Foto schon sehr verschwommen, aber ich denke man kann alles doch recht gut erkennen.

Fuck, also ich dachte echt jetzt passts- so eine scheisse. omg...

Ich bin halt relativ new bei so Sachen... Mir sagt diese "Sympotmatik" wenig. Aber ich nehme an wenn es am neuen Mainboard liegt, kann ja nur
1.) Hardware inkompatibel
2.) BIOS Einstellung
3.) MB kaputt

sein?? Oder was könnte denn sonst sein? Ich poste gerne alle Infos die ihr braucht...
 

Anhänge

  • 08012009071.jpg
    08012009071.jpg
    299,9 KB · Aufrufe: 137
  • 08012009072.jpg
    08012009072.jpg
    294,3 KB · Aufrufe: 106
  • 08012009073.jpg
    08012009073.jpg
    295,5 KB · Aufrufe: 107
Zuletzt bearbeitet:
Lass halt dein Board mal überprüfen.
 
Da wo du es her hast.
 
Um den Ram erst mal auszuschließen lad dir mal memtest runter, brenne das iso auf ne cd (und halt auf einen bootfähigen usb stick packen, je nachdem was du da hst) und lass das mal ein paar stunden (2-3 Durchgänge) laufen.
Wenn das fehlerfrei läuft kann man den Ram (meistens;)) schon mal ausschließen.
 
Zurück
Oben