Netzwerkbrücke AVM TP-Link DNS und DHCP

TobiasSchneider

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
431
Hallo

Ich habe eine Netzwerk/Router Frage:

Bisher hatte ich in meinem Büro nur einen Router von der Firma AVM und bin über diesen dann ins Internet gekommen (DSL 16.000). Weil wir nun unser Büro verlegt haben (eine Etage höher), musste ich mir aus gewissen Gründen (Verkabelung der Netzwerkdrucker) ein weiteres Gerät kaufen.
Und zwar einen Router der Firma TP Link:
Firmware Version: 3.15.1 Build 120618 Rel.41178n
Hardware Version: WR1042ND v1 00000000

An diesen habe ich nun meinen PC, sowie zwei Drucker der Ethernet Kabel verbunden. Meinem Laptop ebenfalls über diesen Router mittels WLAN.
Das klappt alles ganz gut, bis auf die Tatsache, dass ich des Öfteren Probleme habe, wenn ich größere Dateien von der oberen Etage (TP Link) in die untere Etage (AVM) schicke. Zum Beispiel an meinem nas für arme Leute (WD TV), der unten an der AVM FRITZ!Box hängt.
Was ich jetzt aber nicht verstehe ist, wie ich meine Geräte richtig konfiguriere. Es klappt zwar alles, aber mir fiel auf das mein Computer (der per Internet an den die TP Link verbunden ist) als DNS und Gateway die Adresse benutzt das AVM Routers (unten): 192.168.178.1
der TP Link Router besitzt allerdings die Adresse im selben Subnetz: 192.168.178.10

Ich hätte nun vermutet, dass mein Computer sowie auch meine Drucker, die hier alle der Ethernet am TP Link hängen, ebenfalls die DNS Adresse und als Gateway die Adresse des TP Link nehmen müssten!?
Der TP Link baut übrigens ein eigenes WLAN auf, mit eigenem DHCP-Bereich, der sich nicht mit dem der AVM Box überschneidet (ich habe ihr 200-254 genommen) und ist mit der AVM Box mittels Brücke verbunden. Das habe ich so gemacht, weil ich es so verstanden habe, dass man auf diese Artenweise quasi sein Funknetz erweitert (sprich die Reichweite und die Funktionalität des AVM Netzwerkes eine Etage nach oben gelegt).
 

derChemnitzer

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
12.429
wieso nimmst du kein PowerLAN?

das ist schneller WLAN
 

andy_0

Admiral
Dabei seit
März 2011
Beiträge
7.824
DLAN ist auf "keinen Fall" schneller als WLAN. Mit dLAN kommst du auf vlt. 20MBit/s.

@ TobiasSchneider
Was ist jetzt deine Frage bzw. dein genaues Problem? Was genau meinst du mit "du verwendest das mit Brücke"? Läuft der Router jetzt als Router oder hat der ein extra WLAN AP Modus, ...?

Theoretisch kann der TP-Link Router als DNS Server und Gateway verwendetet werden. In diesem Fall fungiert der TP-Link Router als Router. Dieser muss jedoch das eigentliche Internetgatway (den Router mit Internetzugriff) konfiguriert werden d.h. die IP des AVM Routers irgendwo in den TP-Link Einstellungen als Gateway und DNS.

Läuft dein Gerät in irgdend einen anderen Modus, denn wir jetzt nicht kennen wie z.B. WLAN AP Modus, ist der AVM Router der primäre "Ansprechpartner" für alle am TP-Link angeschlossenen Geräte.
 

chrigu

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
22.711
wie ist oben und unten angeschlossen? wlan-überbrückung?
wlan durch decke kann genau solche probleme verursachen... bei grosser datenmenge sackt die datenrate zusammen (zu viele fehler beim senden/empfangen, deshalb stuft der wlan-router die geschw. herunter... ziel dabei: fehlerrate auf null zu senken)
eine ip adresse doppelt zu belegen sollte eigentlich nicht funktionieren, besonders müsste da die fritzbox streiken (192.168.178.1)
 

conf_t

Rear Admiral
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
5.550
Hhängen, ebenfalls die DNS Adresse und als Gateway die Adresse des TP Link nehmen müssten!?
Nein. Gateway ist der Router der eine Verbindung zu einem andern IP-Subnetz aufbaut und das ist die Fritzbox mit dem Internetanschluss. Außer du hättest ein Routing zwischen dem TP-Link und der Fritzbox gebaut, was aus meiner Sicht unnötig ist. Bridging (Switching) reicht hier aus. Deshalb bleibt für alle Geräte, die ins Internet gehen sollen das Gateway die IP der Fritzbox.
 

TobiasSchneider

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
431
O.k., vielen Dank!
So wie ich es sehe, habe ich den TP Link router mittels bridge mit meinem AVM Router verbunden. Ich habe jetzt am TP Link eben noch den DHCP deaktiviert. Denn wenn ich es nun richtig verstehe, so gebe ich in alle meine Geräte die sich nun in der oberen Etage befinden (dort wo das Funknetz besser ist des TP Link als des AVM Routers) dennoch die DNS und Gateway Adressen des AVM Routers ein.
Wie das nun funktioniert, das weiß ich nicht. Aber um es nochmal zu verdeutlichen, angenommen ich habe hier um einen Netzwerkdrucker und einen Laptop mit Linux.
Der Laptop erkennt das Funknetzwerk, dass der TP Link Router aufbaut (bsid: OBEN) sowie auch das Funknetzwerk, dass der AVM Router von unten durch die Wände schickt (sid: UNTEN). Ich verbinde es aber mit dem Netzwerk des TP Link Routers, weil dieses stärker ist. Gebe aber dennoch das Gateway und die DNS Adresse des AVM Roters von unten ein!?
Der Netzwerkdrucker ist mit dem Ethernetkabel am TP Link verbunden. Auch hier gebe ich die DNS und Gateway Adresse des AVM Roters von unten ein!?
tplink.jpg
 

t-6

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
8.003
Denn wenn ich es nun richtig verstehe, so gebe ich in alle meine Geräte die sich nun in der oberen Etage befinden (dort wo das Funknetz besser ist des TP Link als des AVM Routers) dennoch die DNS und Gateway Adressen des AVM Routers ein.
Was meinst du damit, du "gibst ihnen die Gateway & DNS-Adressen ein"? Das ist gar nicht notwendig, da der DHCP des AVM diese Daten bereits liefert (sofern der DHCP des TP-Link nicht im Weg steht).
Du kannst die Clients natürlich statisch konfigurieren, aber das ist nicht notwendig. Der DHCP des TP-Link sollte ohnehin aus bleiben, außer du kannst ihn so konfigurieren dass er den Clients für DNS & Gateway die Adresse des AVM (192.168.178.1) mitteilt, ansonsten gibt der TP-Link-DHCP den Clients @default die eigene Adresse als DNS/Gateway - was nicht funktionieren wird, da der TP-Link nichts routet, sondern logisch für die Clients nur als Switch/AP läuft.

edit: Grad noch mal nachgeguckt: Dem DHCP-Server des TP-Link kannst du das zu nutzende Gateway & DNS mitteilen, aber wozu unnötig Aufwand machen? Lieber gleich ganz abschalten, dann übernimmt der AVM-DHCP.

Was das eigentliche Thema der Übertragungsrate angeht: Das hat mit dem Einstellungen der IPs/DHCP etc. jadda jadda nichts zu tun, sofern die Verbindung, wenn auch rudimentär, vorhanden ist.

.
Das klappt alles ganz gut, bis auf die Tatsache, dass ich des Öfteren Probleme habe, wenn ich größere Dateien von der oberen Etage (TP Link) in die untere Etage (AVM) schicke. Zum Beispiel an meinem nas für arme Leute (WD TV), der unten an der AVM FRITZ!Box hängt.
Das ist halt WLAN. Was für eine praktische Netto-Übertragungsrate hast du denn und was versprichst du dir überhaupt für eine Übertragungsrate?
 
Zuletzt bearbeitet:

TobiasSchneider

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
431
DAs eigentliche Thema war: "Was ich jetzt aber nicht verstehe ist, wie ich meine Geräte richtig konfiguriere"

Das mit DHCP hast Du mir nun gut erklärt und das habe ich verstanden. Aber uzum Grossteil konfiguriere ich meine Geräte immer am liebsten mit statischen IPs.

Daher auch mein Problem.... Habe aber nun festgestellt, dass ich an meinen per Ethernet an den TP Link (192.168.178.10) angeschlossenen Geräten den DNS & Gateway des AVM routers (192.168.178.1) nehmen muss, sonst funktioniert nichts...

ICh glaube, damit hat es sich nun erledigt. Ich gehe nämlich nun davon aus, dass wenn sich mein Linux Laptop mit dem SID oben (TPlink WLAN) verbindet, ich auch selbiges ---- DNS & Gateway des AVM routers (192.168.178.1) --- angeben müsste, so fern ich eine statische IP will..

Nochmals vielen Dank für Eure Hilfe!
 

chrigu

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
22.711
richtig.. der gateway ist die fritzbox-IP, die direkt am internet hängt.
dns-ip kann die fritz-ip sein, oder die von provider (datenblatt lesen)

ansonsten empfehle ich dir, die fritzbox mit einem lan-kabel mit dem tp-link zu verbinden. damit hast du überhaupt keine einbrüche mehr bei gross-daten-schubsen.
 

TobiasSchneider

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
431
Leider kann ich kein Kabel legen :)

Ist wirklich mit den großen Dateien sehr übel, da auch mein TotalCommander immer einfriert bei solchen Aktionen aber alles andere, sprich WEB geht toll. Auch sowas wie PlanetSide zB.
 
Top