Neuer Computer startet nicht...

Gragjar

Ensign
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
185
hey zusammen,
heute ist endlich der verspätete e6850 zu meiner restlichen konfiguration angekommen und ich habe fröhlich drauf los gebaut. hier die konfiguration:

e6850 boxed kühler
gigabyte p35 ds4
msi geforce 8800 ultra hd oc
be quiet dark power 600w
4 gb (1 gb riegel) ddr2 800 ram von mdt
dvd brenner, dvd rom (beide lg)
3 seagate platten
thermaltake armor jr

so... habe alles soweit angeschlossen und verbaut, damit der große moment des erstmaligen startens kommen kann. habe monitor, strom, maus/tastatur angeschlossen und das netzteil angemacht. ein leises, wohltuendes brummen des netzteillüfters sorgte für eine gewisse ruhe in mir. als ich jedoch den rechner per power button starten wollte, hat sich gar nichts gerührt... habe alles überprüft:

power switch ist richtig angeschlossen (hab ihn in auch umgedreht, um sicher zugehen)
-> habe auch mal den reset switch angeschlossen um zu testen, ob der power switch kaputt ist, hat jedoch nichts gebracht
beide stromanschlüsse auf dem mainboard angeschlossen (allerdings verwirrt mich da etwas die tatsache, dass man einen 8 pin anschluss hat, bei dem 4 pins abgedeckt sind. hab was gelesen, dass man die 8 pins nur bei intels extreme editions nehmen sollte. gut, also nur den 4 pin genommen und ging nichts. aus frust den 8 pin ebenfalls probiert, doch ging immernoch nichts.
graka sind beide stromanschlüsse angeschlossen
und sonst fällt mir einfach nichtsmehr ein... bei fast allen problemen müsste er doch zumindest angehen und die lüfter sich drehen. doch da is gar nix...
ich bin verzweifelt und hoffe auf eure hilfe!
gruß,
Gragjar
 

Corellion

Ensign
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
222
hi,

also so wie ich das verstanden habe, tut sich beim drücken des Powerbuttons GAR NIX? Oder fangen die Lüfter an zu drehen (CPU, GPU, etc?)

Du hast auch alle Stromanschlüsse angeschlossen? 24 Pol ATX (dieser breite Stecker) und natürlich den 4(+4) +12v Pin?

Als erstes kannst du mal versuchen NUR EINEN RAM-Riegel einzustecken.
 

Gragjar

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
185
genau, es tud sich absolut nichts. das einzige, was sich tut ist der netzteillüfter, der anfängt ganz langsam und leise zu drehen, sobald ich hinten am netzteil auf ein stelle. aber sonst dreht sich nichts und der zustand biem drücken des power knopfs ist unverändert.
habe gerade 2 riegel ausgebaut und bringt nichts. doch werde jetzt mal auf einen runtergehen.
 

Purple

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.312
komplett alles abklemmen. nur mit einem riegel probieren.

dein cpu lüfter läuft aber an ?
 

Gragjar

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
185
meinst mit komplett alles abklemmen alle stromanschlüsse wieder abmachen? und nein, cpu lüfter läuft nicht an. wie gesagt, lediglich der lüfter des netzteils dreht sich leise. doch sonst dreht sich kein lüfter. weder cpu noch graka noch sonstwas.
 

Corellion

Ensign
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
222
versuch mal maus/tastaur und andere peripherie geräte abzuklemmen, den Monitor kannste mal dranlassen

Dann solltest du nur noch CPU, GPU und einen Riegel drin haben... versuch es nochmal wenns nicht klappt probier mal nen CMOS-Clear

Was mir noch eingefallen ist:

Schließ auch mal den 4Pin Molex Stecker (den Stromstecker für IDE Laufwerke) in der Nähe der RAM-Bänke an (müsste rechts vom 24Pol Steckplatz sein)
 
Zuletzt bearbeitet:

Gragjar

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
185
hab momentan nur strom dran. sonst nichts. eben die festplatten und laufwerke am strom, doch weder maus,tastatur noch monitor. bin mir auch noch nicht ganz sicher, welcher stromanschluss der richtige ist. der 4 pin 12v oder der erweiterte 8 pin. probier zur zeit immer beide aus, doch tud sich bei keinem etwas.
habe überlegt, ob das ds4 die mdt riegel nicht erkennt und wollt von meinem alten rechner 512 ddr corsair xms2 reinpacken, doch irgendwie interscheiden sich die kerben unten am riegel minimal, sodass er nicht reinpasst. -.- dachte der alte rechner hatte au ddr2...

cmos clear? meinst damit das bios mithilfe der bios batterie resetten?
 

Corellion

Ensign
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
222
jap genau das meine ich, batterie entfernen und jumper kurzschließen... steht auch genauer im handbuch :)

DAbei nicht vergessen das NT abzuschalten, außerdem kannste mal getrost den 8Pin 12v Stecker anschliessen
 
Zuletzt bearbeitet:

Gragjar

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
185
ok, werd ich machen. allerdings hat der 4pin stecker wie du noch angemerkt hast nichts gebracht. habe ihn neben den ramriegeln eingesteckt und gleiches ergebnis.
 

Simpson474

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
12.654
Ist das Netzteil auch neu? Wenn ja, dann würd ich mal eins probieren, dass sicher funktioniert. Oder das neue Netzteil in einen Rechner packen, der sicher läuft.
 

Gragjar

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
185
ja, das netzteil ist auch neu. wer dich nach dem cmos clear auch mal machen.
 

Gragjar

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
185
also das netzteil geht einwandfrei. der alte rechner ist mit dem 4 pin und dem großen breiten stecker hochgefahren. also daran kanns nicht liegen...

und das cmos clear hat auch nichts gebracht...
 

Corellion

Ensign
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
222
hast du mal versucht alle ramriegel rauszunehmen also mit garkeinem zu starten? Dann sollte er wenigstens Piepen... oder hast du keinen Speaker im Gehäuse?
 

Simpson474

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
12.654
Was mich wundert: Du schreibst das nach dem Einschalten des Netzteil bereits der Netzteillüfter angeht. Das ist aber nich normal. Eigentlich sollte erst beim Einschalten des PCs der Netzteillüfter angehen.
 

Gragjar

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
185
naja, er geht nicht in den normalbetrieb über, aber er rotiert unhörbar ganz langsam vor sich hin. ich kenn soetwas von meinem alten netzteil, da hat es auch noch dem dem ausschalten des pcs etwas geblasen, damit weiter gekühlt wird. vllt hat das jetzige ja irgendwie auch so eine funktion, ka.
 

Corellion

Ensign
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
222
Die Lüfternachlaufsteuerung (ECASO) schützt die Hardware (empfindliche Komponenten wie Grafikarten oder Festplatten) sicher vor Überhitzung. Der Netzteillüfter und die am Netzteil angeschlossenen Lüfter werden noch 3 Minuten nach dem Abschalten mit Strom versorgt.
Wobei hier ja das NT nicht abgeschaltet wird sondern direkt beim EInschalten schon anfängt sich zu drehen. Merkwürdig.
 

Simpson474

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
12.654
Front-USB, -Firewire, -Audio und ähnliches auch schon mal abgezogen? Abstandshalter richtig montiert (keinen zu viel)? Außerdem kann man probieren, dass Mainboard ohne Gehäuse (höchstens den Speaker anschließen) auf der Antistatik-Folie zu betreiben. Es klingt bei dir aber stark nach einem defekten Mainboard.
 
Top