Neuer PC fährt hoch, aber zeigt manchmal kein Bild + Ruckler und "aufhängen"

broken09

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
16
Hallo liebe Community!

Habe seit Mitte Dezember einen neuen Computer (Eigenbau), alle Teile neu gekauft.
Das Ganze gleich zweimal bestellt, da mein Cousin genau die gleiche Konfiguration wollte, lediglich besaß er schon ein
400-500W Netzteil.

Mein Anliegen:
Irgendwie habe ich einfach Pech. Bei meinem Cousin läuft alles rund ohne Probleme...
Es fing damit an, dass sich mein PC manchmal "aufgehängt" hat, z.B. wenn man ein Kopfhörer anschließt dann
zeigt Realtek einem an, dass was eingesteckt wurde. Genau als die Meldung erschien, hat sich der PC oft aufgehängt
oder die Meldung kam total verzögert.
So, dachte irgendwie Software, also geschaut, vllt Viren etc. Aber nichts gefunden (hätte mich auch gewundert), auch keine unnötige Software drauf etc... Naja fürs erste habe ich dann die Einstellung für die Benachrichtigung deaktiviert.
Leider hat sich der PC trotzdem immer mal wieder gerne aufgehängt...
So dann wollte ich meinen Ram richtig einstecken, um den Dual Channel nutzen zu können... Leider hat das nicht geklappt, also alle möglichen Varianten überprüft, mir wurde immer 8GB installiert angezeigt, aber nur 4GB verwendbar.... Bei meinem Cousin lief alles und läuft auch alles, also er hat auch Dual Channel ohne Probleme nutzbar..
Naja bin dann auf einen Beitrag gestoßen, wo eine Person berichtet hat, dass der CPU Kühler zu fest angeschraubt war...
Also gelockert und siehe da, Dual Channel funktioniert
Leider hatte ich weiterhin Probleme mit Windows (10 Pro 64bit), im schlimmsten Fall musste ich Reset Knopf rücken bzw. Power Knopf gedrückt halten..
Dann einige Zeit später hatte ich ein weiteres Problem... Computer startete, also Lüfter etc drehten sich, aber kein Bild war zu sehen und auch Tastatur und Maus waren ohne Strom bzw. funktionslos...
Hmm alle Verbindungen gecheckt, schien alles zu stecken...
Wenn ich dann einmal den PC manuell ausgeschaltet habe und dann wieder angeschaltet habe, ging wieder alles -> bekam ein Bild
Problem häufte sich mit der Zeit und System hing sich auch während Mainboard Logo auf, also bevor Windows überhaupt booten konnte...
Also geschaut was man machen kann:
Bios Jumper versetzt bzw. CMOS reset -> ohne Erfolg, Problem weiterhin bestehend
CPU Kühler noch ein wenig lockerer geschraubt, sodass es fast nur noch drauf hing...
Damit war erstmal Problem für einige Tage beseitigt... Aber tauchte dann auch wieder auf, vllt weil dann CPU nicht mehr richtig gekühlt werden konnte?
Naja komischerweise war hat sich das System manchmal selber neugestartet, also Absturz und Reboot dann und dann wurde anstatt Dual Channel wieder Single Channel für den RAM angezeigt... Also irgendwie sporadisch gesprungen...
Habe dann mal nur einen RAM Riegel probiert und dann den anderen und auch in verschieden Slots, am Anfang trat auch kein Problem auf, aber dann doch wieder irgendwann...
Also dachte ich mir, hmm schaust du dir mal die CPU an, dabei ist mir leider die CPU am Kühler kleben geblieben und somit aus dem Sockel gerissen wurden, obwohl nur geringe Kraft aufgewendet wurde...
Und dann habe ich gemerkt, dass 2-3 Pins verbogen waren, 1 richtig, die anderen nur leicht...
Dachte mir das dass beim "raus reißen" passiert ist, aber kann es sein, dass es vorher schon "falsch" eingebaut wurde, also so dass die Pins schon beim Einbau verbogen wurden und diese Probleme verursacht haben?
(Habe die CPU nicht selber angebracht...)
Naja seitdem die CPU wieder drinnen ist und der CPU Kühler auch wieder normal festgeschraubt ist, so wie es sein sollte, habe ich keine Probleme mehr...
Das ist jetzt seit gestern, also dass es problemlos läuft...
Und ja Software und Bios alles aktuell und alle Treiber auch installiert.
RAM hatte ich gestern bei meinem Cousin probiert und da lief alles ohne Probleme, obwohl sein CPU Kühler auch fester angeschraubt ist als meiner...
Und da alle Teile neu sind, gehe ich davon aus, dass es am Mainboard liegt... Bzw. was mit dem CPU Kühler und dem Mainboard zu tun hat...
Alles andere kann ich mir nicht erklären, außer es lag an der CPU weil die Pins schon vorher verbogen waren ..?
-> und deswegen auch die Ruckler mit Windows? z. Z. kann ich keine Ruckler wahrnehmen, aber wie gesagt ist halt erst seit gestern...
Und ich werde jetzt erstmal abwarten und schauen, aber es wäre sehr ärgerlich wenn es wieder auftritt und vorallem in einem späteren Zeitraum, wo ich keinen Anspruch mehr auf Gewährleistung hätte...
Komischerweise ist beim hochfahren bei meinem Cousin das Logo vom Mainboard anders, obwohl gleiches Mainboard... Werde mal schauen, ob er auch die aktuellste Version besitzt...
Könnte auch sein, dass bei ihm automatisch die Einstellung "Ultra fast boot" eingestellt ist, dann nämlich wird einem
wahrscheinlich nur das Logo angezeigt und nicht die Optionen um z.B. ins Bios zu gelangen...
Bei mir lässt sich diese Funktion jedoch nicht aktivieren... Kommt immer eine Fehlermeldung...
Achja habe auch die Null Methode probiert und nach ihr sind alle meine Komponenten in Ordnung...
Ich werde noch Irre.... :D
Bilder im Anhang und hier mal meine Komponenten, falls mir noch was einfällt werde ich ergänzen, sonst gerne nachfragen...

Hier mal meine Komponenten:
Bildschirm: LG Flatron E2350
Gehäuse: Sharkoon S25-W mit Sichtfenster
Netzteil: Thermaltake TR2 S 600W ATX 2.3 Netzteil
Mainboard: ASRock 970 Pro3 R2.0
CPU: AMD FX-6300, 6x 3.50GHz
CPU Lüfter: ARCTIC Alpine 64 PLUS
Grafikkarte: Gigabyte GeForce GTX 1050 Ti Windforce OC 4G
RAM: 8GB Corsair Vengeance Low Profile Kit CL9 (DDR3-1600)
HDD: Seagate Desktop HDD 1 TB (ST1000DM003)
SSD: kingdian S280 120GB

Geräte die angeschlossen sind: Maus von der Firma Trust, alte HP Tastatur und WLAN Stick TP-Link TL-WN725N

Betriebssystem: Win 10 Pro 64bit

Vielen Dank fürs Lesen bis hier hin!

LG Bildschirm meins
Acer Bildschirm Cousin seiner
 

Anhänge

mykoma

Admiral
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
8.266
So viel Text...ein wenig prägnanter wäre schön gewesen.

Hast ja schon einiges ausprobiert, ich würde den RAM mal mit memtest86 testen (über einen bootbaren USB Stick) und auch alle Slots durchtesten.

Verbogene Pins kommen von deiner Demontage, AMD setzt auf ein Pin Grid Array, da sind die Pins an der CPU und müssen über einen ZIF Sockel an Ort und Stelle gleiten und dann wird die CPU fixiert.
Wenn du die Pins wieder richten konntest, sollte es aber kein weiteres Problem darstellen, nächstes mal aber mehr Vorsicht walten lassen, alte Wärmeleitpaste löst sich besser, wenn die CPU warm ist und durch leichte Drehbewegungen lässt sich der Kühler dann relativ einfach ablösen.
Beim PC gilt an sich immer: brauchst du Gewalt, machst du es falsch (und im schlimmsten Fall kaputt).

Was spuckt denn die Windows Ereignisanzeige für Fehler aus?
 

broken09

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
16
Entschuldige, habe es für nötig gehalten, es so präzise wie möglich zu beschreiben...

Memtest86+ ist durch, nichts gefunden, alle Slots probiert auch mehrfach...

Die CPU Pins sind alle wieder gerade gebogen wurden und es passt alles und funktioniert auch wieder.
Das mit der Wärme hatte ich da nicht beachtet, aber beim nächsten Mal werde ich es auch so machen.

Mit der Ereignisanzeige kenne ich mich nicht aus, bzw. weiß nicht was die Fehler bedeuten, anbei ein Screenshot.

Sollte ich etwa nochmal die Null-Methode probieren?
 

Anhänge

mykoma

Admiral
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
8.266
Ich würde bei den letzten Fehlern in der Ereignisanzeige ansetzen, bevor die "Kernel Power" Ereignisse auftreten.
Kernel Power ist einfach nur der Zeitpunkt, wo du den Reset machst.

In der Ereignisanzeige gibt es auch die Möglichkeit, das mit genauen Timestamps anzeigen zu lassen, Warnungen würde ich vorerst ignorieren und mich auf die Fehler konzentrieren.

Nachschauen, was genau aufgetreten ist und mal bei Google eingeben.
 

broken09

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
16
Hi einiges probiert, bekomme die Fehlermeldungen nicht weg und kenne mich leider auch nicht so super damit aus.
Leider freezt mein PC ein, wenn ich Kopfhörer und Mirko ein und ausstecke, dann hängt sich der PC teilweise auf...
Aber was hat das jetzt mit der Hardware zu tun? Also kann ich dadurch auf etwas schließen?
Sollte ich einfach Windows neu aufsetzen?
 
Top