Neues Ramkit bootet nicht wie altes. Defekt?

Benni.S

Cadet 1st Year
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
13
Hallo Zusammen,

vor kurzem habe ich mich entschieden meinem PC zusätzlich 16 GB Arbeitsspeicher zu gönnen.
Gekauft habe ich mir deshalb also nochmal genau das gleiche Kit, welches bereits auch jetzt schon seit Monaten in meinem PC installiert ist und einwandfrei funktioniert:

16GB Corsair Vengeance RGB PRO schwarz DDR4-3200 DIMM CL16 Dual Kit
(Die beiden Ram-Kits (neu und alt) unterscheiden sich nicht laut Verpackung und Aufkleber. Lediglich die Version ist eine andere - siehe bilder ("ver 5.32" ist das alte kit))

Der Arbeitsspeicher lief bisher immer Problemlos mit dem XMP-Profil 2 Welches mit 3200 mhz arbeitet.

Nachdem ich die beiden neuen Ram-Riegel eingebaut hatte bootete der Rechner nicht mehr und die "CPU"-Debug-LED meines Mainboards (msi x470 gaming pro carbon + Ryzen 7 2700x) leuchtete durchgehen. Ansonsten tat sich gar nichts.

Sobald ich das XMP-Profil geändert hatte funktionierte der Bootvorgang wieder. Jedoch arbeitete dann der Arbeitsspeicher lediglich mit 2000 mhz.
Ebenfalls habe ich versucht die Taktrate + Timings manuell einzustellen. Das hatte das gleiche Resultat -> Boot nicht möglich.

Zusätzlich habe ich zu Testzwecken den alten Ram ausgebaut und nur den neuen arbeiten lassen:
-Ebenfalls kein Boot mit 3200mhz möglich.

Daher meine Frage:

Sind die beiden Riegel schlichtweg einfach kaputt oder habt ihr evtl. eine andere Erklärung?

Gruß
Benni
 

Anhänge

cvzone

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
6.321
Das 4x 3200 nicht wie 2x 3200 funktionieren ist bei Ryzen absout möglich und leider Alltag. Als erstes würde ich testen, ob das neue Kit alleine mit 3200 CL16 läuft und dann bleibt nur mit 4 Modulen rantasten an die praktisch mögliche Geschwindigkeit.

Ich vermute mal das Mainboard hat eine Daisy Chain Topologie beim RAM, aber dazu konnte ich auf die schnelle nichts finden.
 

Benni.S

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
13
Das 4x 3200 nicht wie 2x 3200 funktionieren ist bei Ryzen absout möglich und leider Alltag. Als erstes würde ich testen, ob das neue Kit alleine mit 3200 CL16 läuft und dann bleibt nur mit 4 Modulen rantasten an die praktisch mögliche Geschwindigkeit.
Ich habe bereits getestet ob das neue Kit mit 3200 CL16 läuft. Leider hat das nicht geklappt.
 

cvzone

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
6.321
Hast du das auch in den gleichen Slots wie das Alte getestet oder einfach nur das Alte ausgebaut?

Die Abweichende Version des Speichers lässt andere ICs vermuten. Kann also auch ein Problem dieser ICs i.V. mit Ryzen sein.
 

Fuchiii

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
1.981
Manchmal werden auch andere Chips verwendet, obwohl es der gleiche Ram ist.
Ich hab HyperX drin und ein Kit kam mit Samsung Speicher, das andere Kit mit Hynix.
 

cvzone

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
6.321
Laut meiner schnellen Recherche sind 4.xx Samsung Dies (bis 4.31 B-Die, 32 möglicherweise C-Dies vermutet man) und 5.xx Hynix Dies. Also definitiv andere Module.

Ich habe bis heute Hynix M-Dies (2x8 Trident Z 3200 CL16) , welche ich nicht erfolgreich auf einem Ryzen 1700X mit 3200 zum laufen bekommen habe...

Edit: Samsung C- Die habe ich ebenso 2x4 GB von Trindet Z (3466 CL16), laufen bei mir auch nicht auf 3200...
 
Zuletzt bearbeitet:

Fuchiii

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
1.981
Ich hab dann einfach statt 3200, 3000 gemacht und bin mit den Timings runter auf CL 14-16-16-16-34 (nur ein Beispiel)
So hab ich für mich persönlich zufriedenstellende Werte bekommen.

Schau auch mal in der RAM OC Community hier vorbei - die haben mir damals sehr gut weitergeholfen.
Misch-Ram ist nicht gerade optimal - aber iwie bekommt man das schon zum laufen^^
 

prian

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
516
Ich hatte ein ähnliches Problem bei meinem Board (siehe Sig).
Habe von 2x16GB auf 4x16GB aufgerüstet, Speicher ist identisch (G.Skill Trident Z F4-3200C14D).
Rechner hat nicht mehr gebootet.
Geholfen hat, neues RAM wieder raus, erst mal im Board RAM auf 2133 zu stellen, dann die neuen Riegel wieder dazustecken und wieder ab ins BIOS und dann XMP Profil wieder laden.
Läuft jetzt problemlos.

Ob das jetzt mit dem Ryzen vergleichbar ist, kann ich nicht sagen, einen Versuch wäre es wert.
 

cvzone

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
6.321
Wobei das jedoch garantiert Samsung B-Die ist, der ja als super Ryzen-Kompatibel bekannt ist. Du hattest also nur das Problem der Last von 4 Modulen auf dem Speichercontroller. Er hat ja das Problem von "schlechteren" ICs, Mischbetrieb und Last von 4 Modulen. (Edit: Und Intel hast du ja auch noch, das kann man also tatsächlich schlecht vergleichen)

Ich würde mal das XMP laden und davon abweichend testweise auf 2666 stellen und schauen ob das läuft. Dann immer weiter hoch schrauben per Hand.
 
Top