Neues System nach 6 Jahren

immenz

Cadet 1st Year
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
11
Hallo,

ich stelle mir seit einigen Jahren meine PC Komponenten selbst zusammen und bin damit immer gut gefahren. Die letzte Zusammenstellung liegt jedoch schon bald 6 Jahre zurück und mittlerweile gibt es auch einige Probleme damit, weswegen ich mich hier im Forum einmal angemeldet habe und euren Expertenrat haben möchte.

Zuerst meine aktuellen Komponenten:

- Intel Core 2 Duo E8400 3000MHz
- ASRock P5B-DE
- 4x2GB DDR2 Corsair XMS2
- ATI Radeon HD 4800
- SSD OCZ Vertex Plus 120GB
- Samsung 2TB HDD (genaue Bezeichnung entfallen, auch nicht so wichtig)
- BeQuiet! Dark Pro 450W Netzteil
+Peripherie

Ich hatte anfangs den Gedanken, mir "einfach ein neues MoBo" zu besorgen. Dann kam ich auf die Idee, wenn schon ein neues MoBo, dann kann ich auch gleich einen aktuellen Prozessor dazu holen. Und so bin ich dann in diesem Forum hängen geblieben und habe recherchiert.
Ich möchte so wenig wie möglich für neue Komponenten ausgeben, außer es macht natürlich Sinn weil die alten hoffnungslos veraltet sind.

Ich hatte innerhalb der letzten 6 Jahre schon 2 mal das MoBo wechseln müssen, beim jetzigen gingen von Anfang an nicht alle Anschlüsse (allerdings erst gemerkt, als ich sie mal gebraucht habe)
Das bringt mich auch schon auf den Verwendungszweck: Es gibt keinen speziellen... Daher tue ich mich auch so schwer, mich jetzt für ein neues System zu entscheiden.

Aber um es doch ein wenig einzugrenzen:
- Es soll KEIN Gamer PC werden. Ich spiele jedoch (an nennenswerten grafik-orientierten Spielen) Anno 2070 und Call of Duty (unregelmäßig immer die letzten Teile). Jedoch recht selten und wenn dann sollte es nur flüssig laufen wobei die Grafik nicht der ausschlaggebende Punkt ist)
- Jedoch möchte ich auch mehr als reine Office Performance haben. Ich setze meinen PC für die unterschiedlichsten Sachen ein, und weiß heute noch nicht, was ich in 2 Jahren machen möchte. Über die letzten Jahre habe ich auch hier und da ein paar Videos rendern müssen oder anspruchsvolle Grafiken bearbeitet.
- Surfen, Text & Tabellen, Multimedia laufen häufig parallel, von daher denke ich, sollten es auch mehr als 2 Kerne seine (Wohl schon fast "Standard", nachdem ich ein paar Sachen hier im Forum las)
- Die Komponenten befinden sich in einem größeren Holz-Case, das zwar gut durchgeblasen wird, aber im Sommer sollte es nicht all zu heiß werden.
- Vor 2 oder 3 Jahren habe ich mir eine SSD zugelegt, jedoch habe ich kaum einen Geschwindigkeitszuwachs gespürt. Alles in allem möchte ich einen merklichen Geschwindkeitszuwachs merken und das Gefühl haben, ich habe jetzt wieder Technik, die die nächsten 4-5 Jahre reichen wird, ohne größere Ersetzungen vorzunehmen.
- Der rechner läuft fast den ganzen Tag, also sollte er vll. auch in Richtung "Energieeffizienz" ein gutes Gefühl geben...

Ich hätte nach Recherche hier im Board an einen Intel Xeon gedacht...Da dieser jedoch "relativ" teuer ist, möchte ich erstmal so wenig wie möglich an zusätzlichen Komponenten dazu kaufen. D.h. wohl nur CPU, Board und RAM.
Da ich mich in Sachen Grafik noch weniger auskenne, weiß ich nicht, ob meine aktuelle GraKa das System unnötig bremsen würde. Würde es sinn machen, statt dem häufiger empfohlenen Xeon E3-1230v3 einen Intel Xeon E3-1245v3 mit integrierter Grafik zu nehmen? Würde die Grafikleistung für oben genannte Spiele reichen? Wie sieht es da mit der Wärmeentwicklung aus? Meine Überlegungen dazu ist, da würde ich mir die Grafikkarte sparen (Sowohl energietechnisch wie auch von der Geräusentwicklung her)

Und passen dann meine SSD und das Netzteil noch?

Ans Board habe ich soweit keine weiteren Anforderungen, USB3.0 ist ja schon Standard und auf mehr kommt es mir nicht an. Sollten vll. insgesamt 6 USB statt nur 4 sein.

Ich hoffe, ihr könnte mir mit den gegebenen Informationen weiterhelfen.
 

pcgamer1

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
282
Willkommen,

was ist denn dein Budget?
Und welche Auflösung hat der Monitor?
 

grenn

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
17.625
Willkommen im Forum,

für Anno 2070 wird die HD 4600 des Xeon E3-1245v3 nicht reichen außer du willst in 1280x1024 und niedrigen Details spielen dann könnte es vielleicht was werden, eine AMD R7 260X wäre da schon ganz ratsam und als CPU den Xeon E3-1230v3 oder wenn einer der Programme auch Intel Quick Sync unterstützt den Xeon E3-1245v3, da Intel Quick Sync nur bei den CPUs gibt die eine iGPU haben.
 

Smily

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
21.865
Normales Arbeiten und Zocken -> 4 Kerne
Videos Rendern -> so viele Kerne wie das Programm unterstützt. Xeon und Intel i7 haben zu den 4 Kernen noch 4 virtuelle, also 8!
Habe jetzt keinen Test gefunden, aber wahrscheinlich ist die onboard GPU schneller als deine HD4800^^. Wobei zum Zocken ... naja, eher nicht.
 

immenz

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
11
Budget: So wenig wie möglich hört sich blöd an, aber ich weiß es selber nicht genau. Ich sag mal durch den Xeon sind 300 Euro wahrscheinlich unrealistisch, aber vll. 400 als leichte Schmerzgrenze.
Vll. Ist ein Xeon ja sogar überdimensioniert, aber durch das gute P/L Verhältnis, was ich in anderen Threads oft gelesen habe, gibt der eben ein "gutes Gefühl", und in Zukunft nicht über einen neuen Kern nachdenken zu müssen.

Ich habe momentan 2 Monitore an der Grafikkarte hängen, einen 22 Zoll mit 1680 x 1050 und einen 17 Zoll mit 1280x1024. Durch die "OnChip" Grafik könnte ich dann noch einen zusätzlichen Monitor hängen, da ja moderne Boards soweit ich gesehen habe 3 Ausgänge haben. Die Graka hat nur 2 Ausgänge. Einen neuen Monitor werde ich mir eventuell Ende des Jahres/nächstes Jahr zulegen.

Wie gesagt laufen ja die oben genannten Spiele bei mir, und ich bin jetzt nicht sonderlich anspruchsvoll, was die Detaildarstellung betrifft. Bei Anno 2070 höre ich nur dass der Graka Lüfter (oder der der CPU, hab da nicht genau nach gesehen) stärker dreht. Und obwohl auch spürbar wärmer, ist der PC noch nie dabei ausgestiegen. Aber wie gesagt, es wird eher weniger gezockt.

Wenn also die Grafikleistung vergleichbar oder nur wenig besser ist, würde das ja schon ausreichen?!

EDIT: Die Grafikkarte selber war nur eine Gabe von einem Kumpel damals, so sehr wert habe ich noch nie darauf gelegt. Also entweder würde ich meine jetzige behalten oder eben durch die Kombi mit CPU ersetzen, aber eine neue Grafikkarte würde ich mir nicht kaufen wollen.
 

Xanta

Captain
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
3.224
Board+Ram+Xeon sind unter 400€ zu haben.
 

Smily

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
21.865
Deine Monitore haben eine relativ geringe Auflösung. Wenn du mit dem, was du jetzt hast, zufrieden bist, dann kannst du dir gerne eine CPU mit integrierter Grafikkarte holen. Zur Not kannst du die HD4800 ja noch einbauen.

Leider weiß ich nicht, ob eine interne GPU schneller ist als die HD4800. Da muss ich nochmal genauer nach suchen. Danach entscheidet sich ja, ob eine CPU mit oder ohne Grafikeinheit.
Ergänzung ()

Also Anno2070 nur mit integrierter Grafik wird schwer. Was schafft dein System denn aktuell bei Anno?
 

immenz

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
11
Ja, diesen Artikel habe ich auch gefunden. Allerdings auch einen, der vor der Einführung der Haswell CPU Generation die integrierte Grafik mit Radeon HD 6xxx GraKas verglichen hat. Ich bin da kein Experte, aber ich denke meine 4800 sollte leistungsmäßig unter denen angesiedelt sein.

Momentan spiele ich eben in der 22 Zoll Auflösung 1680 x 1050 mit Grafik "hoch" (Stufe 3 v. 4) und auch die restilchen Werte sind im Mittelfeld. Wie eingangs erwähnt hört man das nach 5 Minuten auch am Betrieb der Llüfter, was aber nicht stört und keine Abstürze verursacht. (Ein oder zweimal ist der PC abgestürzt, ich möchte aber nicht unbedingt sagen, dass es am Spielen gelegen hat. Durch das Board häufen sich auch sonst die Blue Screens)

Aber mich würde es auf dem "kleinen" 22 Zoll Monitor auch nicht stören, mit den kleinsten Auflösungen bzw. Grafikeinstellungen zu spielen, da ich nur sehr selten mal spiele.

Ich würde jetzt also doch zum Xeon E3-1245v3 tendieren, und falls es bei den Games nicht reichen sollte, auf die "bewährte" Graka zurück greifen.
Aber das Netzteil ist in Ordnung?
Und einen leisen Lüfter für die CPU würde ich wohl noch anschaffen wollen.
Das Motherboard sollte 6 USB Anschlüsse und 7.1 Sound on board haben. Gibt es da günstige? Ich habe mir leider nicht alle Marken meiner bisherigen Boards gemerkt, aber das jetzige ist ein ASRock und eines davor war ein MSI. Von diesen würde ich also aus eigener Erfahrung absehen, es sei denn ich hab durchweg Montags-Exemplare erwischt...
 

Smily

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
21.865
Das sind alles Board mit 7.1 Sound und Sockel 1150 für den Xeon.
Hier kannst du super einfach das ankreuzen, was du haben möchtest.

Theoretisch läuft ein Xeon auuf jedem dieser Boards, allerdings hat Asrock oftmals diese auch in der offiziellen CPU Liste, die anderen nicht. Würde also, wenn du ein Board gefunden hast, schnell mal auf der Herstellerseite nachsehen.
Marke ist heutzutage ziemlich egal, es gibt keine schlechten Boards mehr. Allerdings auch keine, die garantiert fehlerfrei laufen ;).
 

immenz

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
11
Habe jetzt folgende Sachen im Warenkorb:

Intel Xeon E3-1245v3 4x 3.40GHz So.1150 BOX
ASRock H87M Pro4 Intel H87 So.1150 Dual Channel DDR3 mATX Retail
8GB Crucial Ballistix Sport DDR3-1600 DIMM CL9 Dual Kit


Funktioniert das be quiet Dark Power Pro P7 Pro 450 W Netzteil damit noch? Habe gelesen dass ältere Netzteile nicht unbedingt mit Haswell CPU/Boards funktionieren.

Und noch ne dumme Frage: passt mein momentaner CPU Lüfter (Sockel 775, Name entfallen, ist aber nicht der aus der Boxed Version) auf den neuen?
 

grenn

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
17.625
Der CPU Kühler wird nicht passen außer du hast dafür auch ein Sockel 1156 Montagekit.

Passt in dein Gehäuse kein ATX Mainboard?
 

immenz

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
11
Dachte ich mir schon.

Der Formfaktor ist egal. Habe kein "normales Case sondern was selbst zusammengeschustertes mit viel Platz. Warum fragst du? Habe das günstigste Board aus obiger Liste genommen. Ein H87 Chipsatz mit mehreren USB3 Ports und 7.1 Audio
 

grenn

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
17.625

immenz

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
11
Ah ja, mein Fehler. Bin bei geizhals in der Zeile verrutscht, geht natürlich auch ohne "m", macht aber auch nur ein paar Cent aus.
 

grenn

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
17.625
Ja, da es eben nur ein kleiner Aufpreis ist meinte ich das auch wieso sollte man da das kleinere nehmen wenn das größere in Gehäuse passt.;):D
 

immenz

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
11
Also ich habe jetzt die neuen Komponenten zusammengebaut. Funktioniert eigentlich ganz gut, nur der PC geht alle paar Minuten (zwischen 30 und 60) einfach aus und startet sich neu. An der Temp kann es nicht liegen, laut Bios liegt der Kern bei 30°. Kann es sein, dass das Netzteil doch Probleme macht?
 

grenn

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
17.625
Kommt da auch ein Bluescreen?
 

kwesi

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
60
...kann man glaube ich irgenwo einstellen, ob Windows bei nem schwerwiegendem Fehler nen Bluescreen zeigt oder "durchbootet". Vielleicht hast du nen defekten Specherriegel erwischt, ich würde mal memtest drüberrennen lassen, wenns das nicht ist anschließend mit prime den Prozi quälen und gucken ob er korrekt rechnet...
 

immenz

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
11
Hab das Netzteil mit einem Neueren getauscht. Scheint jetzt durchzulaufen. Werde mir also noch eins Nachkaufen müssen.
 
Top