News Omen X 2S: Gaming-Notebook mit Zweit-Display und Flüssigmetall

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
8.134
Mit einem zweiten Bildschirm will HP beim Gaming-Notebook Omen X 2S den Griff zu Smartphone oder Tablet überflüssig machen. Während des Spiels stellt das Zusatz-Display zum Beispiel die Playlist von Spotify, einen Twitch-Stream oder den Discord-Chat dar – per Touch-Funktion sind die Dienste direkt bedienbar.

Zur News: Omen X 2S: Gaming-Notebook mit Zweit-Display und Flüssigmetall
 

[wege]mini

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
1.569
mutig....

genau wie die ganze omen reihe von anfang an war.
freut mich, dass sich hier ein neuer player im gaming notebook markt etabliert hat, der auch mal interessante wege geht und neue dinge probiert.

abwarten, wie und ob es sich verkauft. gerade bei der u30 generation sehe ich hier aber potential.

mfg

ist den meisten hier im Forum viel zu teuer.
bring den faktor zeit mit ins spiel....in etwa 2 jahren rockt das teil immer noch und kostet die hälfte. gebraucht evtl. noch weniger.

p.s.

das touchpad ist endlich mal nicht mehr im weg :D
 

Axxid

Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
7.291
Schoene Idee mit dem zweiten Bildschirm. Wenn es sich leicht genug anpassen laesst.

Aber sieht natuerlich wieder aus wie ein Raumschiff und ist den meisten hier im Forum viel zu teuer.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: NMA

schrotti12

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
291
Ich würde mir ein SDK wünschen, um schöne und sinnvolle GUIs für das zweite Display zu schreiben. Standard-Win32 Anwendungen laufen da drauf eher suboptimal, denke ich. Aber wenn man da schöne Sachen damit realisieren kann, tolle Idee!
 

Klikidiklik

Commander
Dabei seit
März 2007
Beiträge
2.072
Unter Berufung auf eine Studie erklärt HP, „dass 82 Prozent der Verbraucher ihr Smartphone nutzen, um während des Spielens Mitteilungen zu checken.
Das wage ich doch mal ganz stark zu bezweifeln und selbst wenn, dann mit Apps die man am Notebook/PC sowieso nicht am laufen hat.
Und davon mal abgesehen, wer zockt auf einem 15,6" Display wenn er nicht gerade unterwegs ist? Im Regelfall ist mindestens ein, wenn nicht sogar zwei externe Monitore angeschlossen.
Ich halte sowas für absolut nutzlos und verteuert das Notebook nur unnötig.

Kann sich noch jemand an die Displays in Tastaturen erinnern? Hat sich auch nie durchgesetzt.
 

Schaby

Commodore
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
4.390
Man, das find ich mal ne gute Idee. So ein Screen in einer normalen Tastatur und der Preis wäre mir (fast) egal.
 

mercsen

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.518
konnte mich nach meinem erstem lappi den ich mir nur für UT gekuft habe nicht mehr für gaming laptops begeistern, zu teuer, zu laut, zu warn, zu wenig akku. Dennoch: Die Idee finde ich klasse!
Wusste bisher nicht das ich soetwas brauche, aber gerade das ausschneiden und vergrößern feature ist eine klasse Idee! Spiele eh fast nur 4X oder Aufbauspiele, da käme das ganz praktisch.
Und immer wieder schön zu sehen wenn sich mal jemand gedanken macht statt zum 10. das gleiche zu bauen.
 

taext

Newbie
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
2
Ist ganz interessant mit dem zweiten Display. Wäre für mich persönlich nichts, da ich nach einiger Zeit aufhören würde es zu nutzen aber an sich finde ich die Idee schon ganz cool.
 

I:r:O:n:I:C

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
515
Wieder etwas was die Welt nicht wirklich braucht, zumal der Preis hier schon gesagt einfach zu übertroffen ist, dann lieber doch zum Smartphone greifen :)
 

starvin

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
71
Hat sich nicht erst ASUS vor ca. nem Jahr mit dem Zenbook Pro an das Thema ran getraut?


Edit: Besagtes Zenbook Pro hatte nur ne 1050Ti installiert und darf sich laut zitierter Fußnote im Beitrag also nicht "Gaming-Notebook" taufen.
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
13.631
Ich finde diese Art All-in-One-Gaming-PCs auch interessant, aber ich fände es gut, wenn sich dafür eine andere Bezeichnung als Notebook etablieren würde. Das ist bei dem Format und Gewicht (und Akkulaufzeit) doch etwas irreführend. 😉

Ich wäre für "Portable", in Tradition von diversen alten Schätzchen wie Osborne, SX64 und diversen Compaqs.
 

NMA

Lieutenant
Dabei seit
März 2008
Beiträge
880
Flüssigmetall!
Gerade bei einem Notebook, oder ebedded Systeme, sehe ich das als Sinnvoll an.
Bei Notebook's konnten wir mit dem Wechsel auf Flüssigmetall, stets ca 5 bis 15 Grad Celsius geringere Temperatur raushohlen.
Die Vor und Nachteile hierzu sind breitflächig bekannt...
 

DerKuro

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
16
Verbesserungsvorschlag: Da das Touchpad rechts ist, sollte links eine Linke-Maus-Taste sein. Sonst verbiegt man sich wenn man klicken und ziehen will.
 

mykoma

Admiral
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
7.677
Interessantes Konzept, spezielle Optik.

Flüssigmetall begrüße ich hier sehr, damit lassen sich bei Laptops noch ein paar Grad gewinnen, was bei den Temperaturen und den damit verbundenen Thermal Throttling nur zu gute kommt, nicht nur beim gaming sondern auch bei Anwendungen.

Das extra Display ist ein schönes Gimmick, wenn es wie bei der Wii U funktionieren würde, wäre sag Klasse, aber das scheint es nicht zu sein.
Aber für ein Chatfenster oder die angesprochene Spotify Liste ideal.
 

Tosun

Bisher: Skullhead
Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
81
hmpf.wenn man den blickwinkel vom kleinen display nicht verstellen kann ist es nicht optimal gelöst.wenn man aufm tisch spielt muss man sich gegebenfalls über die tastatur beugen um was zu erkennen.
 

Fellor

Commodore
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
4.138
Interessant, aber für das Geld werde ich mir vermutlich niemals n Laptop kaufen wollen.
 
Top