Partitionieren: "Dynamische Partition" -> Systempartition?

wolfskin.eXe

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
109
Hi,
habe folgende Frage:
Ich habe soeben eine neue (zusätzliche) SATA-Festplatte eingebaut, die ich nun mit Hilfe der Verwaltung in zwei Partitionen aufteilen und formatieren will. Die Platte soll dann bei einem Freund eingebaut werden, um auf ihrer ersten Partition Windows zu installieren (zweite partition für Daten).

Das ganze hat den Zweck, dass ich bei der Windowsinstallation bei meinem Freund möglichst wenig Zeit verlieren möchte, sprich: ich will nicht erst dann die Partitionen formatieren müssen (dauert bei einer 250 GB Platte ja auch ne Zeit lang).

Doch nun habe ich gesehen, dass wenn ich in der Verwaltung eine Partition erstelle und formatiere, diese vom Typ "Dynamisch" ist, während alle meine anderen Partitionen vom Typ "Basis" sind. Ausserdem ist das Layout "Einfach" statt "Partition". Andere Partitionstypen lassen sich nirgendwo auswählen.

Mir erscheint das verdächtig, zumal ich gehört habe, dass sich Windows nur auf speziellen Partitionen installieren lässt (primäre Partitionen?).

Kann mir bitte jemand sagen, wie ich mit der Verwaltung primäre Partitionen erstellen kann, oder ob sich auch auf einer dynamischen Partition WindowsXP installieren lässt?
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
62.077
Auf einer dynamischen Platte kannst Du nichts auf einem anderen Rechner installieren, da sie nur vom erstellten System verwaltet wird. In der Datenträgerverwaltung kann man auswählen ob ein Basis oder Dynamischer Datenträger erzeugt werden soll, wenn die Platte in einem anderen Rechner installiert werden soll, musst Du einen primären Basisdatenträger erstellen.
Wenn bereits eine Primäre Partition im Rechner ist wird der Dynamische Träger als Standard angeboten, dort muss dann die andere Variante ausgewählt werden.
 

octo124

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
1.396
Geht mit XP-Mitteln nicht, dafür brauchst du spezielle Partitionsprogramme z.B. PartitionMagic 8.0x.
Dann kommt aber das nächste Handicap = evt. unterschiedliche Chipsatztreiber, falls du mit dem Gedanken liebäugelst, das XP schon bei dir zu installieren. Die XP-Version auf dieser Platte muss dann nach kompletter Installation treibermässig abgerüstet werden:
http://www.dennisneuhaeuser.de/howtos/w2k_xp_stop0x7b.php
 

Queen

Admiral
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
9.686
Zitat von wolfskin.eXe:
Das ganze hat den Zweck, dass ich bei der Windowsinstallation bei meinem Freund möglichst wenig Zeit verlieren möchte, sprich: ich will nicht erst dann die Partitionen formatieren müssen (dauert bei einer 250 GB Platte ja auch ne Zeit lang).
Du kannst bei der Installation bei deinem Kumpel diese zeitaufwändige Prozedur mittels einem Quickformat umgehen. Also die gewünschte Partitionsgröße erstellen, NTFS-Quickformat auswählen und das wars dann schon. Das dauert nur einige Sekunden und die Installation läßt sich umgehend weiterführen.


Bye,
 

wolfskin.eXe

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
109
In der Datenträgerverwaltung kann man auswählen ob ein Basis oder Dynamischer Datenträger erzeugt werden soll, wenn die Platte in einem anderen Rechner installiert werden soll, musst Du einen primären Basisdatenträger erstellen.
Wenn bereits eine Primäre Partition im Rechner ist wird der Dynamische Träger als Standard angeboten, dort muss dann die andere Variante ausgewählt werden.
Genau diese Option habe ich gesucht, nun aber gefunden (eventuell auch durch Neustart): Man muss in der Verwaltung einen Rechtsklick auf "Datenträger x" machen, dann kann man ihn in einen Basisdatenträger konvertieren. Vielen Dank :)


Geht mit XP-Mitteln nicht, dafür brauchst du spezielle Partitionsprogramme z.B. PartitionMagic 8.0x.
Dann kommt aber das nächste Handicap = evt. unterschiedliche Chipsatztreiber, falls du mit dem Gedanken liebäugelst, das XP schon bei dir zu installieren. Die XP-Version auf dieser Platte muss dann nach kompletter Installation treibermässig abgerüstet werden:
http://www.dennisneuhaeuser.de/howto...p_stop0x7b.php
Das war mir schon bewusst, deswegen wollte ich Windows auch erst installieren, wenn die Platte in seinen PC eingebaut worden ist.

Du kannst bei der Installation bei deinem Kumpel diese zeitaufwändige Prozedur mittels einem Quickformat umgehen. Also die gewünschte Partitionsgröße erstellen, NTFS-Quickformat auswählen und das wars dann schon. Das dauert nur einige Sekunden und die Installation läßt sich umgehend weiterführen.
Hat dieses Quickformat denn keine Nachteile? Hab es ehrlich gesagt noch nie ausprobiert.
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
62.077
Wenn es eine neue Platte ist, sollte Quickformat nichts ausmachen, da ja noch nichts drauf war. Bisher habe ich noch nie Probs damit gehabt, auch nicht bei älteren Platten.
 

Queen

Admiral
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
9.686
Selbst wenn schon Daten drauf wären würde es nichts ausmachen. Lediglich die Überprüfung der einzelnen Sektoren fällt flach. Sofern die Platte in Ordnung ist, ist ein Quickformat also kein Problem.





Bye,
 
Anzeige
Top