PC friert ein

starch1ld

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
59
Hallo Community;

Mein Problem ist folgendes:

Mein Rechner friert seit gestern beim Spielen ein. Das Bild bleibt hängen, der Ton läuft noch kurz weiter dann gibts so ein brummendes Geräusch was irgendwie typisch fürs Aufhängen ist und dann tut sich garnichts mehr. Es fing an mit unregelmäßigen Aufhängern alle paar Stunden und ist mitlerweile soweit, dass ich sobald ich ingame bin; also praktisch loslaufen könnte (in zum beispiel Old Republic; Modern Warfare 2 usw.) sofort das Bild hängt.

Das ganze passiert seit ich gestern eine Samsung SSD 830 mit 128 GB verbaut habe. Allerdings auch wenn ich die SSD wieder abstöpsel und das System über die alte Festplatte laufen lasse. Die SSD ist also garnicht mehr verkabelt.

Im Windowsbetrieb scheint es keine Probleme zu geben, jedenfalls läuft das System bis jetzt stabil. Sowohl mit SSD als auch ohne.

Hardware läuft folgende:

Asus P8P67 in der Rev. 1.02 glaube ich. Also theoretisch mit dem SATA Problem. Laufwerk und HDD laufen aber über die beiden SATA III ports die nicht betroffen sind;
die SSD hatte ich am Marvell SATA III Controller also kann die auch nicht betroffen gewesen sein.

i5-2500K

4 GB Corsair XMS3 mit eigentlich 1600Mhz der aber auf 1333Mhz eingestellt ist, da bei 1600Mhz der Rechner beim booten abbricht und ein 2. mal bootet. Dieser Fehler war schon von Anfang an vorhanden. Scheint aber mit dem Board im Zusammenhang bekannt zu sein.

Bequiet 550 Watt

Gainward Phantom GTX560 TI

Gekühlt wird alles Sehr gut Via Prolimatech Genesis mit 2 140mm Lüftern in einem

Coolermaster CM 690 II mit 3 140mm Propellern und geht eigentlich CPU-Technisch selsbt unter Volllast nicht über 40°

WD Caviar Black mit 640 GB

Alles auf Standard, bis auf ein paar grundlegende Bioeinstellungen aber auch da bringt zurücksetzten keine Lösung, kein Übertakten kein Undervolting keine experimente.

vielleicht noch von Interesse sind der
Fritz Wlan N stick und ein

Logitech Dongle für Blootooth für Maus und Tastatur; da es bequemer war einfach den Logitech eigenen Stick zu nutzen als das Dongle auf dem Board.

Das Bios hab ich schon gelashed auf die aktuelle Version und werde jetzt gleich mal memtest laufen lassen.

Die Hardware läuft seit über einem Jahr stabil und absolut ohne Probleme. Erst seit dem die SSD verbaut WAR (sie ist ja wieder raus) tritt der Fehler auf.
Sie kann also eigentlich nicht die Quelle sein, es sei denn sie hat mir das Board zerschossen.
Die Softwareeinstellung die für SSD Betrieb empfohlen werden hab ich alle vorgenommen soweit ich das sehen kann. Und mein anderes Betriebssystem auf der HDD hat die SSD noch nicht zu gesicht bekommen.

Hat da Jemand ne Idee?

Ich verzweifel hier ein bisschen weil ich gerade jetzt mal ein bisschen Zeit zum entspannen vor dem Rechner hätte und dann passiert mir sowas -.-

Ich bilde mir ein ein ähnliches Verhalten (im Bezug auf das Aufhängen) schonmal bei einem älteren Rechner erlebt zu haben, die Details und die Problemlösung sind allerdings in den undtiefen meiner Hirnwindungen verschollen -.-


Star

und danke im Voraus :)
 
J

Jeebi

Gast
schalt mal Turbo Modus ab und teste und schau nach ob das Board nicht von Haus die CPU evtl Taktet, war bei meinem Board so und wenn es nur paar % sind, den das + Turbo und zu wenig Strom an der CPU könnte das auslösen.
 

starch1ld

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
59
Der Turbomodus vom Board hat aber bis jetzt reibungslos funktioniert :/ Ich werds versuchen sobald Memtest durch ist aber das siehts aus als wär der Speicher OK :/
 

Kein Plan

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
1.118
Es kann sein, dass du dir softwareseitig irgendwas zerschossen hast. Vielleicht sind irgendwelche Treiber dazugekommen, die nun stören. Da du ja sowieso eine neue SSD hast, kannst du probieren die Festplatten abzuklemmen, die ein neues System auf die SSD zu installieren (inkl. 1 game) -ohne Registrierung, nur kurz zum Testen - und testen ob es klappt.
Ansonsten mein Lieblingsvorschlag, wenn es bei einem Leistungs-peak zu Abstürzen kommt: check die Kondensatoren von Grafikkarte und Mainboard.
 

Smartbomb

Captain
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
3.872
mit memtest86+ den speicher checken, mit prime95 CPU + System, mit Furmark die Graka (Leistung mit einem 3D Mark), und mit prime95 und furmark gleichzeitig die Stromversorgung, netzteil und allgemein temperaturen.
Mit Crystaldiskinfo die Smartwerte der Festplatte auslesen. Mit HWMonitor die temperaturen immer im Auge behalten.
Wenn das problem früher noch nicht auftrat, bezweifel ich, dass der Turbo der CPU was damit zu tun hat.

MfG


Ansonsten, Treiber neu raufwerfen (Grafikkartentreiber, vorher alten vollständig deinstallieren), Windowsupade, Virenscan usw.
 
J

Jeebi

Gast
Der Turbomodus vom Board hat aber bis jetzt reibungslos funktioniert :/ Ich werds versuchen sobald Memtest durch ist aber das siehts aus als wär der Speicher OK :/
jaja sag ja nicht das der kaputt ist :) aber ich glaube das bei dir ein AI Tweak profil am laufen ist und das wenn der CPU belastet wird dir das System dann instabil macht weil er dann ja den Turbo mit aktiviert ... einfach zu wenig volt in der zeit.

Schalte AI Tweak ganz weg dann läuft bestimmt auch dein Speicher mit 1600 Mhz...
 

Smartbomb

Captain
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
3.872
Wegen dem RAM: Stell ihn manuell auf die Mhz, die CL Werte und die Spannung ein. Er MUSS dann so laufen, sind seine Spezifikationen. Läuft er nicht, kostenloser Austausch, denn der hersteller garantiert, dass der Speicher mit den angegebenen bzw aufgedruckten Spezifikationen/Parametern laufen MUSS, ansonsten ist er (teil)defekt bzw funktioniert nicht wie er soll.
Bei allem was mit Übertakten zu tun hat auch alles manuell einstellen und testen, irgendwas mit AutoTweak kann nur probleme machen. Im besten Fall passiert nämlich... nichts! ;)
 

starch1ld

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
59
Ich glaube ich konnte das Problem eingrenzen: Nach einem Furmark Durchlauf bekomme ich garkein Bild mehr von der Grafikkarte..

Der Test lief ganz normal an; nach ca. 60% und bei einer Temperatur der GPU von ca. 55°C wieder ein freeze.
Jetzt bleibt der Bildschirm tot und auch der über HDMI ersatzweise angekabelte LED-Fernseher bleibt dunkel. es gibt kein Signal mehr. Ich werde die Grafikkarte am Montag in der Uni mal testweise in einen anderen Rechner verbauen und testen ob ich da ein Signal bekomme. Wenn ja ist es das Board wenn nicht die Grafikkarte. Hier hab ich leider nur 2 laptops und kann nicht testen. Da ich nie an den Taktraten oder dem Lüfter rumgebastelt habe habe ich nach 16 Monaten noch Garantie glaube ich. Werde die Karte dann notfalls zurückbringen und reklamieren.

Bedingt durch eine fehlende ersatzkarte kann ich auch keine weiteren Test machen. Der Rechner bootet zwar anscheinend normal aber ohne Graka bringt mir das Herzlich wenig.

star
 

chris233

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.667
Das Bild bleibt hängen, der Ton läuft noch kurz weiter..
Das ist tatsächlich meist ein Zeichen für ein Graka-Problem. Entweder Überhitzung (Staub oder Defekt) oder zu wenig Strom (NT generell zu schwach oder Spannungsabfall auf 12V-Leitung aus verschiedenen Gründen)

Du sagst, das Problem trat erst nach dem Einbau der neuen SSD auf, bestand aber nach deren Abklemmen weiterhin. Das ist etwas komisch. Kann natürlich ein zufälliges Zusammentreffen sein. Die Stromzufuhr hattest Du aber auch untzerbrochen ?

Wenn Du noch Garantie bzw. Gewährleistung hast, würd ich die Karte erstmal umtauschen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top