PC schaltet sich nach Netzteil wechsel immer aus

Symbolica

Ensign
Registriert
Mai 2007
Beiträge
197
pc schaltet sich ab


Habe den PC meines Neffen hier und er wollte es für Fortnite ein wenig aufrüsten lassen von mir

-mehr Ram (2X2 GB DDR3 1333)
-GTX 1050TI (vorher GTX 650)
und ein neues Netzteil von Bequiet PurePower 10 L10-CM-600W weil sein altes Noname Netzteil halt ein Noname war

Zur Hardware insgesamt:

Mainboard - Gigabyte GA-B75M-D3H
CPU - I5 3470
GPU - GTX 1050TI
RAM - 4X2gb Kingston DDR3 1333MHZ
Gehäuse - Sharkoon irgendwas
OS - Windows 10 Home 64 bit
SSD - Sandisk Ultra II 240gb

Mit seinem alten rotz Netzteil hat es ohne Probleme funktioniert allerdings mit dem neuen Netzteil von Bequiet schaltet sich der PC nach ein wenig last sofort ab!
Neues Bios Update und Win 10 habe ich schon neuinstalliert. Die Einstellungen im Bios habe ich auch schon zurückgesetzt und alle nötigen stecker sitzen so wie es sein soll.

Das ist jetzt schon das 2. Netzeil von Bequiet was nicht funtionierte.
Meine Frage ist ob ich jetzt unfassbares Unglück mit 2 Bequiet Netzteile hatte oder ob das Mainboard nicht kampatibel zu dem Netzteil ist.

Vielen Dank für die Hilfe
 
eigentlich bleibt nur die Überprüfung in einem anderen Rechner... Stark genug ist es definitiv.
 
Was bedeutet 'schaltet ab'? Startet das System neu, gibt es einen Bluescreen, schaltet es sofort komplett ab? Von welcher Last sprechen wir (Prime, Furmark, Spiele)?

Wie sieht es aus, wenn ihr das System ohne Vollbestückung der RAM-Slots betreibt?
 
Otsy schrieb:
Was bedeutet 'schaltet ab'? Startet das System neu, gibt es einen Bluescreen, schaltet es sofort komplett ab? Von welcher Last sprechen wir (Prime, Furmark, Spiele)?

Wie sieht es aus, wenn ihr das System ohne Vollbestückung der RAM-Slots betreibt?


Ich habe jetzt mehrmals den Test mit Prime95, Furmark und Spiele (Fortnite) gemacht und von 5 Test ist er 1 X Eingefroren und 4 mal startete er neu. 4 Sekunden hab ich bisher ohne Absturz geschafft ^^

im Pc stecken jetzt nur 2X2 gb Ram, leider hat das auch nichts gebracht.
 
Das System schaltet also nicht ab.

Führe bitte über einen ausreichend langen Zeitraum memtest86+ aus.
 
Otsy schrieb:
Das System schaltet also nicht ab.

Führe bitte über einen ausreichend langen Zeitraum memtest86+ aus.

Aber mit dem Alten Netzteil geht das doch alles. Unwahrscheinlich das sich der Ram selbst repariert mit dem alten Netzteil und selbst zerstört nach dem neuen.
 
Das ist jetzt schon das 2. Netzeil von Bequiet was nicht funtionierte.
Meine Frage ist ob ich jetzt unfassbares Unglück mit 2 Bequiet Netzteile hatte oder ob das Mainboard nicht kampatibel zu dem Netzteil ist.

da kannst mal sehn, jeder noname rotz is besser als der schrott den bequiet fabriziert. möcht nicht aufzählen wieviele bequiet netzteile mir schon reihenweise hopps gegangen sind...

nächstes mal seasonic kaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich weiss nicht was an BeQuiet Schrott sein soll.
Meins ist seit 5 Jahren Im Pc und funktioniert bestens.
Ergänzung ()

NT auch richtig angeschlossen?

Kabel nochmals prüfen.
 
du hast nun 4x2gb drin vorher 2x2gb hast du die spannung auch leicht im bios angehoben? weil viele boards brauchen das bei vollbestückung
 
@ Dieter:

Zähle doch bitte auf, wieviele und welche Netzteile dir kaputtgegangen sind. Interessenhalber.

@ TE:

Ich halte es für außerordentlich unwahrscheinlich, dass es an den beiden neuen PSUs liegt. Eher denke ich, dass das NoName-Netzteil einfach bedenkliche Toleranzen in Bezug auf die Spannungsversorgung aufweist. Daher auch meine Vermutung in Bezug auf den Arbeitsspeicher. Mit welchen Settings und welcher Spannung wird dieser betrieben?

Zu verlieren hast du durch den memtest nichts. Ich würde es probieren.

Edit: Über welches NoName-Netzteil sprechen wir hier eigentlich?
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn der PC einfach ausgeht, so als würde man den Strom ausschalten, dann deutet das auf das NT hin. Da das bei Euch nicht der Fall ist kann es der Ram sein: testen. Vorher aber mal in die Ereignisanzeige/event viewer schauen was da steht
 
Dieter583 schrieb:
da kannst mal sehn, jeder noname rotz is besser als der schrott den bequiet fabriziert. möcht nicht aufzählen wieviele bequiet netzteile mir schon reihenweise hopps gegangen sind...

nächstes mal seasonic kaufen.

Naja, mein seasonic musste ich wg. defekter Lüftersteuerung zurück geben....alles individuelle Wahrnehmungen
 
Zähle doch bitte auf, wieviele und welche Netzteile dir kaputtgegangen sind. Interessenhalber.

hatte nen 700w bequiet nagelneu DOA.
2x gleiche 530w purepower beide nach 3monaten defekt, aufgeschraubt 5 kondensatoren jeweils aufgebläht.
dann nen 850w bequiet darkpower pro nach fast 2jahren mit knall hinüber, wahrscheinlich auch müll kondensator geplatzt, händler umgetauscht.
dann noch nen älteres 650w bequiet mitdem der rechner neuerdings nicht mehr stabil läuft und oft freezes verursacht, kondensatoren scheinen noch i.o. zu sein.

das letzte bequiet mit 700w läuft soweit noch, liegt aber seit jahren ungenutzt im schrank.

also gehen wir von ner defekt rate von 90% aus.


mein seasonic 650w + enermax 850w laufen bis jetzt jahrelang tadellos.
 
Netzteile verursachen keine Freezes.
 
Und das macht das Netzteil als nicht digital angebundene Komponente genau wie?
 
Und das macht das Netzteil als nicht digital angebundene Komponente genau wie?

schwankungen und abfall in der versorgungsspannung?

vergiss nicht ursache und wirkung. dass ein silizium chip verrücktspielt ist nicht ursache sondern wirkung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dieter583 schrieb:
da kannst mal sehn, jeder noname rotz is besser als der schrott den bequiet fabriziert.

dem kann ich nur zustimmen. aber hier im forum wird ja kene Kritik an BQ geduldet. und oder die posts gelöscht.
 
Zurück
Oben