PC schaltet sich unter Last ab

kornix

Cadet 1st Year
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
11
Hey ihr :) ich bin hier echt am verzweifeln mittlerweile :D
Ich habe seit mittlerweile einigen Monaten das Problem das sich mein Rechner beim Spielen oder auch im Furmark test unregelmäßig abschaltet und dann einfach neustartet (Also er schaltet ab als würde man den Stecker ziehen, startet dann aber auch sofort wieder neu)

Die meisten haben mich auf ein Temperaturproblem gelenkt aber die Temps sind alle im wirklich guten Bereich denke ich. Manche meinten auch ich sollte mein OC rausnehmen aber auch das hat keine besserung gebracht.

Wie gesagt das problem tritt unregelmäßig auf, manchmal shcon nach einigen Minuten aber manchmal auch erst nach 2-3 stunden und es gibt auch Tage wo es garnicht passiert.

Also hier erstmal mein System:

Intel C2D E8500 3,16 im OC auf 3,8ghz
Asus P5Q-Pro
2x 2GB Corsair PC6400
ATI Radeon HD4870 x2
Be Quiet BQT E5 600W Netzteil
X-Fi Fatality Soundkarte

Yoa soweit dazu und hier noch ein Screen der IDLE Temps aus Everest (unter Last sind alle temps ca. 10-15° höher

http://www.pic-upload.de/view-5787085/everest.jpg.html


Ich vermute mittlerweile das es am Netzteil liegt...

was mich auch verwundert ist das im Everest die Stromaufnahme der "GPU1 VRM und GPU2 VRM" unter Last im Furmark auf über 50A aber ich kenn mcih da auch nicht so richtig aus mit den Spannungen und Stromstärken im Computer

ich hoffe mir kann hier jemand weiterhelfen :D

schöne grüße - kornix
 

Nuck_Chorris

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
1.000
da du nichtmal einen bluescreen bekommst sag ich einfach mal das dein NT einen weg hat probier mal ein anderes. (evtl bringt es auch nicht genug leistung aber ich kann mit nicht vorstellen das eine 4870 x2 mehr als 400W zieht O_o)
 

Bart S.

Commodore
Dabei seit
März 2008
Beiträge
4.515
Erst mal die CPU wieder auf Standardtakt laufen lassen und erneut probieren.
 

SoToAC

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
94
@Bart S.
Ich liebe Leute, die den Text net lesen... "Manche meinten auch ich sollte mein OC rausnehmen aber auch das hat keine besserung gebracht."

Würde selbst auch auf das Netzteil tippen. Wenn das unter Last instabil wird, bekommst du das ja kaum mit. Einfach mal tauschen, irgendwer wird dir doch bestimmt eins leihen können.
 

Bart S.

Commodore
Dabei seit
März 2008
Beiträge
4.515
Oh, sorry hab ich überlesen.

EDIT:
Hast du es schon mal mit nur einem RAM-Riegel probiert, bzw. die RAMs mal getestet ob sie einwandfrei funktionieren??
Du könntest ja mal das NT vom Kumpel oder Bekannten ausprobieren, wenn die Möglichkeit besteht.
 
Zuletzt bearbeitet:

floersche

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
16
schon mal nachgesehen, ob die lüfter der graka und der cpu nicht komplett verstaubt sind?
 

***T4ke0ver***

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
1.016
ich sage dir das dein NT ein defekt hat ein kumpel von mir hatte die selben probleme immer bei last ist er abgestürzt neustart .... der hatte auch ein be quied und das war dann defekt

irgendwie kommt das zimmlich oft bei be quied vor das die kaputt gehen

das mit den amp vom cpu ist normal wenn arbeitest mit dem cpu dann singt die spannung und amp steigt an das ist ganz normal

am besten mal ein anderes nt ausprobieren von einem kumpel oder so
 

kornix

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
11
Das mit dem RAM habe ich noch nicht versucht... werde ich gleich mal machen !

und der PC is nahezu staubfrei darauf achte ich schon :D

der PC zieht unter Volllast im Furmark etwas über 400W (habe ich mit sonem Energiekosten Messgerät nachgeschaut)
 

Master-Schrotti

Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
2.139
Also ich würde die Graka trotzdem nicht ganz ausschließen da diese bei einem Defekt auch einen Reboot verursachen!
Kontrolliere doch mal den Sitz der Karte im Slot weil ein Freund von mir das gleiche Problem mit seiner 3870X2 hatte und sie durch ihr hohes Gewicht ganz schön durchbog und sich in Last (vlt durch Vibration) um einen Milimeter herauszog und somit auch ständige abstürze und Reboots in Spielen auslöste!
Falls ja empfehle ich dir die Karte mit etwas zu stützen aber bitte nicht wie mein Kumpel mit nem abgebrochenen Zollstock:D
Ein RAM Problem schließe ich mal aus weil die eigtl immer Hand in Hand mit einem Bluescreen gehen!
Bei defekten Netzteilen hatte zumindest ich noch nie eins was einen Neustart auslöste sondern das sich der Rechner in einen Freeze zustand versetzte indem nichts mehr möglich war außer den Powerbutton solange zu drücken bis er ausging aber ich schließe es mal nicht aus und rate dir auch mal dazu ein anderes zu testen!
 
Zuletzt bearbeitet:

Janik

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
19
Es gibt doch i.d. Systemsteuerung eine Option, die sagt: Computer bei überlastung ausschalten..." Hast du dies abgestellt????
 

kornix

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
11
also memtest is fehlerfrei durchgelaufen also schliesse ich den RAM somit mal aus.

Also das mit dem schrägsitz der grafikkarte kann ich auch bestätigen xD die hängt schon gut darin rum und da ich noch den Accelero xtreme kühler drauf habe hängt das ding umso mehr ^^ aber das problem schliesse ich eigentlich auch aus weil ich kann am pc rütteln wie ich will und da passiert nichts :/ aber trotzdem werde ich die mal versuchen gerade zu bekommen :)

und die funktion in der systemsteuerung kenne ich bisher noch nicht aber ich mach mich mal auf die suche (habe Win XP Pro)

da mir niemand einfällt der nen leistungsstarken pc hat werd ich mir wohl mal ein neues NT bestellen müssen und event. gebrauch vom rückgaberecht machen falls das problem weiterhin besteht ^^

Mal ne andere frage, kann sowas auch am stromnetz bzw. an einem eventuell zu schwachen/defekten mehrfachstecker liegen? ich habe mal einen anderen angeschlossen und bisher is hier nichts abgeschmiert ^^ (soll aber nix heissen da es auch schon öfters mal tagelang durchgelaufen ist aber dann plötzlich ging die kiste wieder aus.)

Vielen dank erstmal bisher für die wirklich schnellen antworten :D
 

Master-Schrotti

Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
2.139
Also das mit der zu schwachen 12V Leitung schließe ich mal aus wenn du es schon immer so betrieben hast und es immer gut lief und die Ampere Leistung auf der 12V Schiene sollte mehr als ausreichend sein!
Aber der Teufel steckt manchmal im Detail lass es doch mal nen paar Tage über die andere Leitung laufen und schau was passiert!
Hast du irgendwas verändert an deinem Rechner in letzter Zeit?
Bios Updates?
Neue Treiber?
oder ähnliches?
Wie Warm wird dein Chipsatz vom Board?

@Janik
Die Option kenne ich auch noch nich oder gibts die nur unter Windoof 7?
 
Zuletzt bearbeitet:

Tinpoint

Admiral
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
9.587
spontane Neustarts weisen oft auf das NT hin, da die E5 Serie sowieso nicht unproblematisch war, solltest du mal dein PC mit einem anderen NT testen.
 

kornix

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
11
verändert habe ich an meinem system nichts... das erste mal aufgetreten ist der fehler als ich mir eine neue externe festplatte gekauft habe ^^

nayaa ich hab ya jetz ein paar kleinigkeiten erstmal gemacht und sobald es wieder passiert werde ich mir ein neues NT zulegen.

Vielen Danke für eure hilfe :)

NT empfehlungen werden gern angenommen :D sollte aber wenn möglich bei unter 100€ bleiben ^^
 

FROSTY10101

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.324
@kornix

Könnte einer meiner PC´s sein, von denen Du da schreibst ! :D

Bei einem meiner PC´s , schaltet dieser sich auch hin und wieder einfach mal so nach Lust und Laune ganz aus, oder bootet einfach neu.

Dachte auch zuerst an das Netzteil, und wechselte es gegen ein HEC-750Watt aus.
Aber ohne Erfolg.

Master-Schrotti, hat ja schon auf den Chipsatz hingewiesen.
Du solltest die Temps des Chipsatz einmal mit EVEREST über ""längere Zeit"" beobachten.

Bei mir ist es so, das der Chipsatz brav bei etwa 30 Grad bleibt, und urplötzlich auf bis 68 Grad steigt, und der PC sich dann abschaltet.

Wenn es also das Netzteil nicht ist, was ich aber in Deinem Fall vermute, dann solltest Du, wie gesagt, die Temps des Chipsatz, mal über längere Zeit beobachten, ob dieser auch solche Sprünge begeht.
 

Master-Schrotti

Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
2.139
Deswegen rubbel ich schon bei einen Niegel Nagel neuen Board die was sie als Wärmeleitpaste bezeichnen sich aber eher als Wärmeleitmatte rausstellt vollkommen runter und trage neue auf und schwuups bedeutend Kühler die Gerätschaft;)
Aber Frosty hat Recht ist bei der P5Q Serie keine Seltenheit!
Also behalts mal im Auge;)
 
Top