PC zu kalt

r0b-tbo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2005
Beiträge
339
Hi, erstmal guten Tag,

bin ein Neuling hier in diesem Board ( bin zwar schon treuer Besucher seit gut 1,5 Jahren, aber nie regestriert bisher )

PC-Specs :

AMD Barton 2500+
Epox 8rda+
Sound onBoard
Sapphire 9700 nPro
2x 256 MB DDR PC-333 ( Infineon )
80 GB Seagate

PC läuft seit > 2 Jahren in dieser Konfiguration

Nun ist seit ca. 1 Monat folgendes Prob aufgetaucht :
Jeden Tag , wenn ich den PC zum ersten Mal starte ( entweder morgens oder nach Schule ) dann fährt der Rechner zunächst normal hoch. Dann nach ca. 2-3 Mins in Windows freezed auf einmal der Rechner ( Mauszeiger bleibt stehen und verfärbt sich manchmal schwarz ).

1. mal Reset-Taste --> Monitor bleibt schwarz, nach ca. 2-3 Sekunden Sirenen-Warnton vom Board

2. mal Reset-Taste --> ( manchmal sogar erst nach 3-4 mal Reset ) fährt der Rechner normal hoch und ich kann ihn normal benutzen.

Das kuriose daran :
Dieses Problem tritt nun 99% jeden Morgen auf ( als das Problem anfing, war es nur alle 3-4 Tage ).
Das Problem tritt IMMER nur zum ersten PC-Start am Tag auf, sobald der Rechner einmal richtig lief , konnte ich ihn ohne Probleme neustarten, ausmachen und restarten.

Ich kann mir daher nicht erklären, wo hier ein Zusammenhang besteht. Der einzige Zusammenhang wäre ( wie im Topic gesagt ), dass das was mit der Kälte zu tun hat. Ich stell die Heizung hier immer erst an, sobald ich den PC benutze.
Allerdings kam mir noch nie zu Ohren, dass Kälte ein PC zum Absturz bringt.

Ein weiterer Hinweis wäre noch, dass mein Monitor ( LG Flatron 795FT ) schon sehr alt ist und beim Bootvorgang sehr komische Geräusche ( Summen/Surren ) von sich gibt. Im normalen 100 Hz Betrieb in Windows sind diese Geräusche komplett weg.

Ich wäre euch für Hilfe unendlich dankbar :)

r0b
 

AlbertLast

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2002
Beiträge
715
Re: PC zu kalt ??

ich würde so aus den stand herraus auf dein mb oder netzteil tippen hast du mal coms gecleart ? oder ein anderes netzteil angeschlossen ?
 

r0b-tbo

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2005
Beiträge
339
Re: PC zu kalt ??

Cmos hab ich noch nicht getestet und auf die schnelle könnte ich kein Alternativ-Netzteil besorgen.

Wie gesagt macht der Rechner alles mit, sobald er einmal ordentlich hochgefahren ist ( mehrmals Prime95, 3DMark2002, Dauerzocken ( Halflife 2 ) ) funktioniert alles, ohne einen einzigen Absturz.

Gibt es eine Möglichkeit rauszufinden, ob das NT oder das Board eine Macke hat ?
 

bitfunker

ewohner
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
18.283
Re: PC zu kalt ??

Hast du den PC an einer Schaltsteckdose? Wie fit ist deine Board-Batterie?
Bleiben deine BIOS-Settings erhalten?
 
H

h3@d1355_h0r53

Gast
Re: PC zu kalt ??

würde auch auf netzteil oder board tippen, da du öfters resetten musst.

probiere mal alles unnötige vom strom zu nehmen und starte dann morgens den rechner mal.. ist aber keine 100%ige lösung..
 

Scex

Ensign
Dabei seit
März 2005
Beiträge
251
Re: PC zu kalt ??

Also ich glaub auch das es am Netzteil oder board liegt wie oben von anderen schon gesagt.
Also ich kann mir echt nit vorstellen das dein pc abschmiert weil er zu kalt is :)

(Habe das gleiche mit meinem digitalen sat reciever immer wenn ich EPG mache funzt es außer abends da freezed er immer :) )
 

AlbertLast

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2002
Beiträge
715
Re: PC zu kalt ??

Also ent weder tausch du die geräte einfach mal aus oder beim mb einfach mal ein bios updat versuchen und com clearen.
 

r0b-tbo

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2005
Beiträge
339
Re: PC zu kalt ??

@b-runner

naja, PC hängt an nem Verteiler ( ohne schalter ), Board-Batterie hab ich noch nie gewechselt ( wäre nich eine inkorrekte Systemzeit ein Anzeichen einer schwächelnden Batterie ? ) , soweit ich das sehen konnte bleiben die Settings erhalten

@anderen

ich werd das mal morgen früh probieren, mit dem abstöplsen der anderen Geräte ( obwohl die beim PC start eigentlich nie an sind und es sind auch keine Geräte dazu gekommen, in den letzten paar Jahren )

Thx erstma
 

break-fa$t

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
528
richtig, eine zu schwache BIOS-Batterie erkennt man am Verlust sämtlicher Settings, also auch der Uhr...

Das dein Monitor ab und zu fiept, liegt daran, dass er mit "krummen" Frequenzen angesteuert wird. habe ich auch ab und zu, z.b. mit 94,1Hz(Battlefield-Menü grrr)...

ich könnte mir vorstellen, dass das Netzteil erst auf eine "Betriebstemperatur" kommen muss, damit die Spannungen sauber und innerhalb der Toleranzen sind. Das könnte also auch ein Netzteil-Defekt sein. Probiere einfach mal ein anderes Netzteil unter den selben Bedingungen...
 

r0b-tbo

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2005
Beiträge
339
jo danke erstmal,

das mit den krummen Frequenzen beim Monitor und dem Netzteil klingt schon logisch in meinen Augen. Mein Problem ist nur : woher bekomm ich nen Netzteil zum Testen ? Glaub nich, dass einer meiner Kumpels sich den Stress machen würde, mir sein NT zu leihen...is ja im Prinzip schon nen ziemlicher Akt das Teil ein/auszubauen.

Hat noch jemand ne Idee, wie man das handhaben könnte ?
 

3r3bus

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
946
also zukalt ist dem PC jedenfalls nicht, meine ich. NT wär möglich. es wäre auch denkbar, daß der lüfter vom Proz. anlaufschwiergkeiten hat, will sagen, daß er beim ersten start nicht oder nur schlecht mitläuft, wodurch die cpu überhitzt und deine maschine hängt, später kommt er dann in die gänge und alles ist ok. check das doch mal.

mfg 3r3bus

edit: sehe grad wir kommen aus der gleichen gegend ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

break-fa$t

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
528
der barton freezed aber nicht, wenn er zu warm wird.
der wird gedrosselt oder fährt ganz runter.

und ich denke, wenn der lüfter vom cpu-kühler nicht drehen würde, dann wüssten wir das...
 

Thargor

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
294
Was hat das Board denn für einen Chipsatz? Ich hab gehört, dass ältere VIA Chipsätze Probleme verursachen, wenn die Board-Temperatur erst unter 20°, also zum Beispiel 18° ist, dann eingeschaltet wird und über 20° steigt. Dann stürtzt das System nämlich ab. Wenn man dann Resetet ist das Board über 20° und alles läuft.

Gruß Thargor
 
M

Mari_G

Gast
Wie Thargor schon sagt, es könnte wirklich sein, dass es zu kalt ist.

Ich hatte das Problem mit meinem MSI Kt6 delta Mainboard. Habe es auch ein paar Threads weiter unten stehen.

Wenn es dieser Bug ist, gibt es nur die Möglichkeit das Board zu tauschen. Ein Bios-Update das diesen Bug fixt gibt es leider nicht.

Es tritt auch nicht mit jedem Board derselben Serie auf. So kann es sein, dass 6 Leute das gleich Board haben, aber nur bei einem tritt dieser Bug auf. Es sind auch nicht nur MSI-Boards betroffen, sondern es kann auch bei anderen Boards mit Via-Chipsatz auftreten.

Gruß Mari
 

r0b-tbo

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2005
Beiträge
339
Ich denke nicht, dass es am Board liegt ( übrigens NForce2 Chipsatz ). Ich hab das Board ja wie gesagt schon > 2 Jahre, demnach hat es schon mehrere kalte Jahreszeiten durchgemacht, aber das Problem trat erst seit ca 1 Monat auf.

Ein Hitzeproblem kann ich auch ausschließen. Wie Break-fast schon gesagt hat, würde die CPU automatisch runtertakten, bzw. der PC würde neustarten ( nicht freezen ).

Die Sache mit dem Netzteil erscheint mir immernoch am plausibelsten. Wahrscheinlich werd ich es so machen, dass ich mir wohl oder übel ein Netzteil kaufe, einbauen und testen und dann schaun, ob es daran lag.
Sollte das Problem dann immernoch da sein, dann werd ich das Netzteil wohl wieder zurückgeben.
 
Top