News Profi-DSLR: Nikon bestätigt Arbeiten an der D6

acty

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2008
Beiträge
11.678
Bereits seit Frühjahr konkretisieren sich Gerüchte zu Nikons neuer Profi-DSLR D6. Nikon bestätigt nun offiziell die Arbeiten an der neuen Kamera, nennt dabei jedoch keinerlei Details. Die Nikon D6 soll als Hommage für das 20-jährige Jubiläum der D-Serie mit einstelliger Kennziffer stehen. Die Nikon D1 erschien im Oktober 1999.

Zur News: Profi-DSLR: Nikon bestätigt Arbeiten an der D6
 

M.Ing

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
1.272
Nikon hat mittlerweile ein Talent darin, selbst die Ankündigungen anzukündigen. Natürlich wird an einer D6 gearbeitet, was denn sonst - auch die Reporter und Sportfotografen brauchen hin und wieder neuen Krempel und wer den Schrank voller F-Mount hat, wird nicht auf einmal alles gegen Z tauschen...
 

[moses]

Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
2.859
Nikon hat auch ewig ihre Top-Filmkameras gebaut. Nichts außergewöhnliches an der Stelle, bin aber gespannt was aus der Z-Reihe wird. das neue 24-70/2.8 soll ja ein richtig guter wurf sein!
 

Recharging

Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
2.212
Nächstes Jahr sind die olympischen Spiele in Tōkyō, wie allseits bekannt ist.
Das wird wohl das Zugpferd für Nikon.

Damit kann man wohl sehr sicher sein, dass auch Canon die 1D entsprechend liefern wird und zumindest wohl noch eine Generation von Spitzen-DSLR in der Entwicklung ist.
 

dersuperpro1337

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
634
Schön, dass weiter an DSLRs gearbeitet wird. Keine Frage, aber:

Und wann kommt endlich eine professionelle spiegellose von Nikon? Eine mit einem ordentlichen Gehäuse, mit einem etablierten Layout und zwei Kartenslots?
Dazu dann bitte auch Objektive, die ihr Geld auch wert sind und nicht immer nur die Pixelpeeper mit übertriebenem Budget befriedigen.

Bin eigentlich ziemlich zufrieden mit meiner D850 & D750 (Event / Hochzeitsfotograf und Videograf, Hauptberuflich).
Aber ich würde schon eine Menge dafür geben, eine leisere Kamera zu haben (=spiegellos), mit der ich auch zuverlässig zwischen Fotografie und Video wechseln kann (=spiegellos) und die mir mit Eye-AF manche Situationen etwas erleichtert.
Aber das alles, zusammen mit angemessenen Preisen und guter Ergonomie liefert bisher kein einziger Hersteller. Nicht Sony, nicht Nikon und schon gar nicht Canon. Panasonic kommt dem ganzen schon nah, aber die Objektivauswahl ist bisher noch zu teuer und eingeschränkt, als dass man dort investieren könnte.
 

USB-Kabeljau

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
1.080
Die Fotoauflösung soll von 21 auf 24 Megapixel steigen.
Oh, wie großzügig! :freak:

Sofern der von CB vermutete Preis stimmt, kann sich Nikon direkt vergraben gehen.

Die Kamera-Hersteller sind aber leider alle Künstler darin, überfällige Neuerungen herauszuzögern, um jedes Jahr neue Kameras auf den Markt zu bringen, die dann zwar nur 10% besser als die alten sind, aber wieder doppelt so teuer.

Daß die Preise nicht realistisch sind, sieht man daran, wie schnell sie dann fallen.
 

DeepBlue550

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
66
Oh, wie großzügig! :freak:

Sofern der von CB vermutete Preis stimmt, kann sich Nikon direkt vergraben gehen.

Die Kamera-Hersteller sind aber leider alle Künstler darin, überfällige Neuerungen herauszuzögern, um jedes Jahr neue Kameras auf den Markt zu bringen, die dann zwar nur 10% besser als die alten sind, aber wieder doppelt so teuer.

Daß die Preise nicht realistisch sind, sieht man daran, wie schnell sie dann fallen.
Du machst die 10% Mehrleistung an der Auflösung fest? Schon mal mit DSLR fotografiert? Oder eine Vollformat Kamera in der Hand gehabt? Noch nie gewundert, warum bei der einen Kamera mit 12 Megapixel ein besseres Ergebnis rauskommt als bei der anderen mit über 20?
 

Ichthys

Lieutenant
Dabei seit
März 2008
Beiträge
846
Oh, wie großzügig! :freak:

Sofern der von CB vermutete Preis stimmt, kann sich Nikon direkt vergraben gehen.

Die Kamera-Hersteller sind aber leider alle Künstler darin, überfällige Neuerungen herauszuzögern, um jedes Jahr neue Kameras auf den Markt zu bringen, die dann zwar nur 10% besser als die alten sind, aber wieder doppelt so teuer.

Daß die Preise nicht realistisch sind, sieht man daran, wie schnell sie dann fallen.
Das ist eine Profikamera im Bereich Sport und Protrait - das ist die Auflösung das geringere Problem. Wichtig ist hier Bildschärfe, Rauscharmut auch im sogenannten "Lowligth-Bereich", sprich in der Dunkelheit, sowie Geschwindigkeit. Für große Megapixelzahlen geht man bei Nikon in den D8x0-Bereich. :)

@acty: Die Profis bei Nikon sind immer einstellig. Erst in 4 Generationen wird es eventuell 2-Stellig werden.
 

USB-Kabeljau

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
1.080
Du machst die 10% Mehrleistung an der Auflösung fest?
Ne, keine Ahnung, wie du darauf kommst.

Noch nie gewundert, warum bei der einen Kamera mit 12 Megapixel ein besseres Ergebnis rauskommt als bei der anderen mit über 20?
Du wirst heute keine Kamera mehr mit 12MP finden, die bessere Bilder als eine 20MP MFT Kamera macht.

Das ist eine Profikamera im Bereich Sport und Protrait - das ist die Auflösung das geringere Problem.
Ok, Punkt für dich.
Allerdings frage ich mich ernsthaft, wie im Jahre 2019 die 7000€ gerechtfertigt sein sollen. Zumal die Geschwindigkeit ja dann vermutlich am Ende wieder durch den Spiegel limitiert sein wird.
 

Ichthys

Lieutenant
Dabei seit
März 2008
Beiträge
846
@USB-Kabeljau
  • Robustheit.
    Ist zwar eine D3s, aber Du kannst davon ausgehen, dass die D6 ähnlich sein wird
  • Verarbeitungsqualität
  • Bildqualität sowieso
  • Support. Geh mit einer kaputten neueren Vierstelligen zum Nikon-Service-Center und anschließend wiederhole das mit einer Einstelligen. Wenn Du letztere dringend brauchst, rufen die notfalls ein Taxi, um die zu transportieren.
 

acty

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
März 2008
Beiträge
11.678

M.Ing

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
1.272
Nikon Z und Canon RF werden in den nächsten 5 Jahren die DSLR-Sparte übernehmen, sowie das auch schon Sony mit dem E-Mount gemacht hat. Offiziell gibts den A-Mount bei Sony zwar immer noch, aber es gibt halt keine neuen Kameras und keine neuen Objektive. Aussterben wird die DSLR im Profibereich noch lange nicht, aber die Weiterentwicklungen werden sich in Grenzen halten. Der ganze neue Shit wie Eye-AF funktioniert durch einen optischen Sucher halt leider nicht.

Sofern der von CB vermutete Preis stimmt, kann sich Nikon direkt vergraben gehen.
Da merkt man, wer sich grade als jemand outet, der mit professioneller Arbeit in der Fotografie nicht viel am Hut hat.
  • Die einstelligen Bodies haben Serienbildraten, da wäre eine billige Consumer-DSLR gleich Schrott, weil die Mechanik das nicht überlebt. Schau dir mal in Slo-Mo an, wie eine 1DX oder eine D5 im Serienbild bölzt - allein das kostet Geld.
  • Wo du mit einer Consumer-Kamera oder Semi-Pro-Equipment schon lange die Kamera in die Tasche verräumt hast (Schneesturm, Monsunregen, Temperaturen unter -30°C oder über 40°C), haben die Pro-Bodies noch immer kein Problem.
  • Der Autofokus dieser Dinger ist günstigeren DSLRs sowohl in Speed als auch in Genauigkeit haushoch überlegen. Ein Urlaubsfotograf kann ein Foto so oft knipsen, bis es passt - wenn du bspw. Formel 1 fotografierst, muss das Foto beim ersten Mal sitzen.
Abgesehen davon, wenn du schon bei den 7.000 für den Body schnaufst, schau besser nicht in die Preislisten der großen drei, wenns um die Sport-Teleobjektive geht. Da hast du "vierstellig" schnell verlassen.
 

USB-Kabeljau

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
1.080
Da merkt man, wer sich grade als jemand outet, der mit professioneller Arbeit in der Fotografie nicht viel am Hut hat.
Genau. Weil alle Profis heutzutage Nikon benutzen.

Das ist vielleicht noch für eine kleine Minderheit von 1% der Profis überhaupt interessant. Macht ja nicht jeder Sport-Fotografie.
Alle anderen sind längst bei Sony und Co.
 

Luthredon

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
779
Allerdings frage ich mich ernsthaft, wie im Jahre 2019 die 7000€ gerechtfertigt sein sollen.
Robustheit, Zuverlässigkeit, Problemlosigkeit und letztlich Profifeatures, die man als Profi eben möchte. Im Übrigen sind 7000€ doch kein Geld für das beste Tool, dass z.B. ein Sportfotograf rund um die Welt fliegen kann. Weißt du was z.B. ein 2-wöchiger 'Auftritt' bei Olympia irgendwo auf der Welt kostet? Reise, Hotels, Akkreditierungen etc.? Da sind die Kamerakosten, auch wenn die sogar ein paar davon dabei haben, eher Peanuts. Von den Objektiven gar nicht zu reden.

Zumal die Geschwindigkeit ja dann vermutlich am Ende wieder durch den Spiegel limitiert sein wird.
Das war sie noch nie. Die Limitierung war stets die Verarbeitung und Speicherung der 'anfallenden Pixel'. Aber davon abgesehen, reichen der klassischen DSLR-Fotografie die Bildraten locker, weil man das auch wieder verarbeiten, aussuchen, versenden muss. Auch mit 10B/sek. hast du in nullkommanix tausende von Bildern, die erst mal 'gehandelt' werden wollen.

Die DSLR ist momentan genau so wie sie ist das perfekte Profitool für viele Fotografen. M.M. nach setzen sich die Spiegellosen erst durch, wenn der Sucher quasi 'Echtzeiterlebnis' bietet, sowohl was die Auflösung, die 'Farbtreue' und besonders die Latenz anbelangt. Es geht einfach nichts über die ungetrübte, Null-Latenz 'Real-Life-Sicht :).
 

fox40phil

Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
2.711
"zwei CF-Kartenschächten "
Cfast 2.0 wird es wohl sein, nicht das klassische CF, das wäre leider viel zu langsam.

Ich bin sehr gespannt, auch als Canon Fotograf^^. Ich hatte mal in den Raum geworfen bei Canon Rumors: 30MP 15FPS... mal gucken :D 24 wären auch gut, aber dann gerade erst an die A9. Bei einer A9II würden es evtl 30MP werden, bei deren Speed und ohne Spiegel....(a7r4 packt ja schon 10Fps bei 60MP)
 

Wattwanderer

Captain
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
4.083
Der Preis ist zugegebenermaßen hoch aber ich finde sie nicht übertrieben.

Als Hochzeitsfotograf kann man ja kaum sagen, meine Kamera hat nicht funktioniert, heiraten wir also noch einmal...

Da bezahlt man halt für das Gefühl alles getan zu haben was möglich war, um so einen Ausfall zu vermeiden.
 

USB-Kabeljau

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
1.080
Mit 3 anderen Kameras (zum insgesamt ähnlichen Preis) biste da aber eher auf der sicheren Seite. ;)
Außerdem möchte man bei Hochzeiten sicher nicht ständig das laute klackern des Spiegels hören. Gerade in diesem Bereich haben sich DSLM Kameras längst durchgesetzt.

Profifeatures, die man als Profi eben möchte
Danke für diese konkrete Aussage. 🙃
 

zandermax

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
1.571
Du wirst heute keine Kamera mehr mit 12MP finden, die bessere Bilder als eine 20MP MFT Kamera macht.
Ich kann dir eine nennen: Sony A7sII.


Mich wundert es ehrlich gesagt nicht, dass Nikon kein Pendant zur Sony A9 hat. Macht ja auch keinen Sinn, da es im Z-Mount einfach keine Objkeitve dafür gibt.
Sony hat inzwischen ein vollwertiges spiegelloses System, wovon Nikon noch Jahre entfernt ist.
 

M.Ing

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
1.272
Alle anderen sind längst bei Sony und Co.
Das mögen dir die Forenposter und Influencer im Internet vielleicht so vermitteln, dass alle nurmehr Sony kaufen, aber geh mal bitte auf eine Pressekonferenz oder frag mal statistisch 100 Hochzeitsfotografen durch, was die so haben. Da wirst du noch immer viel Nikon und noch viel mehr Canon sehen, klar auch schon viel Sony, nur wer funktionierendes Equipment hat, an das er sich gewöhnt hat, der wechselt nicht einfach so aus Langeweile. Das machen eher noch die reichen Hobbyknipser, aber ein Profi muss sich drauf verlassen können, dass das Equipment funktioniert.

Nur weil eine Minderheit laut schreit, heißt es nicht, dass diese Minderheit die echte Welt repräsentiert.

Sony hat inzwischen ein vollwertiges spiegelloses System, wovon Nikon noch Jahre entfernt ist.
Nikon und Canon haben aber einen Trumpf in der Hinterhand: extrem viele F-Mount und EF-Mount-Optiken im Umlauf, welche aufs jeweilige System mit quasi nativer Performance funktionieren. Solange die Kameras ein AF-System haben, welches auch bei z.B. Motorsport gut mitkommt, ist es schlicht wurscht, ob ein 1st-Party-Adapter und ein "altes" Objektiv draufsteckt oder ein neues. Bei den "Profioptiken", also Zooms mit 2.8 und Primes mit 1.4 oder weiter macht Mirrorless auch keinen Unterschied mehr, die sind ca. gleich schwer und groß.
 
Top