News Qualcomm-Prozessor auch für Google Chrome

Benny

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
552
Überraschend verkündete Qualcomms CEO, Paul Jacobs, kürzlich auf der CES in Las Vegas, dass der Anbieter von Mobilfunktechnologie und -diensten künftig auch Googles Betriebssystem Chrome auf seiner Liste der unterstützten Betriebssysteme stehen haben werde.

Zur News: Qualcomm-Prozessor auch für Google Chrome
 

Nudelsalat

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
1.186
au...

hab in meinem HTC HD2 gerade das 1Ghz Spitzenmodell und das ist zackig

wenn das nun auf 1,3ghz aufgestockt wird oder vorallem der Dualcore im Blick ist kann das witzig werden

mit freundlichen grüßen

michael
 

sikkness

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.877
Ist etwas nitpicking, aber sollte es nicht Chrome OS heissen? Das ist doch IIRC der offizielle Name, ich hab bei der Überschrift an einen Browser gedacht..

Ergibt sich zugegebenermaßen beim lesen des ersten Satzes, also halb so wild ;)
 

Tekpoint

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
9.253
echt geil der wettkampf und auch schön wo sich samrtphons und co. hin bewegen nur man sieht man wieder wie man mit MHz bzw. GHz Leute ziehen will, mal was wie die restlichen Daten der CPUs aussehen.
 

gustl87

Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.407
kannst dir doch die datenblätter zu aktuellen qualcomm socs angucken ... und die sind sehr beeindruckend!

aber in dem bereich passiert derzeit sowieso recht viel. tegra2 kommt, omap4 wird auch bald da sein und apple baut vielleicht an einem eigenen chip der ende des monats vorgestellt wird.

softwareseitig ist das ganze auch recht lustig, und bestimmt reicht ein android oder chrome os oder iphone-osx für 90% der nutzer voll aus.

mir fehlt bei den systemen nur die möglichkeit selbst zu basteln und anwendungen von hand zu installieren wo ich will. das mag zwar gehen aber da finde ich windows mobile doch recht nutzerfreundlich. man kann da auch mehr einstellen wie bei android und iphone-osx.

google sammelt vermutlich auch massig daten und web-apps will ich schon gar nicht da es ja auch ohne internet funktionieren soll. und so dinge wie automatischen datenabgleich?! oder wieso brauche ich einen googlemain account für den android market? ne ich will nicht überall meine daten preisgeben, aber da android und chrome os auch nir linux distros sind, wird es wenigstens zur treibersituation positiv beitragen.

-gb-
 

=Floi=

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
550
zitat
Demnach erscheint im Laufe des Jahres neben einem Modell mit 1,3 GHz (8X50A) auch ein Dual-Core-Prozessor auf Snapdragon-Basis (8X72), der mit 1,5 GHz taktet.

das würde die gerüchte um das 4G iphone mit DC bestätigen...
 

bensen

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
19.927
Die haben bisher immer mit Samsung zusammengearbeitet, glaube kaum das sich das ändert.
Mal davon ab werden alle Hersteller auch SoC mit Dualcore ARM CortexA9 bringen. Sei es TI mit ihrem OMAP4 oder Samsung mit kommenden Modellen.
 

Towatai

Commodore
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
4.359
mal blöde gefragt da ich mich mit der thematik noch nicht weiter beschäftigt hab. angenommen ich hab n net/notebook mit ner ARM basierenden CPU und lass da n linux drauf laufen, wäre es dann möglich mit hilfe von virtualisierung n X86 system nachzubilden?
 

SaschaHa

Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
2.727
echt geil der wettkampf und auch schön wo sich samrtphons und co. hin bewegen nur man sieht man wieder wie man mit MHz bzw. GHz Leute ziehen will, mal was wie die restlichen Daten der CPUs aussehen.

Es sind ja schon länger mehrere Daten der neuen Prozessoren bekannt. So soll der mit 1,3 GHz taktende Prozessor aufgrund einer kleineren Strukturbreite sogar 30% weniger Strom fressen, als das zur Zeit im HTC HD2 verbaute Topmodell der Marke mit 1 GHz.

Zudem sollen die beiden neuen Modelle mit GPUs bestückt sein, was ihnen eine enorme Grafikleistung verschafft, und die im HD2 ist ja auch nicht gerade schlecht.

Zum Vergleich: Die GPU des iPhone 3GS' berechnet 35.000 Dreiecke pro Sekunde. Das kommende Topmodell von Qualcomm schafft 80.000 Dreiecke! Zum Stromverbrauch ist bei diesem Modell leider noch nichts bekannt und er wird definitif höher liegen als bei aktuellen Smartphones, aber in Anbetracht der Tatsache, dass der 1,3 GHz-Singlecore 30 % weniger verbraucht als das aktuelle Topmodell, so kann man davon ausgehen, dass auch der etwas schneller taktende Dual-Core nicht in unerträgliche Verbrauchsregionen jenseits des 1,5-fachen des HD2s trifft.
 

joomoo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
484
mal blöde gefragt da ich mich mit der thematik noch nicht weiter beschäftigt hab. angenommen ich hab n net/notebook mit ner ARM basierenden CPU und lass da n linux drauf laufen, wäre es dann möglich mit hilfe von virtualisierung n X86 system nachzubilden?
Nein, auch bei Virtualisierung hat die CPU des Gast-Systems die gleiche Architektur, also ARM. Was du wahrscheinlich meinst ist Emulation. Das ist theoretisch möglich aber sehr sehr sehr sehr langsam. Ungefähr 486 Niveau, je nachdem wie schnell die ARM-CPU ist.

Aber mit Chrome ;) Und dass kann x86 sowohl ARM.

Fragt sich ob das OS dann auch x86 in ARM übersetzt? Weiß das einer?
Nein, das wäre nur mit einem x86-Emulator möglich (siehe oben).

Oder anders gefragt. Rennen da x86 Proggies drauf ?
Nein.
 

gustl87

Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.407
wenn ihr x86 auf arm (risc) wollt dann guckt euch mal den bochs oder den qemu emulator an. qemu gibt es auch für windows mobile.

aber ein emulator muss die befehle des gastes (x86) in software in auf dem hostsystem ausführbare befehle umwandeln und das ist sehr sehr langsam. (faktor 10 oder so).

ja also bleiben sinnvollerweise nur betriebsysteme übrig die risc - in diesem fall arm unterstützen. da gibt es recht viele wie BSD, Linux, OSX, Windows CE/Mobile, Risc OS ... aber in der praxis machen bei konsumergeräten nur drei davon sinn:

Linux also die Distributionen Android, Chrome OS, Ubuntu Mobile, Moblin
Windows Mobile/CE
OSX davon der IPhone ableger

aber da linux open source ist gibt es für die geräte auf denn eine linuxdistribution wie android läuft wenigstens verfügbare treiber so dass man sich auch selbst ein linux bauen könnte das darauf läuft.

-gb-
 

Stryke707

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
538
Wenn es mal entsprechende Smartbooks gibt wird es recht schnell auch passende Linuxdistributionen geben im Prinzp könnte man dann viel Code von X86auf ARM portieren macht Arbeit man muss auf Eigenheiten achten aber von Prinzip geht das dafür muss aber erstmal eine Nutzerbasis da sein.
 

ebird

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
527
wenn ihr x86 auf arm (risc) wollt dann guckt euch mal den bochs oder den qemu emulator an. qemu gibt es auch für windows mobile.

Warum nimmt man dann nicht einen Intel oder AMD Prozessor. Dieser simuliert ebenfalls einen x86 auf einem RISC Prozessor. :)

Leider ist die Zeit, in der es so gut wie keine Malware für Linux basierende Betriebssysteme vorbei. Langsam ist Linux überall. Router, Fernseher, Set-Top-Box, Netbooks, Desktops, Handies und bestimmt auch die Toaster. Und langsam gibt es immer mehr Malware für Linux. Vor allem klotzten die Hersteller von diesen Geräten mit idiotischen Bugs wie ein Remote Root Zugang mit einem Standard Password oder ähnliches. Eigentlich schade.
 

Melkor03

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
368
Letztendlich werden bestimmt einige Linux Tools und auch kommerzielle Programme für ARM erscheinen, sofern die Smartbooks erfolgreich werden.
Bei ChromeOS ist es sogar fast egal was für ein Prozzi man nutzt, da soviel ich weiß eh nur Apps zum Einsatz kommen, die auf den Webstandards aufsetzen (HTML, Ajax).

Denke aber eher, dass sich Android für Smartbooks durchsetzt.
Da hast mehr (Programm-)Auswahl und mehr Möglichkeiten ;)
 

Bueller

Captain
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
3.188
Android und Chrome OS werden irgendwann eine gemeinsame Basis haben, sie parallel zu pflegen wäre zu aufwändig.

Je mehr Prozessorplattformen Chrome OS nutzen kann, desto stärker ist die Verbreitung vom 150€ Smartbook bis hin zum 500€ Netbook. Google erschließt sich damit letztendlich auf jeder Plattform Zugang zu seinen Kunden. Sie sind in der komfortablen Situation, dass egal was der Kunde einsetzt, vom Core i7 mit Windows über das Apple MacBook Pro und Android Smartphones, von Linux Desktops bis zum ARM Smartbook, überall sind Google Dienste nutzbar oder Chrome OS ausführbar. Das kann kein anderer Hersteller von sich behaupten und wird zu einem wichtigen Erfolgsfaktor werden.
 

meine Mutter

Banned
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
76
Wenn sich ein Programm mit gcc für die x86-Architektur kompilieren lässt, lässt es sich dann ohne Veränderungen am Quelltext auch für ARM kompilieren? Ich denke ja. In dem Fall hätte man ja von Anfang an eine riesige Auswahl unter allen Programmen die es für Linux bereits gibt.
 
Top