Raid0 mit SSD geht das gut?

aklaa

Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
8.778
Hallo Leute,

ich will mein Arbeitsrechner etwas schneller machen und die CPU etwas entlasten.

Hardwarekauf: LSI MegaRAID 9265-8i Controller + 2xCrycial m4 SSD + HDDs

https://www.computerbase.de/preisvergleich/628630

https://www.computerbase.de/preisvergleich/626829

https://www.computerbase.de/preisvergleich/656562

SAS-RAID-Controller sollte den ganzen Datentranfer übernehmen und als SystemSSD arbeiten. Lohnt sich der Zusammenbau oder PCIe SSD Karte kaufen?
Danke für die Tipps und Infos i.v.!

mfg
aklaa
 
SSD und Raid 0 = völliger Käse.
PCIe-SSDs = überteuerter Käse.

Kauf dir doch einfach eine 128GB SSD mit SataIII und werde damit glücklich!!
 
Also zum CPU entlasten einen RAID Controller halte für etwas übertrieben
oder betreibst du einen Storageserver wo über 100 clients parallel zugreifen?

die billigere Lösung wird vermutlich eine schnellere CPU sein...
 
spar dir das. Eine SSD ist gut genug.

Die Controller und Raid Initialisierung kostet beim Booten so viel zeit, dass eine einzelne SSD allein gut doppelt so schnell bootet. Auch bei Programmen wirst du keinen Unterschied merken.

Ich habe vor 2 Wochen ein RevoDrive 3 mit Raid0 und 1000MB/ lesen getestet, da ich nur SATA 2 habe dachte ich PCie 4x könnte da sicher gut abgehen.

Im Endeffekt hat mich allein das längere Booten so genervt, dass ich mir ne M4 mit 256Gb geholt habe, die ist beim Booten doppelt so schnell und ich hätte keinen Fall erlebt bei dem sie langsamer gewesen wäre. Trotz SATA 2 und damit maximalen 280MB/s.

Außerdem geht bei Raid kein Trim.
 
eine SSD sollte reichen. der schmäh mit raid-controller + 2 SSDs ist einfach nur überteuert.
ne m4 rein und mal testen. wenns dir noch immer nicht reicht dann hol dir halt noch ne m4 für ein raid.
 
Ich würd mal ganz klar meinen, daß die Komponenten der PCIe Karte aufeinander abgestimmt sind, mit Updates versorgt werden, während ein eigens zusammen gestelltes Raid System wohl viel mehr Probleme machen dürfte, da hier auch die Unterstützung für andere Systeme gewährleistet sein muß.

Ergo können die sich weniger auf dein Anwendungsgebiet konzentrieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Also Raid bei SSD bringt ja nur wirklich was, wenn du großen Datenmengen auf den SSD-Raid-Verbund schreibst bzw von dort aus liest.
Ja dann bringt ein Raid natürlich was.

Wenn's aber "nur" ein Arbeitsrechner ist reicht eine SSD dicke, denn da ist der Vorteil die niedrige Zugriffszeit. Beim "normalen Arbeiten" merkt man von den hohen Schreib-/Leseraten gar nix, wie gesagt, nur dann, wenn du wirklich großen Datenmengen auf oder von der SSD runter bewegst.
 
Für ein Raid0 brauchste keinen extra Controller.
Die Onboard-Lösungen reichen vollkommen aus.

Ich hab 4x Samsung F3 1TB im Raid0 und das fluppt beim Video aufnehmen mit fast 500MB/s schreiben. Das schaffste natürlich auch mit 2x Crucial M4 256GB, aber du hast dann nur 512MB, während die HDD-Lösung 4TB bietet, und das für ca. 170.- Euro.

Wahrscheinlich reicht für dein Vorhaben eine 256er M4 und wenns um Platz / Video geht reicht auch die Onboard Raid Funktionalität.
 

Anhänge

  • Atto-Bench.png
    Atto-Bench.png
    52,8 KB · Aufrufe: 180
Und nicht das es nicht z.b. zum Revo auch einen Artikel von Moros hier auf der CB gibt.

https://www.computerbase.de/2010-11/test-ocz-revodrive/

Und die Frage wie Du sie stellst auch nicht einmalig ist

https://www.computerbase.de/forum/threads/ocz-revodrive-3-oder-raid.950060/
https://www.computerbase.de/forum/threads/der-digitale-ssd-porschekiller-macht-das-sinn.946555/

Alles schon mal irgendwie durchgekaut. Steht auch immer das gleiche in den Threads, sind wahrscheinlich auch immer die gleichen Leute die antworten^^
 
Zuletzt bearbeitet:
mein Mobo GA-EX38-DS4 ist etwas älter und hat SATAII. Der Controller ist nicht so toll, aber läuft alles etwas langsam mit HDDs. Werde mir erstmal, wie bei @Krautmaster, eine SSD m4 kaufen. Mein PC sollte "Flügel" bekommen ;)
 
Du müsstest testen ob die die Zugriffszeiten gleich bleiben, falls sie höher werden ist Raid totaler Unsinn, auch weil eine große SSD viel schneller ist als eine kleine.
 
Wieso ist das Käse ?
Kommt doch sehr drauf an was er damit anstellen will.
Ich hab den Unterschied gemerkt.
Visual Studio 2010 hat extrem beim kompilieren zugelegt.
Genau wie Der Willkommens-Ladesreen seit Raid0 kaum mehr sichtbar ist :D

Wers nicht selber ausprobiert hat sollte nich irgendetwas behaupten :/
 
Hi!
Grundsätzlich stimme ich den Empfehlungen hier zu (habe selber eine M4 128GB im Desktop).

Wenn es unbedingt RAID0 sein muss und hohe Schreibraten wichtig sind, dann könntest Du ein RAID0 mit Samsung 470 machen. Im Luxx hat jemand 4x Samsung 470 64GB im RAID0 laufen und überragenden Schreib/Leseraten. DIe 470 bietet auch in der 64GB-Variante 175MB/sek sequentiell (und das x4!) und hat eine super Garbage Collection, was wichtig ist, da im RAID0 kein TRIM zur Verfügung steht. Dazu zeigen die 470er fast keinen Einbruch wenn sie richtig vollgeschrieben sind. Bei 96% Füllung ging der AS SSD Score nur von 830 auf 808 Punkte zurück.
Also wenn RAID0, dann mit der superstabilen und zuverlässigen Samsung 470 (Habe eine 128er im MacBook).
 

Anhänge

  • 470 single.PNG
    470 single.PNG
    211,9 KB · Aufrufe: 324
  • 470 dual.PNG
    470 dual.PNG
    25,9 KB · Aufrufe: 318
Leider fehlen die Kopierbenchmarks beim 4xRAID0, aber die Skalierung von 1->2 SSDs stimmt offenbar!

-> Die Samsung 470 scheint gut für RAID0 geeignet, wenn die Anbindung stimmt.
(warum sie beim anderen Test von pinky, den ich verlinkt habe, so schlecht skaliert, bleibt mir schleierhaft)
 
welchen Controller verwendet er da? die Werte sehen nicht schlecht aus. Jap die Anbindung muss passen und da denke ich LSI MegaRAID 9265-8i zu nehmen.
 
Zurück
Top