Raid0 nach Absturz bei Clustergrößenänderung nicht mehr funktionsfähig

n0v1ce

Newbie
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
3
War wohl n ziemlich blöder Einfall von mir. Ich habe jedenfalls versucht die Clustergröße auf einer von zwei Partitionen eines Raid0-Verbundes zu ändern. Dies geschah per Partition-Magic Notfalldiskette. Leider stürzte das Programm ab und ich sah mich gezwungen den Computer abzuschalten. Danach quittierte Windows den Boot. Habe die beiden Platten jetzt als Einzel-Laufwerke angestöpselt und das Betriebssystem auf einer dritten Platte installiert. Windows meldet, dass die Laufwerke nicht formatiert sind. Besteht die möglichkeit diese Daten unversehrt zu retten? Die mit "GetDataBack" von einer der Platten wiederhergestellten Dateien können nicht richtig gelesen werden. Sollte ich villeicht versuchen wieder auf die "alte" Clustergröße umzustellen? Gibts dafür spezielle Software?

bin über jeden Tipp dankbar.


mfG Christopher
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Fiona

Gast
Die Clustergröße sollte nie so einfach geändert werden.
Hat auch Einfluß auf die Datenstruktur.
Wenn PM dabei abbricht kann einiges beschädigt sein.
Habe die beiden Platten jetzt als Einzel-Laufwerke angestöpselt und das Betriebssystem auf einer dritten Platte installiert.
Bei Raid0 werden die Daten abwechselnd auf beide Festplatten geschrieben.
Wenn du die dann einzeln anschließt kommst du kaum an Daten.
Setze die mal wieder an deinen Raid-Kontroller und erstelle wieder den Array mit genau den gleichen Werten.
Auch müssen die Festplatten absolut in der richtigen Reihenfplge wieder sein.
Formatiere bitte nichts oder erstelle auch keine Partitionen.
Vermeide auch ein Initialisieren beim Erstellen des Arrays.

Teile dann auch mal mit was du bei der Clustergröße geändert hast.
Teile auch mit wie groß PM jetzt die Cluster anzeigt.
Dazu kann auch das Diagnosetool in Partition Magic PartInfo hilfreich sein.
Teile es mal mit.

Geht dann weiter mit Diagnose oder Datenrettungssoftware.

Viele Grüße

Fiona
 

n0v1ce

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
3
Die Clustergröße wollte ich von Standard 4 auf 16kb ändern. Das Array wiederherzustellen klappt nicht, da das Raid-Bios erkennt, dass eine der Platten fehlerbehaftet ist. PM zeigt keine Clustergröße an, da die Platte ja angeblich nicht formatiert ist.
Ich bin jetzt am Versuchen die Daten mit File-Scavenger 3.0 zu retten. Mit dem Programm ist es möglich aus zwei Einzellaufwerken ein "immaginäres" Raid zu erstellen und die Daten zu kopieren.


PS: Danke für die schnelle Antwort :)



mfG Christopher
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Fiona

Gast
Das stimmt da kannst du Festplatte 1 und 2 als Raid0 angeben.
Mache dort bitte in der Raid-Version den langen Scan.

Viele Grüße

Fiona
 

n0v1ce

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
3
Jo der kurze hat sowieso nach paar Sekunden abgebrochen. Hab also den langen Test durchlaufen lassen und er fand auch alle Dateien. Komisch war nur, dass fast alle Dateien auf unterschiedlichen Volumes doppelt vorhanden waren. Nach dem Wiederherstellen sind nur wenige Dateien noch zu gebrauchen. Bei den meisten Bildern wird nur das oberste Drittel angezeigt, von den mp3s nur die ersten Sekunden abgespielt. Zum Glück sind die meisten Dokumente noch lesbar. Ich vermute mal die Hoffnung ist ziemlich gering da noch was rauszuholen? Gibt es eine Möglichkeit die originale Clustergröße ohne Datenverlust wiederherzustellen, auch wenn PM keine Partitionen erkennt?

edit> bin nen Schritt weiter gekommen. Und zwar hab ich mir auf ne spontane Eingebung hin ne neue Partition mit 16Kb-Clustergroese erstellt und einige Dateien auf diese neue Partition wiederhergestellt. Die ersten Lieder kann ich wieder anhoeren :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Top