RAM-Voltage dauerhaft auf 2.85V?

  • Ersteller des Themas core2005
  • Erstellungsdatum
C

core2005

Gast
Ich habe folgendes "Problem":

Mein alter Aldi-Rechner ist leider sehr inkompatibel was Arbeitsspeicher angeht. Insgesamt sind 4 RAM-Slots auf dem Board (MSI 7012).
Original ist ein 1 GB-Riegel von Qimonda drin (PC3200). Jetzt habe ich mal versucht ein weiteres 1 GB einzubauen, damit ich dann also 2 GB RAM habe. Ich habe also den Original 1 GB-Riegel von Qimonda eingebaut und zusätzlich noch einen 512 MB-Riegel von Micron (PC3200) und zwei 256 MB-Riegel von Infineon (PC3200). Nochmal zusammengefasst (zur besseren Übersicht :D ):

1x 1 GB Qimonda PC3200
1x 512 MB Micron PC3200
2x 256 MB Infineon PC3200

Original war die RAM-Voltage auf 2.6 V (damit läuft der 1 GB-Riegel auch stabil).
Wenn ich aber jetzt die zusätzlichen 3 Riegel einbaue, muss ich die den RAM auf 266 Mhz anstatt auf 400 Mhz laufen lassen, die Timings auf so niedrig wie möglich setzen und zusätzlich die Voltage auf 2.85 V erhöhen, damit der PC bootet und auch beim Gaming nicht abstürzt! Soviel zu dem scheiß Aldi-Board...
Ich habe alle Möglichkeiten durchprobiert (andere Timings, andere Voltage, andere Mhz), aber die 4 Riegel laufen nur stabil wenn ich wie gesagt die Timings auf niedrig setze, den RAM auf 266 Mhz laufen lasse und die Voltage auf 2.85 V erhöhe. Alles andere erzeugt nen Bluescreen, Absturz beim Spielen oder Reboot. :rolleyes:
Hinzu kommt dass ich dadurch ca. 5 Frames weniger habe beim Zocken (nicht viel, aber bei manchen Games kratze ich eh schon an der 30 Frames-Grenze :freak:).
Wenn ich den 1 GB-Riegel von Qimonda alleine eingesteckt lasse läuft der stabil auf 400 Mhz Takt, schnelle Timings und Voltage auf 2.6 V :freaky:
Was mich interessieren würde:

Wie lange macht der RAM das mit ohne durchzubrennen???
Ich bin echt am überlegen ob ich lieber nur den einen 1 GB-Riegel drin lasse (anstatt alle 4 Riegel, aber dafür dann insgesamt 2 GB RAM). Weil wenn mir alle 4 Riegel abrauchen... wäre nicht so toll...
Kann noch was anderes passieren wenn ich die RAM-Voltage dauerhaft auf 2.85 V laufen lasse, ausser dass der RAM durchbrennt? Evtl. Mainboard-Schaden, Grafikarte defekt oder so?
Kanns sogar brennen wenn der RAM hochgeht?:freak:
Also, was würdet Ihr mir raten?
 
C

core2005

Gast
Ich hab doch geschrieben dass ich schon auf 266 Mhz laufen lasse... trotzdem läufts dann nicht stabil...
Erst wenn ich zusätzlich zum 266 Mhz-Takt (333 läuft lögischerweise auch nicht) die Timings auf so niedrig wie möglich setze und die Voltage auf 2.85 V erhöhe, läuft der RAM stabil... fragt sich halt nur wie lange...
 
C

core2005

Gast
Ist bei dem OEM-Board vom Aldi leider nicht möglich lol.
Wie gesagt, halten die RAMs so ne hohe Spannung lange aus? Immerhin sinds ja Marken-RAMS...
Was kann denn schlimmstenfalls passieren wenn der RAM nicht mitmacht? Wie äussert sich so n durchgebrannter RAM-riegel?
 

Browny-te quila

Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.645
Ich denke das wirst du merken wenn der PC einfach abstürzt usw.
Ich würde lieber den einen 1Gig Riegel nehmen . Kriegst du vllt noch i-wo nen 2ten 1 Gig Riegel her ?
Ich denke das wäre die beste Lösung , dann würde der Ram im Dualchannelmodus laufen.
Edit : Naja ich denke "günstig" ist relativ.
 
C

core2005

Gast
Nee, leider kenne ich niemanden der noch alten DDR1-RAM hat. Und neu kaufen werde ich den auf gar keinen Fall (wie Du schon sagtest: "günstig" ist was anderes...). Ich möchte keine Kohle mehr in das alte AGP-System stecken.
Ich habe auch schon mal nen zweiten 1 GB-Riegel im DualChannel-Mode versucht, aber der läuft auch nur wenn ich die Voltage erhöhe und auf 266 Mhz laufen lasse... kack Aldi-Rechner halt (oder irgendwas ist defekt auf dem Board) :freak:

Also brennen kann da nichts oder, wenn der RAM hochgeht?:rolleyes:
Immerhin sind 2 GB "langsamer" RAM immer noch besser als 1 GB "schneller" RAM ,oder?
Wie gesagt, wenn ich den RAM auf 266 Mhz laufen lasse, hab ich ca. 5 FPS weniger beim zocken.
Und wenn der RAM halt nur 2 Jahre anstatt 5 Jahre hält ist mir eigentlich relativ egal lol (solange werde ich den alten P4 eh nicht mehr haben). Hauptsache er geht nicht schon in 1 Woche hoch!
 
Zuletzt bearbeitet:

Browny-te quila

Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.645
Naja so direkt will ich dir da jetzt keine Antwort drauf geben , hab keine Erfahrung wie das die Lebensdauer des Rams beeinflusst , ausser das er davon sicher nicht länger hält.
Wie hoch sind die Spannungen denn vom Hersteller angegeben?
 

Browny-te quila

Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.645
Ja auf den Stickern auf den Riegeln müsste eigentlich irgendwas von 1.x V oder Volt draufstehn.
 
C

core2005

Gast
Also von "Volt" oder so konnte ich jetzt nichts erkennen auf den Stickern...
Das hier steht genau auf den Stickern (evtl. kann ja jemand von Euch damit was anfangen):

Qimonda 1 GB DDR 400 CL3
HYS64D128320HU-5-C
C1E70356
PC3200U-30331-B0


-----------------------------------------

Infineon 256 MB DDR 400 CL3
HYS64D32300GU-5-B
32Mx64 SDRAM
B3V32942239
PC3200U-30330-A0


----------------------------------------

Micron 512 MB DDR 400 CL3
MT16VDDT6464AG-40BGB
BZACBYA006 200404


:rolleyes:

Kann man die "empfohlene" Spannung der RAMs evtl. mit nem Tool auslesen (EverestHome z.B.)?
 

Flo89

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
5.643
Zitat von core2005:
Wenn ich aber jetzt die zusätzlichen 3 Riegel einbaue, muss ich die den RAM auf 266 Mhz anstatt auf 400 Mhz laufen lassen, die Timings auf so niedrig wie möglich setzen und zusätzlich die Voltage auf 2.85 V erhöhen, damit der PC bootet und auch beim Gaming nicht abstürzt!
Damit meinst du hoffentlich, dass du große Werte gewählt hast, also eher CL3 statt CL2.
Je niedriger dieser Wert, desto mehr Spannung braucht der RAM. Die Latenz ist kein Takt und funktioniert im Prinzip genau umgekehrt. Je kleiner der Wert, desto schneller ist der RAM (und somit auch eher instabil --> höhere Spannung nötig).

Also setz mal die Timings hoch, dann könnte dein Problem schon gelöst sein.
 
C

core2005

Gast
Damit meinst du hoffentlich, dass du große Werte gewählt hast, also eher CL3 statt CL2.
Ja, meine ich ja :freaky: Hab mich falsch ausgedrückt, hehe. Habe also die Timings so "hoch" wie möglich eingestellt (CL3, 8,4,4). höher gings nicht... Wie gesagt, wenn ichs in irgendeiner Form niedriger einstelle, begrüsst mich Windows mit nem netten Bluescreen...

Wenn die RAMs nach nem Jahr oder so abrauchen, wärs mir noch egal... bis dahin hab ich eh nen neuen PC.
Habe halt nur Angst dass mein PC in Flammen aufgeht wenn ich grad nicht zuhause bin lol.
 

Flo89

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
5.643
Brennender RAM wäre mal was neues^^

Ich habe noch nie irgendwo etwas von brennenden Halbleitern gehört oder gelesen.

Netzteile und Akkus gehen gerne mal in Flammen auf, Mainboards können bei extremen Spannungen durchbrennen (aber ohne Feuer). Ich denke, da gibt es nichts zu befürchten.
 
C

core2005

Gast
Na dann bin ich ja beruhigt :D

Übrigens, ich habe gerade mal die 4 Riegel mit EverestHome ausgelesen. Bei allen steht unter "SSTL": 2.5
Ist das jetzt gut oder eher schlecht? :freak:
Die niedrigste Spannung die ich im Bios beim RAM einstellen kann ist übrigens 2.6V

Hat niemand von Euch Langzeiterfahrungen mit Spannung erhöhen beim RAM? Also so krass wie ich, 2.85 V...
 

brisco

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
297
hi

gibt es vieleicht ein bios update für dein board ,welches das problem fixt ?
 

Andy4

Commodore
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
4.948
Es gibt tatsächlich ein neues BIOS für dieses Mainboard. Jedoch habe ich keine Ahnung, was sich bei der neuen Version verändert hat. Ich finde keine Changelog, weil ich Seriennummer oder MD/LT Nummer nicht weiß. Daher kann ich dir nur einen direktlink zur BIOS Datei geben.

Ich bin mal so frei und kopier die Anleitung vom Kollegen:

1. Biosupdate machen:
Medion AG
Bios Update
1.11
DOS
Bereitstellungsdatum 27.04.2004
Bisherige Downloads 118358

Bios Update des Mainboards MD 8080.

Bitte verfahren Sie nach dem folgenden Schema:

1. Entpacken Sie die heruntergeladene Datei in ein von Ihnen gewähltes Verzeichnis auf Partition E:

2. Anschliessend starten Sie den Computer mit Hilfe der "Medion Application & Support-CD".

3. Im MS Windows CD-ROM-Startmenü wählen Sie "Von CD-ROM starten" und daraufhin im Support-CD Startmenü Punkt 3 "MS-DOS Eingabeaufforderung".

4. Nun wechseln Sie in den Ordner mit den von Ihnen entpackten Dateien, der sich nun auf Partition C: befindet und starten die Datei md8080.bat

5. Das Update wird nun ausgeführt.

6. Abschliessend führen Sie nur noch einen Neustart aus und der Vorgang ist beendet.

Bitte berücksichtgen Sie, dass sich einige Bios Werte im Anschluss an das Update verändert haben können. Deswegen sollten Sie stets Ihre wichtigsten Parameter vorher notieren.

Hinweis:
Zum Entpacken der heruntergeladenen Dateien klicken Sie bitte auf die Schaltfläche "Extract". Die Dateien werden in den unter "Folder" angegebenen Ordner entpackt. Wenn dieser Ordner nicht vorhanden ist, wird er erstellt.

Wichtig:
Für eventuellen Datenverlust, sowie Fehler an Hard- oder Software, die aufgrund der Ausführung des Updates auftreten, übernimmt die Medion AG keinerlei Haftung.
http://www1.medion.de/downloads/download.pl?id=1672&type=treiber&filename=biomd8080.exe&lang=de

2. Diesen Intel Chipsatztreiber installieren und neustarten:
http://download.msi.com.tw/support/dvr_exe/mbd_dvr/Intel_P965_MI31006. zip
Gruß Andy
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
März 2004
Beiträge
13.603
in den meisten fällen verursacht sowas aber freezes o. bsod.
- eher die ausnahme anstatt die regel.
am besten für ein stabiles system ist es, sich immer an die spezifikationen
der hersteller zu halten.
 
C

core2005

Gast
Es gibt tatsächlich ein neues BIOS für dieses Mainboard.
Ich bin mal so frei und kopier die Anleitung vom Kollegen:
Vielen Dank für den Link, aber ich habe bereits das "aktuellste" Bios drauf dass es für den PC gibt (MD8083) :)

Zum Thema Bluescreen/Abstürze:

Das ist ja das komische daran, nur (!) wenn ich die Riegel auf 2.85V laufen lasse, erzeugt das keinen Bluescreen/Absturz :freak:
Na ja, ich lasse sie einfach weiterhin auf 2.85V laufen... und wenn die RAMs über den Jordan gehen... who cares, sind alte Teile - ausserdem hab ich sie ja eh geschenkt bekommen :D
Trotzdem würde ich mich über evtl. Berichte von Langzeiterfahrungen freuen ;)
 
Top