Leserartikel Ratgeber für Mini-ITX-Systeme

SCH

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
38
Also, das MSI H87M-G43 ist ein microATX. Im verlinkten Forum wurden damit die von c't genannten 13 Watt des (ATX) H87-G43 nicht erreicht.

Das ASRock B85-ITX hat leider keinen DP (DisplayPort). Ansonsten decken sich die gemessenen 15,5 Watt durchaus mit dem Intel DH77DF, welches 2,5 Watt mehr verbraucht durch den 7Xer Chipsatz, plus 1 Watt extra für den IEEE1394-Chip.
Ich glaube, dass ASRock nach Intel die Stromspartechniken am besten im Griff hat.

Beim MSI Z87I halte ich den angegebenen Wert von 10,7 Watt für eine Fahrkarte, denn da hat CB 28 Watt (mit einem anderen Netzteil allerdings) gemessen. Sowieso handelt es sich um ein Overclocker-Board, und die müssen richtig Strom liefern können, wenn's darauf ankommt; daher können die nicht gleichzeitig den geringsten Wasserkopf haben.

Testszenarien und Komponenten:
-gar keine-
Die Boards werden ohne Grafikkarte und ohne extra Soundkarte, WIFI, etc. unter Angabe des verwendeten Netzteils und der Festplatte vermessen. Die Stromspareinstellungen müssen im BIOS gesetzt sein.
Wer ein Mainboard mit zwei PCI-Schnittstellen braucht, muss wissen, dass der entsprechende Wandlerchip aufs Board aufgelötet ist und einiges an Strom zieht. Gleiches gilt für IEEE1394, etc.

Es kommt auch letztlich nicht aufs Zehntel Watt an, sondern vielmehr auf die Größenordnung ±2 Watt oder eine Bereichsangabe: von-bis.
Ich finde schon, dass die Leerlaufleistungsangabe heutzutage ein weiteres Kaufentscheidungskriterium ist. Vorschreiben will ich es Euch natürlich nicht, aber wenn Ihr Euch schon soviel Mühe mit der Beratung macht, könntet Ihr doch mal darüber schlafen, oder?
 

burnout150

Hardwareklempner
Ersteller dieses Themas
Moderator
Dabei seit
März 2007
Beiträge
26.340
Ich mag zwar Mod sein und somit zum CB-Team gehören, aber alle FAQs sind auf freiwilliger Basis entstanden und ohne Unterstützung von CB. CB liefert lediglich die Plattform dafür.
Ich hätte auch gar nicht den Zugang zu allen Mainboards.
 

DDD

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
5.691
@ SCH:
Weis nicht was da im Forum war, finde das so schrecklich zum lesen. Und das waren dort User und nicht c't die getestet haben, oder?

Wegen DP kann man doch Adapter nehmen http://www.netzwerkartikel.de/netzw...yPort-zu-HDMI-Konverter-Kabel-schwarz-2m.html

Asrock hat die Mechanismen nur mit UV im Griff, Intel ohne, MSI sollte aber auch in der nähe der beiden sein.

Wegen 28W bei CB, kann am Netzteil liegen, an der Temperatur, oder an vielen anderen Kleinigkeiten.
28->12W http://www.heise.de/ct/artikel/c-t-Labs-Wo-versickert-der-Strom-1893637.html

Hier ein weiteres Asrock:
http://www.hardwareluxx.de/communit...lano-fm1-beispiel-799083-89.html#post21366178
 

Peter_Shaw

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
6.598
User-Tests helfen nicht wirklich weiter, was die Leistungsaufnahme betrifft, da dort einfach keine Vergleichbarkeit gegeben ist.
Ganz entscheidend ist natürlich das verwendete NT, wenn man an der Steckdose misst, und da hilft auch die Nennung der 80+-Einstufung nicht wirklich weiter, da diese bei ner Leistungsaufnahme von um die 20W eh längst nicht mehr greift (und im Übrigen auch nicht von allen Herstellern eingehalten wird).
Auch der Verbrauch der anderen Komponenten im System (RAM, HDD, SSD, ODD) ist nicht unbedingt nachvollziehbar.
Und zu guter Letzt gibts dann ja auch noch das Messgerät, mit dem die Werte ermittelt werden und da sind die Abweichungen zum Teil ganz erheblich, zumal manche Geräte bei Schaltnetzteilen keine zuverlässigen Werte ausspucken.

Letztlich bleibt einem nur übrig, im Netz nach echten Vergleichstests mit Angaben zur LA zu suchen.

Wenns dir so sehr auf die LA und eine geringe Größe ankommt, dann kommst du am NUC eh nicht vorbei und wenns auch größer sein darf, dann nimm eines der in Sachen LA bewährten mATX-Boards. Dafür gibts auch relativ kompakte Gehäuse.

Oder du orderst einfach mal ein Dutzend So1150-mITX-Boards und führst selber einen Vergleichstest durch. Damit könnte man dann auch was anfangen...
 
Zuletzt bearbeitet:

SCH

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
38
@DDD Danke für die Links.
Den c't Artikel: "Wo versickert der Strom", kenne ich bereits.
Hier ist noch ein Weiterer: http://www.heise.de/ct/artikel/c-t-Labs-5-Watt-fuer-eine-Selbstverstaendlichkeit-1948002.html
Sollte ich also hergehen und den CB-Testern Unfähigkeit unterstellen?:evillol:

Wegen DP kann man eben keinen Adapter nehmen!
Diese Adapter sind dafür da, um einen Monitor/TV mit HDMI an einen Grafikadapter mit DP anzuschließen, nicht umgekehrt.

A propos MSI: Wenn sich die Z87 und H87/B85-Mainbords wenigstens unterscheiden würden, dann könnte ich ja vermuten, dass die H&B-Boards sparsamer sind. So jedoch ist es lediglich ein preislicher Unterschied und für MSI eine Mischkalkulation.
Ergänzung ()

Zitat von Peter_Shaw:
Wenns dir so sehr auf die LA und eine geringe Größe ankommt, dann kommst du am NUC eh nicht vorbei und wenns auch größer sein darf, dann nimm eines der in Sachen LA bewährten mATX-Boards. Dafür gibts auch relativ kompakte Gehäuse.

Oder du orderst einfach mal ein Dutzend So1150-mITX-Boards und führst selber einen Vergleichstest durch. Damit könnte man dann auch was anfangen...

Geändert von Peter_Shaw (Heute um 11:13 Uhr)

Na vielen Dank, dass du mir das Problem von Henne & Ei zuspielst!

Wegen NUC: Hast du eigentlich meine gestrigen Post gelesen?
 

DDD

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
5.691
@ Peter_Shaw: User Tests helfen aber evtl. weiter weil man dann sieht was evtl. möglich ist und wenn es sonst keine gescheiten Tests gibt, dann ist man nur auf diese angewiesen wenn man nicht selber 20 Boards testen will.
Bei den Usertests sollte man dann auch fragen welches Messgerät verwendet wurde, wenn die Werte zu sehr abweichen.

Echte und gute Vergleichstests gibt es doch kaum, entweder wird mit Z Boards getestet, oder mit 1000W NTs, oder es werden nur 1-2 Boards getestet, oder es hängen HDDs dran, oder oder oder...

@ SCH:
Nein, CB würde ich da keinen Vorwurf machen, die müssen ja auch irgendwo genauso testen, wie die anderen NTs/Boards auch damit es vergleichbar bleibt.

Ich sehe da schon gewisse unterschiede zw H81 und Z87 - 1 zu 2 LAN, WLAN, 5.1 zu 7.1 Sound, andere und mehr Kondensatoren usw.
 

Peter_Shaw

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
6.598
Zitat von DDD:
Echte und gute Vergleichstests gibt es doch kaum, entweder wird mit Z Boards getestet, oder mit 1000W NTs, oder es werden nur 1-2 Boards getestet, oder es hängen HDDs dran, oder oder oder...

Ein Vergleichstest mit unüblicher Hardwarebestückung ist aber immer noch hilfreicher als Einzeltests von Usern, da bei ersterem immerhin eine Vergleichbarkeit gegeben ist, auch wenn die absoluten Werte vllt. für den Einzelnen unbrauchbar sein mögen. Brauchbare Tests gibts schon ab und an, z.B. bei xbitlabs oder thg.

@ SCH

Wegen NUC: Hast du eigentlich meine gestrigen Post gelesen?
Na klar hab ich deinen Post gelesen und somit auch deine Aussage, dass dir ein NUC zu teuer sei. Aber du bist ja eh grad dabei, irgendwo einen Kompromiss einzugehen und ob das jetzt bei der Größe, bei der Leistungsaufnahme oder eben beim Preis der Fall ist, kann ich ja nicht riechen.

Na vielen Dank, dass du mir das Problem von Henne & Ei zuspielst!
Fakt ist nun mal, dass solche Tests immer noch rar sind, obwohl die Leute in den Foren schon seit Jahren danach verlangen. Und aus dieser Situation ergeben sich nun mal mehrere Möglichkeiten:
1. Weiter nach Tests plärren und auf Besserung hoffen
2. Sich mit der Situation abfinden und aufs Geratewohl irgendwas kaufen
oder eben
3. Selber testen

Verstehe nicht, warum dieser Vorschlag nicht legitim sein soll?
 

SCH

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
38
@DDD
Stimmt! Und damit findet sogar der Satz des TE eine gewisse Übereinstimmung, dass nämlich in diesem Forum überwiegend Gaming-Rechner zusammengestellt und nachgefragt werden.
Ich seh's ein: Ich bin bei Euch an der falschen Adresse.
 

Peter_Shaw

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
6.598
@ DDD
Auf xbitlabs war das H67-Roundup wohl der letzte derartige Test: http://www.xbitlabs.com/articles/mainboards/display/mini-itx-lga1155-roundup.html

Hardware.info hat H77-Boards verglichen: http://uk.hardware.info/reviews/290...ordable-ivy-bridge-systems-energy-consumption

Aber es ist ja nix Neues, dass eher die Highend-Modelle getestet werden. Das liegt eben daran, dass die Hersteller für gewöhnlich nicht ihre Einsteiger-Boards, sondern eher die 'Vorzeige'-Produkte an die Redaktionen verschicken...
 

burnout150

Hardwareklempner
Ersteller dieses Themas
Moderator
Dabei seit
März 2007
Beiträge
26.340
Von FM2 auf FM2+ umgestellt.

Die ganzen AM1-Boards, sowie die Pendants mit onboard Intel Celeron CPU halte ich für nicht sonderlich interessant. Neben der kleinen Leistung (was nicht der Ausschlussgrund ist) stören mich vor allem die wenigen Anschlüsse, weil so eignen sich die Mainboards und CPUs nur für Office-PCs und nicht etwa auch für NAS-Systeme.
 

Heen

Ambassador
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
6.757
Ich bin auf eine passive Office-Lösung gestoßen (mit Abstrichen auch Multimedia-tauglich), die ich für recht ansprechend halte:

http://geizhals.de/asus-h81t-90mb0hu0-m0eay0-a1044348.html
http://geizhals.de/akasa-euler-ak-itx05-bk-a870202.html
http://geizhals.de/crucial-m500-120gb-ct120m500ssd3-a889888.html
http://geizhals.de/intel-pentium-g3220t-cm8064601483713-a995531.html
http://geizhals.de/kingston-valueram-so-dimm-8gb-kvr13lse9-8-a848433.html

Vielleicht hältst du Thin Mini-ITX erwähnenswert angesichts der Tatsache, dass man recht unkompliziert (quasi kabellos) zusammenbauen kann und es mittlerweile mehrere Mainboard-Anbieter in dem Segment gibt. Zudem sind die Msata-SSDs preislich praktisch auf 2,5"-Niveau.
 

burnout150

Hardwareklempner
Ersteller dieses Themas
Moderator
Dabei seit
März 2007
Beiträge
26.340
Thin Mini-ITX wird immer interessanter da gäbe ich dir recht und massentauglich wird es dadurch auch, aber es bleibt ein sehr spezieller Formfaktor der kaum einen Mehrwert gegenüber der normalen Mini-Platine bietet und daher werde ich es vorerst auch noch nicht erwähnen. Es ist eher was für die Industrie.
 

Darkwonder

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
5.609
@Heen
In der momentanen Preisklasse liegen aber eben auch die Intel Nucs. :)
Die selbst Bau Möglichkeiten in der Größe bieten da momentan für mehr Geld leider nicht wirklich viel mehr.
(weder Leistung noch Anschlüsse)
 

Heen

Ambassador
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
6.757
Mir geht es um sehr spezielle Anforderungen: Anschlüsse auf rudimentäre Peripherie begrenzt, Speicher im NAS.
Dann absolute Geräuschlosigkeit (ich würde auch einen Euler mit summendem Netz-Adapter zurückgeben), da spielen NUC mit ihrem Radiallüfter schon keine Rolle mehr.
Und Fakt ist, mit 35W TDP (bei NUC auf 15W beschränkt) kann man im Office- und Mulitmedia-Bereich schon viel ausrichten. Und mit ein bißchen Material, wie beim Akasa Euler oder Galileo, ist das auch ohne Weiteres möglich.
Wenn ich oben den Pentium gegen einen i5 4750T tausche, ist das Paket besser als der beste NUC was Leistung und Lautstärke betrifft.

Eindrücklich zeigt dieses Video, weshalb der NUC unter den Vorschlaghammer gehört:
https://www.computerbase.de/2013-10/intel-nuc-haswell-test/3/
 
Werbebanner
Top