RX 580 gibt kein Signal aus nachdem zweiter Monitor angeschlossen wird

daJ4kl

Newbie
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
4
Folgendes Szenario:
Ich habe mir gestern einen neuen PC zusammengebaut

Ryzen 2600
Asus Rog Strix X370 F-Gaming
Sapphire RX 580 8GB
G-skill ddr4 3200
bequiet 500W
Festplatten, etc

zunächst hat alles geklappt. PC lief einwandfrei. Da ich den PC neu aufsetzen wollte hab ich mir die Win10-ISO Datei runtergeladen. Nachdem ich zurück kam war kein Bild mehr auf meinem Monitor (DVI) zu sehen. Mir wurde nur angezeigt "No signal detected". Deswegen neu gestartet und stattdessen den Fernseher mit HDMI angesteckt. Dort bekam ich ein Bild und hab die ganzen Formatierungen und Installationen über den Fernseher erledigt. Danach wie gewöhnlich alle neusten Treiber und BIOS aktuallisiert -> immernoch kein Bild über DVI auf meinem Monitor (Monitor ist auf DVI eingestellt). Geräte-Manager erkennt nicht einmal das er angeschlossen ist.
Am Kabel und Bildschirm kann es nicht liegen, denn wir haben den Laptop von meinem Bruder über DVI an meinen Monitor angeschlossen und es gab keine Probleme mit dem Bild. Daraus schließ ich, dass etwas nicht mit der GraKa stimmen kann. Heute hab ich den ganzen Tag damit verbracht ähnliche Problemdarstellungen zu finden bin allerdings nicht fündig geworden. Entweder geht gar kein Anschluss bei den Schilderungen oder es geht um etwas komplett anderes bzw. die Lösungen die dort beschrieben wurden hatte ich bereits ausprobiert.
Noch komischer wurde es als ich spaßeshalber ein HDMI auf VGA Adapter an der Karte anschloss um zu schauen ob dieser Anschluss funktioniert. Nach kurzem rumwackeln am Adapter (nicht der teuerste. fällt schon auseinander) bekam ich tatsächlich ein Bild auf meinem Monitor. Das Bild war allerdings nicht in Full-HD was vmtl am schlechten Adapter liegt.
Zunächst dachte ich mir: okay also ist irgendwas mit dem DVI-Port an der GraKa falsch.

JEDOCH: Nach 5min schalteten sich beide Anzeigegeräte, sowohl der Fernseher (HDMI) als auch Monitor (testweise VGA) aus bzw. bekam ich von beiden Geräten zu lesen "no signal detected/keine Quelle erreichbar". Bei Neustart des PCs funktioniert alles wieder bis er nach 3-4 Minuten wieder kein Signal ausgibt. Außerdem passiert danach nichts mehr, auch wenn man 20min wartet. In diesem Zustand fällt auf das die Lüfter der GraKa relativ hoch drehen obwohl sie nichts zu arbeitet hat. Der PC läuft normal weiter = Lüfter drehen sich, LED leuchten, Tastatur leuchtet, Maus leuchtet. Nur bekomm ich kein Signal mehr, auch nach Aus- und erneutem Einstecken.
Ich versuchte in der Zeit wo auf beiden Bildschirmen ein Bild zu sehen war einen neuen Treiber für meinen Monitor (Benq GL2450) draufzuspielen, jedoch ohne Erfolg.
Wenn ich den HDMI auf VGA-Adapter abgesteckt und den PC nur über den Fernseher laufen lasse funktioniert alles einwandfrei und ohne Signalverlust. Sprich 1 Monitor klappt mit der GraKa aber 2 nicht. Ich hab mir heut ein Adapter von DP auf VGA bestellt welcher am Montag ankommt. Ich hoffe die Signalverluste kommen irgendwie durch den billigen HDMI-VGA-Adapter und das Problem ist mit dem neuen behoben.
Hatte vlt jemand ähnliche Erfahrungen mit solchen Signalverlusten wenn 2 Bildschirme angeschlossen sind bzw. hat jemand einen anderen Lösungsvorschlag?
Und eine andere Sache ist auch komisch. Wieso funktioniert der DVI-Anschluss bevor ich die Win10-ISO Datei heruntergeladen habe und danach nicht mehr?
Wie gesagt Treiber/Bios alles auf dem neusten Stand. Ich kann mir eigentlich nur einen Fehler bei der GraKa vorstellen. Möchte aber bevor ich sie zurückschicke zunächst alles ausprobieren damit es doch noch funktioniert.

Vielen Dank für jede Antwort schon mal im Voraus. Ich bin für jeden Hilfe dankbar, denn so langsam weiß ich auch nicht mehr was es anderes sein kann als die GraKa
 

IBISXI

Captain
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
3.553
Schön ist, das du Dein Problem gut beschreibst.

Aus dem Bauch heraus hätte ich auch die Grafikkarte im Verdacht.

Mach dir einen bootbaren Linux USB Stick oder DVD mit Linux und beobachte die Grafikkarten Lage um Software Probleme auszuschließen.

Hast Du ein aktuelles Win10 Image zum neu Aufsetzen verwendet?
Versuche auch mal den Speicher @ Stock = nicht3200Mhz laufen zu lassen.

Kontrolliere auch dein BIOS/UEFI ob die neuste Version drauf ist.
Das löst meist auch viele Probleme.
 
Zuletzt bearbeitet:

daJ4kl

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
4
Danke für die schnelle Antwort

Software Problem kann ja eigl nicht sein wenn der Fernseher ganz normal läuft oder?

Wenn du mit Image eine Festplatte meinst dann ja. Beim Neuaufsetzen hab ich jetzt schon zum 2mal die selbe 64 SSD verwendet

Bein RAM wurde mir im BIOS auch nur 2133Mhz erkannt, obwohl beide Hersteller damit werben das 3200Mhz sind. Deswegen hab ich es manuell auf 3200Mhz hochgetaktet. Könnt das ein Problem sein? Aber warun sollten sie dann 3200Mhz als möglich beschreiben bzw. wenn nur der Fernseher dranhängt funktioniert es ja auch. Da muss iwas mit der GraKa nicht stimmen oder es war iwas am Adapter
Ergänzung ()

Kontrolliere auch dein BIOS/UEFI ob die neuste Version drauf ist.
Das löst meist auch viele Probleme.[/QUOTE]

Ist die neueste Version UEFI drauf. Auch vom VBIOS gibt es keine neuere
 
Zuletzt bearbeitet:

IBISXI

Captain
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
3.553
Ja, das könnte das Problem sein.

3200Mhz sind immer Overclocking.

Der Speichercontroller sitzt auf der CPU.
Weder Intel, noch AMD geben Dir eine Garantie dafür das 3200Mhz laufen.

Oft sind Einstellungen nötig.

Du solltest zuerst versuchen das Problem zu finden.
Mit @Stock Einstellungen anzufangen ist deshalb kein Fehler.

Wenn Du das Problem eingegrenzt/identifiziert hast wird es leichter.

Es kann auch auch ein Windows oder Treiberproblem sein.
Deshalb die Idee mit dem Linux USB Stick.
 

daJ4kl

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
4
Update:
Also ich hab heute die Taktrate vom RAM wieder runtergeregelt und den PC mit zwei Bildschirmen gestartet und erneut kam der Signalverlust auf Fernseher und Monitor sodass ich den PC wieder ausmachen musste.
Danach hab ich mal getestet was passiert wenn ich nur den Monitor mit dem HDMI zu VGA-Adapter anschließe und siehe da: erneuter Signalverlust
Daraus schließ ich das iwie des Kabel/Adapter was in der GraKa auslöst und es so zu einem Signalverlust sowohl beim Fernseher, der nur über die GraKa verbunden ist, als auch auf dem Monitor kommt. Oder mein Monitor warum auch immer Faxen macht -> Signalverlust.
Komisch ist, dass sich der Signalverlust der vermeintlich durch den Adapter ausgelöst wird auf andere Anschlüsse ausweitet
Ich warte morgen ab was passiert wenn ich den DP zu DVI-Adapter anstecke ob ich erneut ein Signalverlust bekomme, geschweige denn überhaupt ein Bild auf meinem Monitor
 

daJ4kl

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
4
Update 2.0:
Heut ist das DP auf DVI-Kabel gekommen und ich hatte bis jetzt keine Aussetzer. Funktioniert alles einwandfrei.
Ich denke das mein DVI-Anschluss an der GraKa (warum auch immer) und der Adapter von HDMI auf VGA, den ich kurzzeitig ausprobiert hatte, die Probleme ausgelöst haben.
 
Top