Ryzen 7 1700, welche Komponenten sind sinnvoll

KAL

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
1.005
Vorweg, das gibt kein Spielerechner.
Ich habe nach einer CPU mit AVX2 Kompatibilität gesucht und wenn ich die Gebrauchtpreise für den 1700 anschaue, macht
es wohl keinen Sinn, eine ältere Plattform zu kaufen.

Der 1700, weil der 65W TDP hat. Alle neueren Ryzen haben 95W.
Ich habe jetzt einen i3-530 mit 73W TDP und kann den gut (und sehr leise) mit einem Towerkühler kühlen.

Welches AM4 Mainboard ? Ich habe keine OC Ambitionen. uATX wäre gut. Standardausstattung sollte reichen, USB3 erwünscht.
Bin ein Fan von Gigabyte.
Komm ich da mit 100 € aus ?

Ich hab gelesen, dass man DDR4-3000 Ram kaufen sollte.
Da der nur unwesentlich teurer ist, wäre das ja kein Problem. Gibts da was zu beachten ?
Ich möchte nicht aus Unwissenheit 30 € zuwenig ausgeben und dann nur 90% der Performance bekommen.

Vielen Dank
 

alex_k

Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.143
Ich würde gleich ein X470 Board kaufen und DDR4 3200er Ram.

https://www.alternate.de/AORUS/X470-AORUS-ULTRA-GAMING-Mainboard/html/product/1444582?event=search

https://www.alternate.de/G-Skill/DIMM-16-GB-DDR4-3200-Kit-Arbeitsspeicher/html/product/1340678?

Da machst Du nichts falsch.

Einen CPU Kühler brauchst Du evtl noch.

Scyth Mugen 5 PCGH Edition oder Be Quiet Dark Rock Pro 4 kann ich da empfehlen. - Musst halt schauen, ob der Kühler in dein gehäuse passt.

Das Netzteil sollte auch nicht zu knapp bemessen sein, von der Leistung her.
 

KAL

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
1.005
Ich werde alle vier Bänke belegen, da ich mindestens 32GB Ram haben will.
Habe gerade gelesen, dass bei voller Bestückung der Ramtakt bei dem 1700er auf 1866 MHz sinkt.

Würde dann ein 3200er Ram Sinn haben ?
 

Bully|Ossi

Commodore
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.032
Asus B350m reicht und ist ziemlich gut. Da Du ja weder zockst noch OC betreibst. Und der übliche Aegis 3000MHz reicht auch. Oder wenn die preiswerter sind die Corsair LPX 3000.
 

janer77

Captain
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
3.292
naja, aber der im Link amcht nur Sinn, wenn man jedes Prozentchen rausholen will. Für grob die hälfte gibt es auch gute 2x 8GB DDR4-3000/3200er

Bei dem Board ähnlich: Wofür die 145 EUr ausgeben? Und weshalb nicht ein X370 Board für den 1700er? Die gibt es schonw eit unter 100 EUR.

So ein Kühler für einen 65W Ryzen? Sorry das ich hier deine Vorschläge kritisiere @alex_k, aber mir kommt das etwas übertrieben vor.


Wäre schon gut zu wissen, was mit dem PC gemacht werden soll.


RAM: https://www.heise.de/preisvergleich/g-skill-aegis-dimm-kit-32gb-f4-3000c16d-32gisb-a1798024.html?v=k&hloc=de oder zugreifen solange das Angebot hier gilt: https://www.mindfactory.de/product_info.php/32GB-G-Skill-RipJaws-V-schwarz-DDR4-3200-DIMM-CL16-Dual-Kit_1017414.html

Board: wenn USB3.0 reicht, dann https://www.heise.de/preisvergleich/?cat=mbam4&xf=317_X370%7E4400_%B5ATX

Kühler: boxed Kühler, wenn es nicht super leise sein soll. Ansonsten z.B. https://www.heise.de/preisvergleich/?sr=1499867,-1
 
Zuletzt bearbeitet:

KAL

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
1.005
Das gibt eine Station um Tensorflow auszuführen (machine learning).

Größtenteils unter Linux.

Das 32GB Ram auf zwei Riegel find ich super. Das ist gesetzt.
Vielleicht in ein paar Monaten dann auf 64GB aufrüsten.
 

Minimax83

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.070
Der 1700, weil der 65W TDP hat. Alle neueren Ryzen haben 95W.
Soweit ich weiß, stimmt das nicht.

und wenn ich die Gebrauchtpreise für den 1700 anschaue, macht es wohl keinen Sinn, eine ältere Plattform zu kaufen
Wie teuer sind die 1700 denn?

Hast du auch eine Grafikkarte? Der 1700 hat keine iGPU wie der Intel
 

technik_el

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
752
Bezüglich der Komponenten, guck mal in meine Signatur. Funzt wie eine 1!
 

KAL

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
1.005
Die TDP stehen bei AMD auf der (grauenhaften) Webseite.

1700 ohne x bekommt man für ca. 130.
Aber vor allem die TDP wäre das Entscheidende für den 1700.
Wenn das nicht stimmen würde, hätte ich auch gerade einen 1800x angefragt.

Graka hab ich eine GTX 1050. Da gehts auch wieder nicht um Spielepower sondern um neueste Cuda Unterstützung.
 

janer77

Captain
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
3.292
ich denke der günstigere 3000er RAM reicht völlig.

TDP: Bedenken, dass die sich auf den Basis-Betrieb mit 8x 3Ghz bezieht. Wenn die CPU gut gekühlt ist und der Turbo gute Bedingungen vorfindet ist der eigentliche "Verbrauch" höher. Bei 1700X/1800X natürlich nochmal höher.

Aber ich denke mit der 1700er bist du sehr gut bedient.
 

schiz0

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
925

janer77

Captain
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
3.292
ah stimmt, das wollte ich ebenfalls anmerken:

bis auf den 2700X haben alle Ryzen 2000er Äquivalente die selbe TDP wie die 1000er, wenn ich mich nicht täusche.
 

KAL

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
1.005
2600 hat weniger Kerne. 2700 wäre eine Option.
Mit X wäre wohl keine Option.
 

Bart S.

Commodore
Dabei seit
März 2008
Beiträge
4.515

Minimax83

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.070
Das gibt eine Station um Tensorflow auszuführen (machine learning)
Ich habe mich jetzt nicht damit beschäftigt, aber habe folgenden Link gefunden: Tensorflow Performance
Was besser ist, musst du schon wissen, aber nach den Daten im Link zu urteilen ist ein Ryzen 5 2600 schneller als ein Ryzen 7 1700.

EDIT:
Und bevor du den Ryzen 1700 für 130 € gebraucht kaufst, kannst du auch überlegen, ob du 163,90 € für einen Neuen ausgibst (Mindfactory)
 
Zuletzt bearbeitet:

HaZweiOh

Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
7.885
Gebraucht spart man zwar schon, aber sooo riesig auch nicht:
130 + 8 € Porto = 138 vs. 164 € + 0 Porto bei Mindfactory im Midnight Shopping.

Ein altes Mainboard finde ich unsinnig, warum kein gutes B450-Board? Ein späterer ZEN2 dürfte darauf besser laufen.

Wenn dir die Einhaltung der TDP wichtig ist, möchtest du vielleicht die TDP in 1 W-Schritten selbst regeln können, z. B. 52 W? Das nennt sich cTDP und geht mit einem Asrock- oder Asus-Board. Gigabyte hat das Feature leider nicht ins BIOS eingebaut. (kannst ja mal den Support fragen, wieso nicht)
 
Zuletzt bearbeitet:

Baal Netbeck

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
5.913
Die TDP ist sowohl bei Intel als auch bei AMD Schall und Rauch....Der Verbrauch hat damit eigentlich nicht viel zu tun.
Da der 1700 nur niedrig Boostet, wird er aber effizienter laufen als die X CPUs.

Tensorflow (machine learning).....Da habe ich keine Erfahrungen mit, aber du kannst sicherlich sagen, wie das Programm die CPU belastet.

Nutzt das überhaupt 8 CPU Kerne(16 threads)?
Wenn es am Ende nur auf 4 oder 6 Kernen läuft, wäre eine andere CPU eventuell noch günstiger ohne schlechter zu sein.
Wenn sie höher boostet, kann eine CPU mit weniger Kernen auch deutlich schneller sein.

Profitiert das Programm von schnellem Ram?
Ich würde bei Ryzen für PC Spiele immer 2933MHz, oder wer mehr rausholen möchte und nicht auf den Preis guckt, auch 3200 Samsung B-die mit manuellem optimieren der Timings, empfehlen.
Aber in den meisten Anwendungen die ich getestet habe, spielt die Ram Geschwindigkeit praktisch keine Rolle.
Rendern ist so ein Anwendungsgebiet....Euler3D ein Gegenbeispiel, das Ram liebt.
2133MHz würde ich nie nehmen, aber 2666 cl16 oder so sind bestimmt nochmal günstiger als 2933+ und in vielen Anwendungen ist der Unterschied minimal.

Die 2000er Serie hat etwas verbesserte Latenzen....wenn Tensorflow viel mit dem Ram arbeitet und viel von CPU Kern zu Kern komuniziert, wird das da deutlich besser laufen und wegen der verbesserten Fertigung etwas effizienter laufen.
Den Preisnachteil bekommst du natürlich nicht durch den Strom wieder rein, aber wenn es geschäftlich ist und Zeit Geld ist, dann über die Leistung.
 

log11

Commander
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
2.824
Das Gigabyte GA-AB350N-HD3 dürfte hier auch reichen. Bekommt man teilweise für kleiner 50Euro. Den Unterschied zum B450 könnte mir bisher keiner plausibel erklären.
 
Top