News SAP versus Oracle: Übernahmeschlacht in spe?

Sasan

Captain
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
4.004
Es will nicht so recht Ruhe einkehren, in die Branche der Business-Software-Hersteller. Weit über ein Jahr lang hatte die Übernahmeschlacht zwischen Peoplesoft und dem letztlich siegreichen Oracle gedauert. Jetzt wagt sich das scheinbar gestärkte Oracle womöglich in ein Scharmützel mit der Branchen-Nummer-Eins aus Deutschland, SAP.

Zur News: SAP versus Oracle: Übernahmeschlacht in spe?
 

maCyo

Ensign
Dabei seit
März 2005
Beiträge
226
traurig sowas... alles dreht sich nur noch um die kohle...
 

The_Jackal

Captain
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
3.902
Unternehmen sind da, um Gewinn und Umsatz zu machen und ihre hergestellten Produkte zu verkaufen. Was ist daran verwerflich? Schließlich hat man einen Job (oder die Möglichkeit dazu), solange eine Firma existiert.
 

MaverickM

20k Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
21.564
Darum geht's nicht. Es ist einfach nicht die feine Art ein Unternehmen durch Aktienkäufe zu übernehmen. Man hätte ja auch seitens Oracle einfach ein ganz normales Gebot abgeben können...
 

kurzer

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
23
@jackal.......komisch, ich habe noch nie von einer fusion/übernahme gehört, bei der arbeitsplätze geschaffen werden.....eher gehen dabei welche verloren. ;) das unternehmen gewinne machen wollen ist ja nicht verwerflich, jedoch ist es ein unterschied, ob ich einen gewinn einfahre der eine expandierung erlaubt und der allen mitarbeitern ihren job garantiert....oder ob es schon krank wird, wie im beispiel yahoo, diese haben in dem einen jahr eine umsatzsteigerung von 133% gehabt, jedoch fielen die aktien, weil die aktionäre mit 150% gerechnet haben.....ich denke das ist einfach nur krank! es geht irgendwann soweit das beteiligte aktionäre im wahn ihres aktiengewinns selber auf der straße landen, weil sie aus rationalisierungsgründen schlichtweg nicht in die jährliche umsatzsteigerung passen und auch gekündigt werden.
greetz
 

The_Jackal

Captain
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
3.902
Bei einer Fusion gehen oft Arbeitsplätze flöten. Das stimmt, aber da meist nicht nur unten, sondern sehr oft auch in den Boss Etagen, weil man schließlich kein doppeltes Managment haben will, v.a. nicht, wenn Oracle wesentlich größer ist.

Ich möchte aber darauf hinweisen, dass SAP diese Strategie NICHT verfolgt! Die halten sich zurück und machen keine feindliche Übernahme. Ich finde das löblich. Oracle suckz! :mad:
 
Top