News Sonos Voice Control: Eigener Sprachassistent für Lautsprecher ohne Cloud

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
8.693
Sonos hat mit Voice Control einen eigenen Sprachassistenten für die Sonos-Lautsprecher angekündigt, der sich auf die Musiksteuerung auf den Geräten fokussiert. Er ist somit insbesondere nicht als Konkurrenz zu oder Ersatz für Amazon Alexa oder Google Assistant geplant. Alexa kann deshalb weiterhin parallel genutzt werden.

Zur News: Sonos Voice Control: Eigener Sprachassistent für Lautsprecher ohne Cloud
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: schneeland
Ist ja ganz nett aber das diese Features dann immer nur mit bestimmten Diensten Funktionieren macht für mich das ganze Sonos System nicht kaufbar. Wenn in 5 Jahren die API geändert wird und es kein update gibt habe ich ein Problem.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: flo.murr, tomgit, domin95 und eine weitere Person
Finde ich gut. Die Steuerung über den Google Assistent war mir immer zu unkomfortabel.
 
Die Ray hat wohl kein HDMI. Siedelt sich demzufolge unter der Beam an für alle, die den Fernseher optisch verbinden wollen.
Zitat von M-X:
Ist ja ganz nett aber das diese Features dann immer nur mit bestimmten Diensten Funktionieren macht für mich das ganze Sonos System nicht kaufbar. Wenn in 5 Jahren die API geändert wird und es kein update gibt habe ich ein Problem.
Bei Sonos hast du lange Updates. Und normal ändern sich APIs nicht, sie werden lediglich in neuer Version auf den Markt gebracht. Bestes Beispiel ist AirPlay bei uralten Anlagen.
 
Ob ich dann irgendwann per Sprachkommando Musik von YoutubeMusic hören kann? Alexa unterstützt YTM bisher nicht, aber ich brauche sie für den SmartHome Krämpel.. Hoffentlich implementiert Sonos das für mich, denn ich bin bestimmt der Einzige der sich das wünscht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: domin95
Ist nen starker Selling Point mE

@M-X Ja das ist auch immer mein erster Gedanke, aber ggf muss man sich halt auch von dem Gedanken verabschieden, dass sich alles für immer nutzen lässt. Früher musste man teilweise Drucker entsorgen, weil es für das neue OS einfach keine Treiber gab...
 
Und davor war es sogar mal ein quelloffenes System, **** you Sonos
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Luthredon, M-X und domin95
Sprachdienst ohne Cloud klingt erstmal nicht so verkehrt. Werde ich zumindest mal ausprobieren, wenn das Ding nach Deutschland kommt.
 
Das ist also aus Snips geworden, nachdem sie von Sonos gekauft wurden?
 
@whyme Genau, deshalb ist Frankreich auch das zweite Land, in dem es startet. Da hat man die Expertise schon. Andere Länder/Sprachen könnten deshalb noch länger dauern.
 
Ohne Spotify leider uninteressant für mich, klingt aber insgesamt interessant, vielleicht ändert sich das ja mal.
 
Zitat von estros:
Bei Sonos hast du lange Updates. Und normal ändern sich APIs nicht, sie werden lediglich in neuer Version
Ist ja das gleiche, irgendwann wird die alte API abgeschaltet und dann wars das, Google ist da meistens schnell und auch Apple wird den Legacy Code von Airplay 1 irgendwann aus dem OS schmeißen.
Zitat von DFFVB:
ggf muss man sich halt auch von dem Gedanken verabschieden, dass sich alles für immer nutzen lässt.
Gerade bei einem Soundsystem ist das für mich einfach ein massiver Rückschritt. Ich habe hier zum teil Zeug aus dem 80igern das noch funktioniert. So nen Sonos Brüllwürfel wird sicher nicht so lange durchhalten. Aus Sicht der Nachahtligkeit kann das nicht das Zeil sein das Zeug dauernd zu tauschen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: S.K. und tomgit
Zitat von DFFVB:
aber ggf muss man sich halt auch von dem Gedanken verabschieden, dass sich alles für immer nutzen lässt
Dann kaufe ich aber auch keine Geräte für mehrere Hundert Euro, sondern miete sie mir. Diese geplante Obsoleszenz ist genau das, weswegen Sonos schon mal negativ auffiel: https://www.theregister.com/2020/01...urce=share&utm_medium=ios_app&utm_name=iossmf

Mal von abgesehen, dass es bei Soundsystemen etwas lächerlich ist. Klar, die uralten Boxen haben keine tollen Funk-Verbindungen, aber man kann sie noch immer an Verstärker anschließen. Gerade Audiophile schwören teilweise auf Kopfhörer aus den 60ern oder 70ern.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: M-X
Ich mochte Sonos von Anfang an nicht! Das ging schon mir ihrem 'audiophilen Anspruch' los - also natürlich immer in Anbetracht der Preise. Die größeren, die man einigermaßen hören konnte, waren unverschämt teuer.
Dann war da der Stromverbrauch im Standby. Ich weiß nicht, wie sich das evtl. verändert hat, aber vor einigen Jahren hat jeder Speaker 5-10 Watt gebraucht, nur weil er 'spielbereit' rumstand. Das fand ich unterirdisch.
Last-but-not-least war da auch immer die Nachhaltigkeit. Nicht mal so sehr aus Umweltsicht, sondern aus Verbrauchersicht und dessen Geldbeutel. Und nun haben sie wieder etwas 'Neues', was noch nicht mal sehr vielversprechend ist. Wie groß kann der Wortschatz eines Offline-Systems schon sein?

Egal, Sonos kommt mir jedenfalls nicht ins Haus, ich habe aber auch keinen Bedarf. Ich setze immer noch auf oldstyle Hifi. Dynaudio, NAD, STAX ... damit kann man mich locken :).
 
Ansich eine nette Idee für die Leute, die sowas brauchen.
Aber einerseits reden die von hohem Datenschutz, auf der anderen Seite sagt man,
dass es nicht als Ersatz für Alexa und Co. ist, wo der Datenschutz garantiert an erster Stelle steht.
 
Zurück
Top