Stick für Windows to Go: Kingston DataTraveler Workspace - Fragen

F

Freak-X

Gast
Hallo Leute,

Da ich über unsere Firma die Möglichkeit bekommen habe, mich mal wirklich mit Windows to Go aus Windows 8.1 Enterprise zu beschäftigen, habe ich nun eine Frage zu einem der dafür zertifizierten Sticks: Dem Kingston DataTraveler Workspace.

Dieser ist laut Kingston NUR für Windows to go geeignet, da er als festes Laufwerk erkannt wird ("werkseitig als festes Laufwerk konfiguriert")

Mein Patriot 64 GB USB 3.0 Stick wurde schon mal nicht akzeptiert. Aber sehr wohl meine externe Festplatte - Und auch der Stick wird ja als solche erkannt; wenn ich nicht falsch liege?

Wenn dem so ist, sollte es soch problemlos möglich sein, diesen Stick mit der Funktion Hardware sicher entfernen wieder auszuwerfen oder? - Somit liese sich der Stick doch auch als ganz normaler Datenstick verwenden oder nicht?

Wenn nein; schwindet mein Interesse an dieser Stelle nämlich wieder...
 

tnoay

Banned
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
1.901
Wenn dem so ist, sollte es soch problemlos möglich sein, diesen Stick mit der Funktion Hardware sicher entfernen wieder auszuwerfen oder? - Somit liese sich der Stick doch auch als ganz normaler Datenstick verwenden oder nicht?
ich schätze microsoft will geld für die zertifizierung sehen oder MS hat den patriot 64gb einfach nicht zertifiziert. auch autohersteller zertifizieren nicht alle 10.000 handymodelle die es auf dem markt gibt.

daher einfach mal testen und schauen ob es geht
 
C

Chattermark()

Gast
Ich hatte eine Testversion ("Test" im Sinne des Use-cases, nicht als Trial [aber auch zeitlich begrenzt]) des Sticks (gesponsort von Microsoft über die Uni) mit vorinstalliertem Win to Go.
Wenn ich den im Betrieb in einen anderen Rechner gesteckt hatte, erschien der mal als Datenträger, mal gar nicht (weil er dann im Festplattenmanager [oder wie das Ding heißt] nicht eingrichtet war). Was passierte, hing von dem Rechner ab, an den ich den Stick gesteckt hatte (je Rechner war das Verhalten aber immer gleich). Ich habe nie ein Feedback drüber bekommen, wie das tatsächlich vorgesehen war, aber es scheint einstellbar zu sein.

Pro Wechseldatenträger:
-Einfacher Datenaustausch
-Wenig zusätzliche Konfiguration

Dagegen spricht ein erhebliches Sicherheitsrisiko. Mir wäre eine Bitlocker-Verschlüsselung des ganzen Sticks am liebsten gewesen, d. h. Datentausch nur über das Netzwerk oder einen anderen USB-Stick bei gebootetem System, denn die Einstellung im Plattenmanager konnte man auch selbst jederzeit ändern. Klar kostet das Komfort, aber wenn man schon direken Zugriff auf ein womöglich produktiv genutztes System hat, kann man da noch ganz andere Sachen machen als unbefugt ein paar Daten kopieren. Das Risiko ist mir der einfache Datenaustausch auf keinen Fall wert.


Falls du weitere Fragen hast, immer her damit :)
Chattermark()
 
Top