suche NAS Gehäuse für Fileserver

Quaoar

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
69
Hallo Leute,

vielleicht kann mir jemand helfen:

Ich will mir einen zentralen Fileserver in meiner Wohnung installieren, um mit allen PCs auf meine Daten zugreifen zu können. Dachte da an ein schönes NAS Gehäuse in Kombination mit WD Greenpower Festplatten.

Jetzt kommen meine Zwangspunkte: ;)

- schnelles Gigabit LAN
- neben der Ethernet noch eine USB Schnittstelle. Das Teil soll nämlich auch an meinen PVR angeschlossen werden, so dass ich dann die aufgenommenen Filme direkt am PC bearbeiten kann.
- LEISE! (am besten ein Temperaturgeregelter Lüfter) - das Ding soll ja schließlich ins Wohnzimmer.
- RAID und sowas wie iTunes-Server etc. muss NICHT sein

Das Ganze sollte natürlich auch bezahlbar sein... also so um die 260 EUR (inkl. 1 TB Speicher) wäre nicht schlecht.

Vorschläge? :)
 

Jayteee

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
261
Ich habe bei vielen Kunden Produkte von Thecus im Einsatz. Darunter auch das N2100 und ich muss sagen dass ich bisher kein Problem mit diesen Produkten gehabt habe. Ist mit ca 280€ ohne Festplatte auch kein Schnäppchen.
Alternativ wäre eventuell das Icy Box NAS4220 was für dich. Ist mit ca 150€ auch ziemlich günstig. Leider kann ich zu diesem Produkt nichts sagen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benzer

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
15.899
Viele NAS haben den USB Port nur zum aufspielen / ändern der Config - nicht zum ansprechen der Platten! Vorm Kauf drauf achten.
 

Bueller

Captain
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
3.188
Selbst die besten NAS kommen nicht an eine Eigenbaulösung heran. Der Stromverbrauch und die kompakte Bauweise nebst der fertigen Software sind Argumente für die Gehäuse. Wenn es aber auf Performance ankommt, schlägt nichts einen günstigen Celeron oder Sempron mit guter GB-LAN Karte und FreeNAS.
 

merv

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2002
Beiträge
1.540
Ich will mir demnächst auch ne kleine NAS Box kaufen, dachte auch an die Synology Disk Station 107. Wenns um Performance geht, sind die NAS Geräte alle eher unterirdisch, im Vgl. zu nem kleinen Sempron oder Celeron. Dafür hat man ne schicke Weboberfläche und alles aus einer Hand. Und den Stromverbrauch sollte man auch nicht vergessen. Aber selbst nen kleiner Celeron 420 mit Notebook Netzteil sollte nicht wirklich viel verbrauchen. Muss man für einen selber abwägen, was einem wichtiger ist.
 

IndianaX

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.941
Nimm FreeNAS als OS und du hast auch auf einem Eigenbau ein tolles Web-Frontend.
Die Synology ist aber schon eine der flotteren wobei ich die DS207+ nehmen würde. (Eigentlich die DS-508, aber die ist zu teuer) :-P
 

Boffo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
496
Also bei der von Jayteee erwähnten Icy Box wäre ich eher vorsichtig, da es sogar extra einen Sammelthread für Probleme im Zusammenhang mit dieser Hardware gibt.

Synology kommt mir etwas halbseiden vor, die Bewertungen und Tests waren nie so wirklich gut.

Für mich persönlich ist im privaten Bereich der einzig vernünftige NAS Hersteller Buffalo. Allerdigns ist das hier wieder eine Frage der Finanzen, was halbwegs gutes geht da erst ab 250€ los, nach oben hin alles offen.
 

IndianaX

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.941
Arbeitskollege hat die Synology CS-407e, da er "nur" ein 100MBit netz hat kann er keine echte aussage zur Geschwindigkeit sagen da das netz "bremst".
 
Top