System-Installation, immer wieder Fehler

hahupa

Cadet 1st Year
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
9
Hallo zusammen,

bei der Installation von Windows XP Pro komme ich nicht über einen Punkt hinaus, Setup lädt Dateien – schwarzer Bildschirm (schreibt auf die Platte), blauer Bildschirm, Windows XP Professional Setup, Willkommen, mit den 3 Auswahlmöglichkeiten Installieren oder Reparieren oder Abbrechen - ich wähle Installieren = ENTER…..dann kommt grundsätzlich ein Abbruch der Installation mit den verschiedensten Nachrichten, z.B.: pfn_list_corrupt – hal.dll – irql_not_less_or_equal – cdfs_file_system – cdrom.sys jeweils bei einem neuen Versuch eine andere Fehlernachricht, natürlich mit verschiedenen Adressen.
Ich habe versucht Suse Linux 9.2 zu installieren, nach ner Weile „Linuxrc v 1.7 (Kernel 2.6.8-24-default) Während der Installation trat ein Fehler auf“, und das wars dann.

Bios ist neu geflasht, cmos Reset ausgeführt, HDD’s wurden getauscht, Speicher getauscht, Grafikkarte getauscht, Kabel ersetzt, Partitionen erneuert, W2k versucht, CD-Rom ausgewechselt, das Bord, jedenfalls entsprechendes, kann ich gerade nicht tauschen, alle Steckanschlüsse hab ich neu gesteckt, ich weiß nicht was noch alles überprüft wurde.

Aus lauter Frust ist jetzt MsDos 6.22 installiert und darüber W98SE. W98SE lief soweit bis auf die Treiber für Lan (onboard) und Raid-Controller (externe Karte). Nachdem diese installiert waren lief W98SE nur noch im abgesicherten Modus, Normal-modus fährt hoch bis das letzte Logo kommt und dann wird neu gebootet.

Hat jemand einen Hinweis in welcher Richtung ich suchen soll?? Langsam blicke ich nicht mehr durch, ich wollte nur mal eben das System neu aufsetzen…

Eigentlich ist es ein Pc aus meinen ganzen restlichen Teilen, die ich nicht so rumliegen lassen will (ASROCK-Board K7V88, CPU AMD Athlon XP 3200+, NT PLatin Power 420W, 512 MB MDT Ram, kleine IDE-Platte, Raidkontroller mit 2 kleinen Festplatten usw.)

Mainboard mit Prozessor wurden vorher in einer Fachwerkstatt getestet und es gab keine Beanstandung

Danke für Hilfe, wenn jemand noch eine Idee hat, oder ein Tool kennt mit dem ich den Fehler einkreisen kann, nur her damit, inzwischen versuche ich alles.!!!
 

hahupa

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
9
Hallo,

ich habe zwei verschiedene Installations-CD's probiert und da der Fehler bei Linux auch passiert liegt es wohl nicht an der CD.
Den Speicher habe ich auch getauscht, da ich vier Stück habe.

Danke für die Hinweise
 

Rain Man

Ensign
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
223
Erste Möglichkeit acpi ausschalten und erneut Installation versuchen
Zweite Möglichkeit Netzteil defekt tauschen (wenn möglich).
Dritte Möglichkeit versuch die Installation ohne Raid , dh.die Festplatten normal anschließen .
 
Zuletzt bearbeitet:

hahupa

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
9
ACPI ist aus, Netzteil werde ich tauschen und den Raidcontroller 'mal rausnehmen.

Danke
 

hahupa

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
9
Hat auch nichts gebracht.
In W98SE habe ich den Bootvorgang protokolliert, sieht für mich gut aus, bis am Ende initcomplete und initcompletesuccess alle möglichen VNETSUP - CDFS - VFAT usw. als letzte Zeile dann initializing KERNEL und das war's, ist das normal?? müßte jetzt nicht der Aufruf kommen den Desktop zu öffnen?
 

hahupa

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
9
Was mich so irritiert: Life CD's laufen solange ich will, Dos kann ich installieren und darin rumspielen, Win98SE kann ich installieren und zumindest im abgesicherten Modus läuft's auch.
Aber wenn ich XP oder Linux installieren will geht es nur bis zur Entscheidung ob jetzt installiert werden soll.

Morgen baue ich alles aus und lasse es ohne Gehäuse laufen, evt. ist ja eine Verbindung MB --> Gehäuse vorhanden.
 

Rain Man

Ensign
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
223
Das Beste was du probieren kannst ist alles zusätzliche sowohl im Bios als auch an Zusatzkarten auf disable zu schalten bzw. zu entfernen ,d.h. das System in minimaler Konfiguration bei der Installation des Betriebssystems laufen zu lassen.
Danach kannst du alles nach und nach zuschalten (um den Fehler einzugrenzen). :)

Wenn es nach der Installation mit minimaler Konfiguration nicht läuft kannst du immer noch das Board ausbauen.
 
Zuletzt bearbeitet:

hahupa

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
9
Ja, so soll es geschehen, erst -innen- dann -außen-,
Danke
 
Top