Test Test: Externe 2,5"- und 3,5"-Gehäuse

Ralph

Opara
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
3.153
#1
Bereits vor einem guten Jahr hatten wir externe Festplattengehäuse im Testlabor und natürlich wollen wir unsere Leser über aktuelle Gehäuse auf dem Laufenden halten. Das Testfeld ist leider nicht so groß wie gewünscht, bietet allerdings bereits einen ersten Ausblick auf den Stand der Dinge auf dem Markt der externen Festplattengehäuse.

Zum Artikel: Test: Externe 2,5"- und 3,5"-Gehäuse
 
Dabei seit
Apr. 2002
Beiträge
2.892
#2
Wie immer ein schöner Bericht, danke.

ABER :D ,

mir fehlen die Angaben über die maximale Kapazität der einzubauenden Festplatten und die Kompatibilität der Gehäuse mit verschiedenen Festplatten, da ich aus eingener Praxis weiß die verbauten Chipsätze teilweise recht unterschiedliche Maximalkapazitäten zulassen und manche sich nicht richtig mit Samsungfestplatten vertragen.

Die von euch getesteten Gehäuse hatte ich allerdings noch nicht in der Hand.


Falls ich diese Angaben überlesen habe bitte ich um Verzeihung und Löschung dieses Beitrages.
 
Dabei seit
März 2001
Beiträge
17.409
#3
Zitat von brenner:
mir fehlen die Angaben über die maximale Kapazität der einzubauenden Festplatten und die Kompatibilität der Gehäuse mit verschiedenen Festplatten, da ich aus eingener Praxis weiß die verbauten Chipsätze teilweise recht unterschiedliche Maximalkapazitäten zulassen und manche sich nicht richtig mit Samsungfestplatten vertragen.
Hatte auch so ein Sau-Teil, hat ungefragt ne 80er Maxtor von unnötigem Balast wie Partitionen befreit :rolleyes:
Habs vertickt, war eh zu lahm (10MB/sec.)
 

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
10.427
#5
Such dir eine Antwort aus:

1. Andere Hersteller waren nicht bereit, die von uns zur Teilnahme geforderten 1000 Euro zu zahlenl

oder

2. Irgendwo im Text steht geschrieben, warum es nur zwei Hersteller sind (Achtung, Überprüfung dieser Antwort setzt fundierte Lesekenntnisse und ein Konzentrationsvermögen von mehr als 20 Sekunden am Stück voraus!).
 

Skop

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
20
#6
Zitat von Jan:
Such dir eine Antwort aus:

1. Andere Hersteller waren nicht bereit, die von uns zur Teilnahme geforderten 1000 Euro zu zahlenl

oder

2. Irgendwo im Text steht geschrieben, warum es nur zwei Hersteller sind (Achtung, Überprüfung dieser Antwort setzt fundierte Lesekenntnisse und ein Konzentrationsvermögen von mehr als 20 Sekunden am Stück voraus!).
Habe ich leider nicht, wie Du bereits gemerkt hast.
Ist das Zahlen von 1000 Euro über das Stellen der Hardware hinaus ein in der Branche übliches Vorgehen?

Bye
Skop
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
60.307
#7
Ist das Zahlen von 1000 Euro über das Stellen der Hardware hinaus ein in der Branche übliches Vorgehen?
In der Branche wohl nicht, aber unsere MODS/Admins testen keine Hardware, wenn nicht mind. 1000€ auf Ihr Konto landet. Viele Hersteller sind dazu nicht bereit, deshalb werden sie niedergemacht was das Zeug hält und die bezahlt haben, werden hier dann beworben. Ist halt so wie überall, Geld regiert die Welt. :daumen:
 

Skop

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
20
#8
Zitat von werkam:
In der Branche wohl nicht, aber unsere MODS/Admins testen keine Hardware, wenn nicht mind. 1000€ auf Ihr Konto landet. Viele Hersteller sind dazu nicht bereit, deshalb werden sie niedergemacht was das Zeug hält und die bezahlt haben, werden hier dann beworben. Ist halt so wie überall, Geld regiert die Welt. :daumen:
Na, dann bin ich ja beruhigt.
Schönen Abend noch...
 
Top