Test Test: Nubert nuPro A-20 und A-10

Jirko

Insider auf Entzug
Registriert
Jan. 2002
Beiträge
10.499
Nubert stellt mit den Modellen nuPro A-10 und A-20 die ersten Aktivlautsprecher der Firmengeschichte vor. Diese eignen sich auch für den Einsatz am PC, mit dem sie dank der integrierten Digitalverstärker direkt verbunden werden können. Doch lohnt sich der Einstieg der Schwaben in die Welt der Aktivlautsprecher bei Paapreisen von bis zu 570 Euro auch für den Kunden?

Zum Artikel: Test: Nubert nuPro A-20 und A-10
 
Hm das Grundrauschen muss nicht unbedingt von den Lautsprechern kommen.
Kann auch an eurem Setup liegen. War bei mir auch eine Zeit lang so mit meinem aktiven Lautsprecher.
 
Das mit dem Grundrauschen ist leider Gegenstand größerer Diskussionen, vor allem auch im firmeneigenen Forum. Da geht scheinbar die Schere weit auseinander, was die Lautstärke und Häufigkeit betrifft.

Ohne dieses Rauschen wären das jedenfalls _die_ Boxen.
 
sehr schöner Test. Jetzt noch ein paar Wharfedale und Swans gegenübergestellt und das ganze wird rund. Wollt ihr nicht ins Heimkinosegment expandieren? Da fehlen Tests solcher Präzision und Klasse ein wenig - da gibt es nur sehr wenige vernünftige Quellen, die nicht immer alle den gleichen PR-Text abschreiben und auch mal Backgrounds durchleuchten und auch mal ein Rauschen ansprechen...
 
Wie immer schön geschriebender Test, mich würde allerdings interessieren wie sich die Elac 150 AM gegen die Nubert's schlagen. :)
 
Sehr schöner Test! Das gefällt ... also beides, Test und die feinen Nubert Boxen :p

Schönen Gruß

PS: Stimmt, ein etwas ausführlicherer Vergleich mit anderen Systemen/Boxen wär noch interessant.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wow, nett.
Hat mir jetzt noch jemand Geld für solche Boxen? :freak:
 
Sehr schöne Teile. Von Nubert habe ich nichts anderes erwartet. Ich habe früher nie Nubert berücksichtigt, bis ic h bei einem Angebot mal zugeschlagen habe und ich muss sagen, der der Subwoofer ist heute noch eine Wucht und der Nubert-Service ist auch hervorragend!
 
ich hab eine der ersten A10 Paare. mich persönlich nervt das thema grundrauschen insofern das jeder drüber redet, ich aber bei mir zumindest bis zu einer hohen lautstärke fast nichts höre. wenn ich meinen NAD mit den 380ern aufdrehen bemerke ich ein ähnliches rauschen. dieses argumet wird eben auch im genannten forum vor gebracht, dem ich so auch zustimme.

nichts desto trotz, die A10s sind super teile die ich nicht wieder her geben möchte. insofern kann ich dem CB test nur zustimmen. das geld ist hier besser investiert als in jedes vergleichbaren PC boxensystem
 
Zuletzt bearbeitet:
Sehr geile Boxen, die ich mir irgendwann doch mal leisten werde. Die Sache mit dem Rauschen wird auch im Nubert Forum diskutiert und und steht zur Überprüfung an. Allerdings soll es keine zeitnahe "Lösung" des Problems geben.
 
Ich finde die Dinger total überteuert.

Fast 500€ für das Paar A-10, die zum hohe Preis leider keinen Digitaleingang für andere Quellen mitbringen und die Bassreflexöffnung hinten haben. Auf meinen Schreibtisch kann ich die deswegen schon nicht stellen - der Bass wäre sehr überbetont.
 
@Jirko

Wie so oft ein super LS-Test! Du solltest ernsthaft überlegen auch mehr in der HiFi Richtung zu testen!


@Kaidan
Als ich mir meine Nubert nuLine 32 geholt habe, hatte ich vorher auch gleich teure ELAC LS getestet. Die hatten insbesondere im Bezug auf die Linearität keine Chance.
 
timo82 schrieb:
Fast 500€ für das Paar A-10, die zum hohe Preis leider keinen Digitaleingang für andere Quellen mitbringen und die Bassreflexöffnung hinten haben. Auf meinen Schreibtisch kann ich die deswegen schon nicht stellen - der Bass wäre sehr überbetont.


was ist denn bitte USB für dich? nicht digital?
 
Super Test, und schicke Lautsprecher. Doch bis jetzt keine Alternative für mich, ich meine 381er von Nubert am PC hängen habe xD
 
Bei meinen zwei Canton GLE 430, befeuert von einem digitalen Lepai Verstärker, hab ich auch ein leises Grundrauchen, was auch nur zu hören ist, wenn man schon sehr weit aufdreht.
Allerdings ist dieses Rauschen weg, wenn ich das Klinkenkabel, was vom PC zum Verstärker geht, direkt am Verstärker ausstecke.
Ich bin daher der Meinung, dass dieses Rauschen wohl Störungen sind, die sich das Klinkenkabel einfängt, wenn es gemeinsam mit den anderen Leitungen (uta. DVI-Kabel) vom Rechner zum Schreibtisch hochgeht. Oder einfach das Rauschen der Onboard Soundkarte ist.
 
Klar ist USB digital. Aber halt auf eine andere Weise.

Man kann nur hoffen, daß sich die Qualität dieser Anbindung nicht zu sehr von der mittels Toslink unterscheidet. Vielleicht kommt aber eben das zitierte Grundrauschen eben von der in den Boxen verbauten "Soundkarte"?

Ich verstehe auch nicht, warum Nubert hier so sehr auf analoge Signalwege setzt. Aber grundlos wird es nicht gewesen sein. Und das Ergebnis scheint ja phantastisch zu klingen!
 
ich versprech dir, die interne soundkarte der nuPros ist jeder PC soundkarte überlegen, mindestens aber gleich auf ;)
 
Scheinen wirklich gut zu sein, aber 500-600 EUR für ein Paar ist wirklich viel.

Computerbase, bitte fragt mal bei Thomann, oder Samson, nach
MediaOne5a Lautsprechern an. Mich würde wirklich interessieren,
wie diese dagegen abschneiden. Ich hatte sie hier mal gegen eine
6mal so teure Stereo-Anlage stehen und sie haben klar gewonnen.
Sie sehen aus wie Elektroschrott aus den 90'ern, aber der Klang ist klasse.
(Vergleichsanlage war Yamaha-Verstärker plus 2x Magnat Quantum)
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Jirko.

Toller Test. Das Lesen hat spaß gemacht.

Ich vermisse allerdings einen ausführlicheren Vergleich mit den Nuline's

und anderen Soundsystemen wie etwa dem Concept 500 THX.

Klar hast Du die Soundsysteme nicht mehr zur Verfügung, aber es sollte doch

noch genug für einen Vergleich im Gedächtnis sein.

Ich kann so schlecht einschätzen ob die NuPro 20 jetzt besser sind, als z.B. die

Nuvero 4 mit 200 Euro Verstärker, oder "nur" vergleichbar mit der Nubox 381 z.B..

So wie Du schreibst, und ohne ausführlichere Vergleiche mit bekannten Boxen,

könnte man meinen die Nubert's währen der heilige Gral.
 
Zurück
Oben