News Tropes Vs Women: Die Debatte greift um sich

tobimobi

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
393
#2
Typischer White Knight.

Die Dame hat einfach nur Unrecht und bedient sich total willkürlich an selbst provozierten Beispielen.
Siehe Hitman.


Ich wünschte niemand würde ihr Aufmerksamkeit schenken sondern sie einfach nur belächeln.
 

noxon

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
6.766
#3
Was für ein dämlicher offener Brief.
Zeig mir mal jemanden, den den nicht unterzeichnet.

Da könnte man genauso gut sagen:
"Ich finde das Töten von kleinen süßen Kätzchen nicht gut und werde es sofort zu melden, wenn ich jemanden dabei entdecke."

Das unterschreibe ich auch sofort.
 
Zuletzt bearbeitet:

Keloth

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
358
#4
Auf der einen Seite gehen die Gewaltandrohungen überhaupt nicht, aber es wird auch nicht auf die Ausführung der Kritik eingegangen. So wird die Sendung inhaltlich nicht kritisiert, obwohl es viele Stellen gibt an denen geschönt oder einfach nur gelogen wird. Nur das dies nicht von den Medien wahrgenommen wird, sondern nur die Drohungen gegen Anita.
 

tobimobi

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
393
#6
Auf der einen Seite gehen die Gewaltandrohungen überhaupt nicht, aber es wird auch nicht auf die Ausführung der Kritik eingegangen. So wird die Sendung inhaltlich nicht kritisiert, obwohl es viele Stellen gibt an denen geschönt oder einfach nur gelogen wird. Nur das dies nicht von den Medien wahrgenommen wird, sondern nur die Drohungen gegen Anita.
Amen. Durch ihre Lügen hat sie sich selbst in Abseits gestellt.
Kommt ungefähr mit Alice Schwarzer gleich, die ja auch gerne für das Titten & Hass-Blatt schreibt.
 
C

c137

Gast
#7
Also mal ehrlich, was diese Alice Schwarzers da anstellen, ist auch nicht mehr feierlich. Gegenargumente zählen offenbar sowieso nicht - und mit dem ganzen Wirbel jetzt, gehen konstruktiv-kritische Kommentare eh leider unter.
Wenn Sarkeesian da verbal ordentlich auf die Mütze bekommt ob ihrer einseitigen - und ja, vielleicht sogar sexistischen - Sichtweise... naja, dann ist das so.

Das kann und soll natürlich keine Rechtfertigung für irgendwelche Drohungen, Gewalttaten oder andere krasse Überreaktionen sein!
Da täte jeder mal gut daran, durchzuatmen und etwas objektiver an die Sache ranzugehen. Beiderseits.

Edit:
Auch schon dieser "offene Brief": Klar, wenn man sich für Rechte von Männern einsetzt, dann ist man schon bigott und voreingenommen?
OK OK, der Begiff "men's rights" ist natürlich historisch geprägt in diesem Kontext. Faktisch aber sollte man niemanden bevorzugen, sondern alle gleich behandeln. Anscheinendes Unrecht auszugleichen, indem man die vermeintlich besser gestellten schlechter behandelt, sollte IMO aber keineswegs eine Option sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
5.050
#9
Bei mehreren hundert Millionen Gamern auf der ganzen Welt ist der Aufstand, der wegen ein paar Dummköpfen gemacht wird, einfach übertrieben.
 
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
565
#10
Bei mehreren hundert Millionen Gamern auf der ganzen Welt ist der Aufstand, der wegen ein paar Dummköpfen gemacht wird, einfach übertrieben.
Amen...jeder Youtuber mit 5 Abonnenten kriegt früher oder später ne Morddrohung von einem Troll. Und das ist kein neues Phänomen. Außerdem pickt sie sich von einer Million Kommentaren die 2 doofen raus und nimmt sie als Beispiel für die Frauenfeindlichkeit der Community, die Medien plustern das ganze dann auf wegen Klicks und Werbeeinnahmen...
 
Zuletzt bearbeitet:

TheWalle82

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
472
#11
Es geht doch hier weniger daum das die gute Frau einen haufen Sch*** von sich gibt, ich schaue ihre Videos auch nur weil ich es witzig finde was die sich für Quatsch ausdenkt, aber deswegen müssen ja keine Mord / Vergewaltigungsdrohungen an sie raus gehen, irgendwo ist ja wohl mal gut!
 

mfJade

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
5.462
#12
Naja, sie hat ja insgesamt nicht unrecht bei dem was sie da sagt. Ist zwar einseitig aber es geht ja auch nur um die eine Seite aber sagt nichts falsches. So wie es ist gefällt es mir dagegen aber auch sehr gut, liegt aber auch daran dass ich als Spieler ungern knapp bekleidete Männer in Hitman aus dem Weg schaffen will.
 
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.023
#13
Wenn man sonst nichts zutun hat... dies gilt für beide Seiten. Diese ganzen Feministen-Bewegungen finde ich genauso lächerlich und peinlich wie die ganzen Spinner, die andere Leute, aus welchen Gründen auch immer, auf's übelste angreifen und gar mit Drohungen um sich schmeißen. Schlimmer als im Kindergarten.

Ich spiele das, was mir Spaß macht. Egal, ob die Charaktere die ich spiele oder mit denen ich interagiere weiblich oder männlich sind.
 

Axxid

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
5.799
#14
Man bekommt bei Feministen/Sexismus-Videos/Blogs/usw. oft einfach den Eindruck, das Frauen und Männer nur dann "gleichgestellt" sind, wenn Frauen besser wegkommen als Männer. Kritik an diesem Schema wird dann mit
Der Verweis auf die stereotype Darstellung von Männern ignoriere den jeweiligen Kontext, man vergleiche so Äpfel mit Birnen.
abgewürgt.

DISKUSSION :freak:
 
T

the_plague

Gast
#15
Ja, das stimmt. Nur sind Gewaltandrohungen im Inernet (siehe youtube kommentare oder flamewars in spielen) fast schon was normales und nicht so ernst zu nehmen (leider)
 
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
3.192
#16
Der Verweis auf die stereotype Darstellung von Männern ignoriere den jeweiligen Kontext, man vergleiche so Äpfel mit Birnen. Frauen würden in Spielen nicht als Menschen betrachtet werden, „aus Gründen die wenig zu tun haben mit künstlerischer Vision oder generellen Themen“ – eine Position, die in den Kommentaren mit Drohungen beantwortet wurde.
Man vergleicht nicht Äpfel mit Birnen, denn Männer werden in Spielen meist auch nicht "als Menschen betrachtet"! Was sind sie denn meistens? Dummes Kanonenfutter, baller sie weg, macht ja nix, sind nur blöde Männer!

Man könnte vielleicht eine Doktorarbeit über das Menschenbild in Computerspielen überhaupt und sowieso schreiben, aber das alleine auf Frauen zu beziehen, ist eben typisch Feministin. Der Feminismus sieht Frauen ausschließlich in der Opferrolle, während Männer grundsätzlich nur als böse Unterdrücker verdammt werden - und das stimmt einfach nicht.
Wenn man also schon mit einer völlig falschen Prämisse an die Themen rangeht, kann hinten nur Blödsinn rauskommen, und viele Männer sind inzwischen extrem genervt von diesem Blödsinn, der ihnen ständig mit vorwurfsvollem Unterton präsentiert wird.

Natürlich ist es völlig daneben, jemandem auf Twitter oder sonstwo zu drohen, aber wer sich mal genauer anschaut, wie perfide die Feministinnen mit ihren kruden Anschuldigungen die Emotionen schüren, der weiß, wo es herkommt. Klar, der Feminismus braucht ja die bösen, brutalen Männer als Feindbild. Und wenn sie von alleine nicht böse und brutal sind, dann reizen wir sie eben so lange, bis irgendwelche dummen Teenager auf Twitter eine Morddrohung schreiben und schon haben wir den Beweis: Männer sind böse und brutale Wilde, die von den Feministinnen gezähmt werden müssen!
 
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
565
#17
Naja, sie hat ja insgesamt nicht unrecht bei dem was sie da sagt. Ist zwar einseitig aber es geht ja auch nur um die eine Seite aber sagt nichts falsches. So wie es ist gefällt es mir dagegen aber auch sehr gut, liegt aber auch daran dass ich als Spieler ungern knapp bekleidete Männer in Hitman aus dem Weg schaffen will.
Man kriegt minuspunkte wenn man die Nutten angreift. Das Spiel bestraft dich dafür, Anita stellt es so hin als ob es das Ziel wäre in dem Spiel Frauen möglichst brutal zu töten - das macht keiner - außer sie! Sie ist der Psychopath hier.
 
C

c137

Gast
#18
Untertrieben formuliert: ihre Methoik ist fragwürdig und der Auftritt effekthaischend.

Man bekommt bei Feministen/Sexismus-Videos/Blogs/usw. oft einfach den Eindruck, das Frauen und Männer nur dann "gleichgestellt" sind, wenn Frauen besser wegkommen als Männer. Kritik an diesem Schema wird dann mit
abgewürgt.
Tja, Sexismus, sexuelle Belästigung, Vergewaltigung, häusliche Gewalt usw. funktioniert und passiert tatsächlich auch (!) andersherum.
Das blenden solche Leute leider gerne aus - und das Gesetz oft ebenso.

An den echten Problemen ändert solcher Schrei-und-Show-Feminismus übrigens rein gar nichts. Das wirft nur ein schlechtes Licht auf alle, die es ernst meinen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
2.269
#19
Den Ruf nach einer sachlichen Diskussion gibt es schon länger.
http://www.thepetitionsite.com/415/...ent-legitimate-criticism-of-anita-sarkeesian/

Das wird aber nie passieren, solange jegliche Kritik an Anitas Videos von "Journalisten" kollektiv unter den Teppich gekehrt und gleichzeitig ständig wiederholt wird, wie "sachlich" und "gut" diese Videos doch seien.

Sarkeesians Beiträge sind normale Kritik an der Popkultur
Nein.
Wie ich bereits in der Kommentar-Sektion des letzten Artikel erklärt habe, würde sich eine solche "normale" Kritik darauf beschränken, Probleme aufzuzeigen, ohne Entwicklern und Spielern Frauenhass, Sexismus oder sonst welche Dinge zu unterstellen.

Dieser sachliche Beitrag von mir wurde allerdings ohne jegliche Erklärung klammheimlich zensiert/verschoben.

Und das ist auch genau der Grund, warum es hier nie eine vernünftige Diskussion geben wird.
Wenn Autoren oberflächliche Artikel schreiben und dann Gegen-Argumente einfach zensieren statt zu beantworten, schürt das nur noch mehr Wut und Hass.
Es wäre also echt mal an der Zeit, sich hier an die eigene Nase zu fassen.
 

puro

Lieutenant
Dabei seit
März 2012
Beiträge
609
#20
Was auch komisch ist: Das Beweisbild wurde ein paar Sekunden nach dem letzten Tweet aufgenommen, und komischerweise ist niemand eingeloggt. Wäre nicht das erste mal das jemand aus dem Bereich gelogen hat.
 
Top