Übertakten Dualcore mit 680i SLI

Drako2k

Ensign
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
172
Moin,
da ich in keinem anderen Thread ne wirkliche Antwort gefunden hab:

Normalerweise muss man beim übertakten des CPUs ja auch auf den Ramtakt achten...

nun habe ich eben irgendwo gelesen, dass bei dem 680i Chipsatz dies nicht notwendig ist...

kann man also den CPU "beliebig" takten ohne das das Ram ne Rolle spielt und das Ram ebenso?

Will nähmlich einen E6600+2gb corsair pc800+EVGA 680i SLI holen und bin noch OC-Nub und so wäre es ja theoretisch einfacher nix falsch zu machen?

Wäre dankbar für hilfreiche Antworten,

mfg
 

marcson

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
550
Hi,

aber das muss jetzt kommen --> wer "nämlich" mit H schreibt ist dämlich :p

net ernst nehmen :D

Das ist mir neu ! Eigentlich wird ja wenn man den cpu fsb erhöht auch gleich der ram fsb erhöht^^

Zudem gibt es noch den 1:1 Teiler. Dann laufen FSB und RAM-Takt synchron.
Wenn du dich jetzt wunderst, weil du zum Beispiel bei der Rechnung

200MHz/3*5=333MHz

nur 333MHz herausbekommst und nicht 667 MHz, dann hat das damit zutun, dass DDR- und DDR2 RAM 2 Datenpakette pro Takt übertragen.
Genauere Erklärung bei Wikipedia.


Jetzt noch einige Beispiele:
Pentium 4 670 Prescott 3,8 GHz mit DDR2-RAM 667MHz
200MHz/3*5=333MHz

Core 2 Duo E6400 Allendale 2,13 GHz mit DDR2-RAM 800MHz
266/2*3=400Mhz

Pentium 4 3,0 GHz Prescott 3,0 GHz mit DDR-RAM 333 MHz
200/6*5=166MHz

Wie man den RAM-Teiler dann einsetzt, erfährst du beim Übertakten.
MFG
 
Zuletzt bearbeitet:

fuz2z3l

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
929
normalerweise stimmt das auch, aber beim neuen nvidia chipsatz soll man fsb und ram vollkommen frei von ein ander übertakten können.
 

rumpel01

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2006
Beiträge
24.162
Das scheint bei diesem Board tatsächlich zu gehen, den FSB unabhängig vom Ram-Takt einzustellen, schaut mal in den Anhang (aus dem Handbuch, das man hier herunterladen kann: http://www.evga.com/products/moreinfo.asp?pn=122-CK-NF68-AR)

Im übrigen würde ich das Board trotzdem nicht unbedingt empfehlen, da es teilweise unausgereift ist. Eine kurze Suche hier im Forum spuckt gleich mehrere Ergebnisse zu merkwürdigen Problemchen und Kinderkrankheiten aus. Das ist der frei einzustellende Ram nicht unbedingt wert. Außerdem sind etwa das P5B Deluxe oder Gigabyte P965-DS4 oder DQ6 für viel höher zu erreichende FSBs bekannt. Ich denke, die sollten in die engere Wahl genommen werden. Ansonsten verbrät der nvidia-Chip viel mehr Strom, wird dadurch extrem warm und ist eigentlich nur für die SLI-Jünger interessant. Dass aber SLI mehr oder weniger sinnfrei ist, wenn man nicht auf einem 24''-TFT in Full-HD spielen möchte, sollte aber auch klar sein ...
 

Anhänge

Drako2k

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
172
welches Mainboard wäre dann empfehlenswert?

Will mir möglichst eins holen wo ich später quadcore aufrüsten könnte und das meine 8800 GTX bestmöglich unterstützt, deswegen bin ich von ausgegangen das das 680i am besten ist...

alternativ gibt es ja auch noch das Striker Extreme, ist allerdings 80€ teurer und außer der 3Dmark06 edition die dabei ist sehe ich keine weiteren vorteile von dem Board gegen über dem EVGA?
 

rumpel01

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2006
Beiträge
24.162
Ob Du einen Nvidia-Chipsatz oder einen von Intel auf dem Mobo kleben hast, ist der Graka ziemlich egal. Da gibt es keine Einschränkungen oder Probleme, es sei denn, man will SLI oder Crossfire, da wäre man entsprechend gebunden.

Da die nvidia-Plattform genauso viel Leistung erbringt wie die Intel 965er, würde ich auf alle Fälle aufgrund des deutlich niedrigeren Preises ein Board mit Intel-Chipsatz empfehlen. Der Quadcore läuft auf allen 965-Platinen und auf allen 975-Boards, die für den C2D geeignet sind.

Also: wenn Du 200 Euro ausgeben willst, dieses Schmuckstück: http://geizhals.at/deutschland/a232460.html

oder das: http://geizhals.at/deutschland/a214107.html

bzw. das: http://geizhals.at/deutschland/a203600.html

Wenn es um die 150,- sein soll, dieses: http://geizhals.at/deutschland/a203496.html

oder dieses: http://geizhals.at/deutschland/a211170.html

Aber um das noch einmal festzuhalten: die Boards mit P965-Chipsatz gehen meistens höher im FSB als die 975X-Platinen ...
 

Drako2k

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
172
SLI hatte ich in Betracht gezogen um evtl. später eine weitere Graka zu holen, falls die 8800 zu schwach werden sollte..
weiß aber ehrlich gesagt nicht bescheid wie das mit dem SLI abläuft... dann wäre ne neue Graka wahrscheinlich sinnvoller gell?


Mainboard soll lang reichen also evtl. die Grafikkarten und Prozessorgeneration, die jetzt draufkommt am besten überleben.. daher dachte ich an ein "teureres" Board
 

rumpel01

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2006
Beiträge
24.162
Auch wenn die SLI-Performance der 8800GTX beeindruckend erscheint ... es ist so sicher wie das Amen in der Kirche, dass die nächste Generation schneller sein wird. Außerdem hättest Du dann wieder neue Shaderversionen und weiß der Geier nicht noch was. Von daher, SLI ist wirklich nur für diejenigen, die mit einem großen TFT in monströser Auflösung spielen wollen.

Leider ist ein Board der 100,- Klasse wie dieses hier: http://geizhals.at/deutschland/a212291.html (übrigens sehr gutes P/L-Verhältnis) keinen Stück zukunftssicherer als die 150- oder 200 Euro-Fraktion. PCIe 2.0 bietet noch kein Board, das wird aber sicher in den nächsten 2 Jahren irgendwann zum Thema, da kann man sich drauf verlassen.

Aus diesem Grunde ist eigentlich bei gleichem Chipsatz nur die Ausstattung und die etwaige Übertaktbarkeit des Boards entscheidend für die persönliche Wahl. Das musst Du eben wissen. Ein Asus P5B-E Plus oder das fast identisch ausgestattete Foxconn verrichten ihren Dienst genauso gut bzw. schnell.
 

Drako2k

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
172
Okay, danke für die Hilfe!
Hast mich wohl davor bewahrt nachher für n Mainboard, ohne viele Vorteile, viel zu viel auszugeben... werde dann denk ich doch n Mainboard mit Intel® 975X oder Intel® P965 holen
anstatt das doppelte für n Mainboard zu zahlen was nicht unbedingt, auf meine Anprüche bezogen, besser ist
 

IXI_HADES_IXI

Captain
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
3.312
Ich habe das EVGA 680i SLI und ich kann mich nicht beschweren. Das mit dem Overlocking stimmt, man braucht sich um nichts kümmern. Bei diesem Board kann alles getrennt voneinander eingestellt werden und lässt somit Overclocking-Herzen höher schlagen.

Soweit ich weiß wurde das Board und das Bios von Nvidia selber entwickelt, EVGA vertreibt es nur. 10 Jahre Garantie auf so ein Board finde ich auch nicht schlecht!:king:

Ich finde das Board super. Ist alles gut durchdacht. Selbst die Einrastklammern bei der Grafikkarte wurden anders gemacht. Sprich man hat keinerlei fummeleien mehr beim Einbau etwas größerer Grafikkarten. Bei meinem alten A8N-SLI Premium musste ich ganz schön rumfummeln um meine 8800er GTX wieder rauszubekommen.
Beim EVGA kommt man super ran, Hebel drücken, Grafikkarte raus, neue rein,....

Wenn du das Geld hast kannst du beherzt zuschlagen. Wirst es nicht bereuen. Hatte vorher immer Asus-Boards und war von daher Qualität gewohnt. Das EVGA steht dem in nichts nach. Bisher das beste Board was ich je hatte.

Hauptsächlich jedoch habe ich mir das Board geholt da ich später SLI nutzen werde. Sprich 2x 8800 GTX. Jedoch auch im Betrieb mit nur einer 8800GTX macht sich das Board super und steht einem 965P bzw Intelchipsatz in nichts nach!

Solltest du noch weitere Fragen haben zu dem Board, immer zu. Habe es ja selber und von daher kann ich dir alles beantworten, insofern mein Wissen das zulässt.

MFG
Dr. Doom
 
Zuletzt bearbeitet:
Top