uncorrectable error in data

cantknoweveryth

Lieutenant
Dabei seit
März 2010
Beiträge
602
Hallo! :)

Mein PC friert nach einer gewissen Zeit ein :mad: und bestimmte Anwendungen (1 Scanprogramm, 1 Registry-Cleaner) starten trotz mehrfachen Reparaturinstallationen nicht mehr. :(

Nachdem ich in das SMART-Log per PC-Welt-Rettungs-DVD geschaut habe, konnte ich im Error-Log folgendes entnehmen:

Error: 23131
Type: uncorrectable error in data
63 sectors at LBA = 0x00604200

Der anschließende Test (extended) verlief beim letzten Mal erfolgreich, obwohl er bei einem vorherigen Test wegen zu vieler Fehler frühzeitig abgebrochen wurde.

Meine Frage ist nun, ob dies ausschließlich ein Fehler im Dateisystem ist und ob dieser mit einem Neuaufsetzen des Betriebssystems korrigierbar ist oder aber, ob die Festplatte mechanisch kaputt geht.

Dankbar für hilfreiche Antworten ist:

cke :king:

Anhang TOSHIBA_DT01ABA200_14E7Z7ZKS_2014-09-11.txt betrachtenAnhang TOSHIBA_DT01ABA200_14E7Z7ZKS_2014-09-11-2.txt betrachtenAnhang TOSHIBA_DT01ABA200_14E7Z7ZKS_2014-09-14 - 2.txt betrachtenAnhang TOSHIBA_DT01ABA200_14E7Z7ZKS_2014-09-14.txt betrachten

Ach so: sfc /scannow sagte auch, dass es Fehler fand und manche nicht korrigierbar waren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dunkelschwinge

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.984
ladd dir mal crystal disk info und les die smart werte der HDD aus...
 

cantknoweveryth

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2010
Beiträge
602
Ja, das vergaß ich: CDI hab' ich schon drauf, aus Sicherheitsgründen sogar im Autostart.
Das meldete ab und an schwebende Sektoren.

Aktuell sieht's aber so aus:

ss CDI.PNG ,

also eigentlich tutti paletti.

Von Zeit zu Zeit färben sich 05 Neu zugewiesene Sektoren und C 5 Aktuell schwebende Sektoren aber gelb.
Das Gesamturteil wechselt dann ebenso auf Gelb (Vorsicht statt gut). Bemerkenswert dabei war aber, dass die zugehörigen Werte von 05 und C 5 dabei gleich blieben.
 
Zuletzt bearbeitet:

ElektrikerMax

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
98
Hallo

Starte mal deinen Rechner von der ubcd (Ultimate Boot CD).
Diese kannst du auch statt auf eine CD auf einen Stick packen, und deinen Rechgner von diesen Booten.
Dort findest du dann unter der Rubrik HDD-->Diagnosis ein Programm names ,,Vivard v0.4"
Dieses Programm startest du.
Lasse das Programm laden. Wenn deine beiden Festplatten (Laut dem von dir hochgeladenen Foto hast du 2 Festplatten verbaut) laut deinem CrystalDiskInfo wirklich komplett In Ordnung sind, muss dass Programm auch beide Festplatten finden.
Dort kannst du dann beide Festplatten durchtesten, indem du bei beiden jeweils ,,surface test" auswählst.
Sollten Fehler auftreten (z.B. UNC Uncorrectable Data Error) kannst du diese anschließend mit der Funktion ,,surface test with remap" berichtigen / reparieren lassen. Anschließend lässt du noch einmal den normalen ,,surface scan" drüber laufen, dann dürfen keine Fehler mehr auftreten.
Führe das mal alles so aus und poste dann mal das Ergebnis hier.


Gruß ElektrikerMax
 

cantknoweveryth

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2010
Beiträge
602
Wie aber selbst der Laie erkennen kann, ist sie noch relativ jung (April, 1300 h gelaufen).
 

ElektrikerMax

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
98
Wie aber selbst der Laie erkennen kann, ist sie noch relativ jung (April, 1300 h gelaufen).
Das hat nichts zu sagen.
Ich selbst hatte vor drei Jahren eine fabrikneue Seagate Platte ( Seagate ist gutes Zeug, also mit das beste was du bei Festplatten machen bzw. kaufen kannst , die PLatte lag aber vorher ein halbes Jahr in der Verpackung bei mir im Schrank rum) die bereits beim ersten (!) Anlauf den Geist aufgab.
Das war allerdings das einzige Problem was ich bis Dato mit Seagate Platten hatte (Ich benutze so gut wie ausschließlich Seagate Platten)
 

moshimoshi

Captain
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
3.809

cantknoweveryth

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2010
Beiträge
602
Die Sache ist übrigens noch mysteriöser: Jedes Mal wenn ich per Mausklick (rechts) auf das Laufwerk mit Eigenschaften, Tools eine Fehlerüberprüfung (ausführlich, nach Neustart) veranlasse, sammelt er angeblich fehlerhafte Bereiche in einer großen Datei (mit $-Zeichen).
Diese ist ca. 300 GB groß. Lasse ich dann per Kommandozeile vorm Start chkdsk c: /b drüber laufen, ist diese Datei wieder weg.
Ergänzung ()

sfc /scannow ist bereits gelaufen (s. o.), mit postiver (d. h. für mich negativer) Diagnose.
Er meldete auch, dass einzelne Fehler nicht behebbar sind.

Eine Reparaturinstallation scheiterte übrigens an einem Fehler bei der Deinstallation des SP 1 von Win7 (notwendig), obwohl der Virenscanner dauerhaft (also auch nach Reboot) abgeschaltet war.
 

cantknoweveryth

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2010
Beiträge
602
Das was ich mit der ausführlichen Fehlerüberprüfung bei Systemstart und anschließendem chkdsk c: /b gemacht habe, hört sich ganz ähnlich wie die Überprüfung mit Vivard v. 0.4 (incl. remapping) an ...
 

cantknoweveryth

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2010
Beiträge
602
@ miac: Die Frage ist doch aber, ob ich es zweimal mache: einmal auf der alten Platte, um dann festzustellen, dass ich es auf der neuen noch mal machen muss. Deshalb u. a. der Post ...
Ergänzung ()

Ist es eigentlich ein Unterschied, ob ich den System-File-Checker aus der Reparaturkonsole (beim Start) oder aus dem "laufenden Betrieb" ausführe?
 
Zuletzt bearbeitet:
M

miac

Gast
So richtig sehe ich nicht, daß die Festplatte defekt ist. Du kannst das Herstellertool verwenden und da die Diagnose ausführen. Wechsele vorher noch das SATA Kabel und überprüfe den Stromanschluß.

Aber wenn der SFC Fehler immer auftritt, kann es ein Virus sein. Zumal du den Virenscanner ja offensichtlich auch nicht ausführen kannst. Deshalb den Vorschlag mit dem Neuaufsetzen.
 

cantknoweveryth

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2010
Beiträge
602
Nein, den Virenscanner hab' ich doch ausgeschalten, um die Deinstallation des SP 1 (Win7) nicht zu stören.

Ein Viren-Scan wurde zweimal (jeweils "kalt" von CD incl. Aktualisierung der Definitionen) durchgeführt.
1 x G-Data Rettungs-DVD und einmal Anti-Bot-DVD ("botfrei.de", BSI).

Deshalb sollte ein Virus ausgeschlossen werden können.

Trotzdem Danke bis hierher! :)

cke :king:
Ergänzung ()

Toshiba hat keine eigenen Diagnosetools; sie empfehlen die Verwendung eines Hitachi-Tools (WinDFT 095).

Dieses zeigte bei mir keinerlei Platte an, auch nicht im Kompatibilitätsmodus (XP SP 2 bzw. 3).
Ergänzung ()

Ich werd' mal den sfc /scannow kalt beim Start von der Konsole ausführen, vielleicht sind dann manche Systemdateien nicht blockiert.

Danach ultimate boot ...
Ergänzung ()

Vivard 0.4 war unauffällig.

5 reallocated sectors count 100 / 100 / 5 / 0
194 temperature 187/ 187 / 0 / 32 °C war aber beides blau hinterlegt.
Was bedeutet das?

Vivard legt eine Textdatei an, sagt es.
Wo ist diese denn zu finden?
Ergänzung ()

Nachtrag:

Bei erfolglosen Image-Versuchen kam auch die Meldung: E/A Gerätefehler.
Dabei wurde aber nicht gesagt, um welche Platte es sich handelt (ev. zweite interne als Image-Speicher).
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
53.174
Poste doch noch mal aktuelle Screesshots von CrystalDiskInfo für beide Platten.
 
M

miac

Gast
Stehen diese E/A Fehler auch im Ereignisprotokoll? Wenn ja, dann kannst Du noch versuchen, das SATA Kabel zu tauschen und einen anderen SATA Anschluss nehmen. Ansonsten ist höchstwahrscheinlich der Controller auf der Platte defekt. Hatte ich erst letztens bei einer WD EARS.
 

cantknoweveryth

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2010
Beiträge
602
Hier sind - wie gewünscht - die Shots von CDI!
Brandnew!

CDI Toshiba.PNG

CDI Hitachi.PNG
Ergänzung ()

Das Diagnosetool von Hitachi/IBM als empfohlenes Substitut ist auch gelaufen (kalt, ohne OS von CD).
Negativer (unauffälliger) Befund: "completed successfully" Disposition Code = 0x00

Existiert den ein Controler an der Platte?
Dachte immer, dass der auf dem Board sitzt.
Also 2?

Kabel ist wohl anhand der Symptomatik etwas unwahrscheinlicher, nachdem was ich im Netz gegoogelt habe.
Aber man muss dem sicher nachgehen.

Gibt es ein Tool, mit dem man dem Controler auf dem Board auf den Zahn fühlen kann?
 
Zuletzt bearbeitet:
M

miac

Gast
Leider nicht. Leider sind bei mir die E/A Fehler massiv jetzt aufgetreten. Es gibt Zeiten, da läuft die Platte einwandfrei, aber eben auch, da kann man kaum noch darauf zugreifen. Aber wie gesagt, dann stehen massiv Fehler im Ereignisprotokoll.
 
Anzeige
Top