W700V als Switch mit "Internet über Lan1"

tobi512

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
263
Moin zusammen,
ich wohn seit ner weile im studentenwohnheim, und habe hier nur 1 lan-port aufm zimmer, mit dem man ganz normal ohne irgendwelche beschränkungen ins internet kommt.
da ich aber mehr als nur 1 gerät besitze, das ins netz will, hab ich mir jetzt hier nen übrigen speedport w700v von zuhause mitgebracht und bin jetzt hier am rumprobieren damit ich den als eine art switch verwenden kann...
hab mir gestern schon die finger wund-gegoogelt und auch schon so einiges herausgefunden, aber zum ergebnis bin ich noch nicht gekommen, folgendes:

also der w700v soll wie gesagt als switch fungieren, ist auch so eingestellt, in lan1 kommt das kabel, welches aus meiner zimmerbuchse kommt, lan2 ist mein rechner, lan3 ggf. notebook, und wlan sollte auch funktionieren fürs smartphone etc.

problem nur, ich bräuchte die funktion "internetverbindung über lan1" die es bei neueren fritzboxen gibt, damit würde dann vermutlich alles klappen!

hat jemand irgendwelche lösungsansätze wie man diese funktion imitieren könnte?

wenn ich dhcp ausschalte, bekommt er logischerweise keine internetverbindung, während bei einer fritzbox über die o.g. funktion auf lan1 dann dhcp-client aktiviert wird, und auf den übrigen lan-ports nicht...

mfg tobi
 

Merle

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
11.170
Das sollte ja so auch nicht sein.
Du solltest bei nem Router zB DLink einfach das WAN interface auf statisch oder dhcp stellen.
In dein Netzwerk brauchst du ja DHCP. Auch im WLAN.
 

Nafi

Captain
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
3.107
Dein vorhaben sollte funktionieren. Hab ich früher mit meinem W700V auch so gemacht.

Setz den Router einfach einmal komplett zurück und gib keine Zugangsdaten fürs DSL ein. Dann sollte es gehen. DHCP muss im speedport dann aus sein, im hauptrouter aber an.
Alternativ ip adresse in den Geräten festlegen
 
Zuletzt bearbeitet:

Drarlor

Commander
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
2.593
Also der W700V ist ein ganz normaler Switch von Port 1-4. Ich wüsste erst einmal nicht, warum man nicht auch von Port 2-4 ins Internet kommen sollte. Mir ist auch keine Funktion bekannt, mit der man das bezogen auf die Ports einschränken könnte.

Und wenn du DHCP ausschaltest von "bekommt er logischerweise keine internetverbindung" zu sprechen ist ziemlich weit hergeholt. Das eine hat mit dem anderen nämlich eigentlich nicht viel zu tun. Würdest du deine Geräte in diesem Zustand richtig konfigurieren, würden sie "logischerweise" auch ins Internet kommen.

In dein Netzwerk brauchst du ja DHCP. Auch im WLAN.
Grad erst gelesen. :) Jemand der CCNP in seiner Signatur hat, sollte wissen, dass DHCP nicht wirklich notwendig ist, wenn man weiß, was man tut. Und das WAN Interface sollte (falls man dies überhaupt anpasst) in den meisten Fällen eh DHCP benutzen, da die ISPs die Adressen nicht fest vergeben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tignanello

Banned
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
3.423
Der W700V ist ungeeignet für dein Vorhaben, Lan1 zu Wan funktioniert nicht, als AP läuft es durch die Wohnheiminfrastruktur nicht, also Schicht im Schacht. Du brauchst einen 0815 Router ohne Modem.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: (gelöschter Beitrag wiederhergestellt)

Drarlor

Commander
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
2.593
Ich hab die Idee auch grad erst durchdrungen. Einfach deinen im Zimmer ankommenden Lanport mit dem Routerport 1-4 verbinden und dann deine Geräte an die anderen Ports hängen. DHCP im Router muss natürlich ausgeschaltet sein, denn du willst ja Adressen von dem DHCP des Wohnheims beziehen.

Es sei denn der Switch auf der anderen Seite der ankommenden Dose unterbindet das vervielfältigen der Ports mittels eines Switches. Dann sperrst du dir im Zweifel eher der Zugang zum Netz.
 

tobi512

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
263
ihr werdet es nicht glauben, grade eben noch mal router eingeschalten und probiert:

es läuft, ich werde verrückt!

dann notebook angestöpselt und handy per wlan, alles läuft plötzlich perfekt...

also da ich nichts geändert habe, ist dhcp immer noch aus, und der router hat die ip 192.168.2.2 (schalter unten von ext. auf int.), auf den versch. geräten wird jetzt überall die gleiche ip angezeigt, die ich früher an meinem rechner auch habe (141.70.x.x), speedtest läuft mit den vollen 100mbit down, 80mbit up und 2ms ping, was will man mehr^^

falls mir jemand das wunder erklären kann, her damit, ansonsten: never touch a running system :p

vielen dank an alle!
 
Zuletzt bearbeitet:

Merle

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
11.170
@knight:
In den meisten Wohnheimen etc bekommt man 1 statische ip. Obs bei ihm so is, kp, aber statisches dhcp is ja auch möglich.
Dass man keinen dhcp BRAUCHT ist klar, dann muss man aber das netz kennen.

Mir is aber klar was du meinst... Meistens wirds jedoch so sein.
 

Tignanello

Banned
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
3.423
DHCP aus und der W700V mit 192.168.2.2 deutet auf eine Access Point Anbindung hin, damit würde "DHCP" (oder statische IPs) über das Wohnheim laufen.

auf den versch. geräten wird jetzt überall die gleiche ip angezeigt
alle Geräte gleichzeitig angeschlossen und alle haben die gleiche IP 141.70.x.x ? :freak:

diese Uni Wohnheimszenarios überraschen immer wieder :evillol:


So üppig sind die Einstellungen am W700V nicht und der ext./int. Schalter bedient nur das Umschalten vom internen DSL Modem zu einem externen VDSL2 Modem an Lan1.




speedtest läuft mit den vollen 100mbit down, 80mbit up
Das ist der Speedtest über den Browser, kannst du mit dem W700V tatsächlich 100 mbit downloaden (oder 80mbit uploaden) ? denn da habe ich Zweifel.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: (gelöschter Beitrag wiederhergestellt)

Merle

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
11.170
Nein, kann man nicht. der Packt gerade ~60 MBit auf der WAN Strecke kombiniert. Aber wenn er kein Modem davor hat ist er vllt n bissle schneller.

Zu der IP: Das ist, was ich meinte. Man kann auch einen Port so konfigurieren, dass er eine spezielle IP hat (bei managed switches auf Uniseite).
Deswegen das oben vorgeschlagene: Mach ein eigenes Subnetz mit NAT. Das ist dann deins und das funktioniert dann. Ganz einfach. Kostet halt einmalig 30-50 oder so.
 

tobi512

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
263
@Merle

hatte heute mal die gelegenheit den speed richtig zu testen (hust):



wenn mein chrome mich nicht belügt und ich richtig rechne, komme ich auf ~11,6 mb/s * 8 = 92,8 mbit/s

man lernt nie aus, was?! :p
 
Zuletzt bearbeitet:

Tignanello

Banned
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
3.423
gerade nochmal zurück gelesen, ohne NAT, ohne Firewall, als reiner Switch
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: (gelöschter Beitrag wiederhergestellt)

Nafi

Captain
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
3.107
Tja, die ganzen zusätzlichen dienste die bei ner Fritzbox laufen kosten halt eben performance
 

Tignanello

Banned
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
3.423
naja, der W700V hat eine ähnliche Ausstattung wie die Fritzboxen, nur keinen ISDN S0 Bus intern, aber auch ohne die Nutzung der Features habe ich noch keine ältere FB bis inkl. der 7270 gesehen, die das schafft, aber wahrscheinlich so konfiguriert wie der W700V schon, ohne NAT, ohne Firewall etc.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: (gelöschter Beitrag wiederhergestellt)

Merle

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
11.170
Eine gefritzte W902V (oder 920?) hat hier bei mir am KabelBW 100MBit gerade ~65 geschafft. Dann war die CPU bei 100%.
Es freut mich, dass es bei dir geht. Im Notfall halt irgendwas abschalten :p

*edit1:
Wie ist denn die CPU Load bei dem Speed? Und wie viele Connections per Minute?
 

screamaimfire91

Cadet 1st Year
Dabei seit
März 2013
Beiträge
14
Moin, ich weiß, das das Thema hier schon ein wenig älter ist, aber ich möchte sowas ähnliches auch bei mir machen.

Da tobi512 geschrieben hat, das es bei Ihm funktioniert, würde ich mich freuen wenn er hier nochmal kurze anleitung wie er es gemacht hat wiedergibt.

Zu meiner Bastelstunde zu Hause:

Ich habe 1x Fritzbox SL WLAN und 1x Speedport W700V.
Ich möchte folgendes gerne erreichen:
vom DSL Splitter an die Fritzbox, von der Fritzbox zum Speedport W700V.
Ich möchte mit beiden Geräten ins Internet können, sprich über die Fritzbox nur per WLAN (da diese sowieso nur 1x Lan hat welches ja für den Weg zu Speedport genutzt wird) und über das Speedport per WLAN und LAN.



MfG
Wie muss ich das ganze konfigurieren?
 

t-6

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
8.019
Siehe meine Signatur ;)
 

Nafi

Captain
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
3.107
MfG
Wie muss ich das ganze konfigurieren?
1. Am Speedport untern Modem Int. wählen
2. Du musst den Speedport einmal komplett resetten, Lan von der Fritzbox mit Speedport verbinden( einen der 4 Switch-Anschlüsse nehmen, nicht den DSL Port! ) ,dann im Webinterface KEINEN Internetanbieter konfigurieren sondern einfach Wlan Passwort ect. einstellen.
Dann sollte der Speedport einfach als Switch und AP laufen.
 

Zipfelklatscher

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
7.006
Wenn der W700V als Switch /WLAN-Accesspoint laufen soll, muss man aber noch den DHCP-Server im W700V ausschalten.
 

screamaimfire91

Cadet 1st Year
Dabei seit
März 2013
Beiträge
14
Komplett resetten das speedport, wieso? reicht es nicht einfach die zugangsdaten aus dem router zu löschen?
 
Top