Wie bekomme ich das original BIOS wieder auf meine 6800 GT?

jne

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
110
Ich hab mir bei eBay ne 6800 GT gekauft. Hersteller ist POV.
Leider war da ein ULTRA BIOS drauf mit der BIOS Version 5.40.02.36.00

Das original BIOS habe ich mir schon runtergeladen, nur wie bekomme ich das jetzt auf die Karte?

Bei meiner Gigybyte 6800nu war ein Windows Tool zum Flashen dabei, gibts sowas auch von POV oder einen anderen Hersteller das ich benutzen kann?

Ich hab kein Floppy um unter DOS zu Flashen
 

T$cheche

Banned
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
653
1. Benötigte Tools

NVFlash 5.12 / http://www.mvktech.net/index.php?op...d&filecatid=701
NiBiTor 1.9a / http://www.mvktech.net/index.php?op...d&filecatid=712
RivaTuner 15.3 / http://downloads.guru3d.com/download.php?det=163

2. Original BIOS sichern

Als erstes solltet ihr eine Kopie des Original BIOS erstellen, so das ihr eure Graka wieder in den Originalzustand zurücksetzen könnt.
Dazu startet ihr euren PC mit einer MS-DOS Startdiskette mitsamt NVFLASH und gebt in der DOS-Ebene den Befehl "nvflash.exe -b backup.rom" ein. Euer Originalbios wird jetzt als .rom Datei auf der Diskette abgespeichert.

3. VGPU Spannung ändern

Da die GeForce 6800 LE standartmäßig "nur" mit 1,1V betrieben wird, kann man hier auch nicht allzuhohe Taktraten erwarten, bei ~350MHz ist hier meißt schluß. Für einen höheren Takt braucht die Graka mehr Spannung um die Signalwege in der GPU zu stabilizieren. Dieser Wert (VGPU) ist jedem selbst überlassen, man sollte hier schon wissen "was" man tut, und wieviel man der Graka zutrauen möchte. Ich empfehle hier eine VGPU Spannung von 1,3V. Mit dieser Spannung sind Taktraten um die ~410/415Mhz möglich. 1,4-1,5V sind hier mit Vorsicht zu genießen, da sie erstens zum schnellem "Ableben" der Graka führen könnten, und zweitens auch zu instabilität führen da die 6800LE nur einen Stromanschluß besitzt (6800 Ultra / 1,4V / 2 Anschlüße). Es kommt hierbei immer auf die Qualität der verbauten Komponenten der Graka an, bei vielen lief die Karte problemlos Monatelang hinweg mit 1,4~1,5V, bei anderen hingegen war schon nach ein paar Wochen schluß. "Jeder muß selber wissen was er seiner Graka zumutet."

Geht wie Folgt vor:

Startet NiBiTor und öffnet unter "File", "Open BIOS" euer Original BIOs. Im Registerreiter "Voltages" könnt ihr jetzt im "Exact Mode" die Spannung für den 3D Modus ändern. Abschließend noch das BIOS unter "File", "Save BIOS" abspeichern.

4. Pixel- und Vertexschader Freischaltung

Was die 6800LE von allen anderen Karten unterscheidet, ist ihre "beschnittene" Pixel- und Vertexschader Konfiguration.
Dies macht Sie in Spielen mit Großer Auflösung und aktiviertem AA und AS spürbar langsamer als ihre Konkurennten. Dank dem Tool "RivaTuner" des Programmierers Unwinder können die deaktivierten Pipes wieder reaktiviert werden. Die Erfolgsquote ist hier
aber sehr gering ~10%, da der 6800LE Chip meißt das "Abfallprodukt" einer Produktion ist (6800NU/GT/U Test nicht bestanden).

"Diese Anleitung ist nur für die 15.3er Version des RivaTuners, und des darin enthaltenen Scripts "NV40BIOSHwUnitsMaskEliminator.rts"

Startet Rivatuner, und begebt euch unter "Target adapter", "low-level system settings" in den Reiter "NVStap Driver". Installiert
jetzt mit einen Klick auf "Install" den NVStrap Treiber und setzt einen Haken vor "Allow enabeling hardware masked Units" Mit einen
Klick auf "Customize" kommt ihr in eine Tabelle mit der Konfiguration der Pixel- und Vertexschader. Aktiviert alle Eintrage mit dem Wert
"hw masked" dahinter. Übernehmt die Einstellungen und laßt RivaTuner den PC neustarten. Jetzt habt ihr alle Pixel- und Vertexschader freigeschaltet (16x1_6vp) Prüft jetzt in Spielen oder Benchmarks ob Grafikfehler sichtbar sind. Ist dies der Fall müsst ihr jetzt ausprobieren
welche Units beschädigt sind. Geht dazu alle Möglichen Kombinationen der "hw masked" Units durch. 16x1_5vp, 12x1_4vp usw. Bekommt ihr
jetzt mit eurer Konfiguration keine Grafikfehler mehr, könnt ihr diese jetzt permanent in euer Bios speichern. Geht dazu in den "Patch Script Folder" im Rivatuner Programmverzeichniss, oder über Start, Programme, RivaTuner. Startet jetzt mit einem Doppelklick das Script
NV40BIOSHwUnitsMaskEliminator.rts im Ordner "NVIDIA". Öffnet nun über "Continue" euer zuvor mit NiBiTor bearbeites BIOS. Das Script fragt jetzt die Pixel- und Vertexschader Konfiguration im NVStrap Treiber ab, und ändert diese induviduell im BIOS.

5. BIOS Flashen

Nun könnt ihr das bearbeitete BIOS mit NVFlash zurückflashen. nvflash.exe -f xxxx.rom -2 -p -u. Wenn ihr alles Richtig gemacht habt sollte eure Karte jetzt mit einer VGPU Spannung von 1,3V und 16x1_6vp(induviduell) laufen. Beides könnt ihr mit RivaTuner kontrollieren: Target adapter, Graphics subsystem diagnostic Report.

6. Hinweiß

Hoffe ich konnte euch mit dieser Anleitung helfen, und bitte beachtet die VGPU Spannung ihr wollt eure Karte ja sicherlich länger behalten. Nur die oben genanten Programme benutzen, "pfuscht" bitte nicht selbst mit irgendwelchen "HEXEditoren" im BIOS rum, da sonst die CRC Checksum nicht mehr stimmt, und ihr euer BIOS somit unbrauchbar macht.
 

jne

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
110
Copy and Paste is ja was schönes, nur hilft mir das überhaupt nicht weiter und hat auch nur um drei Ecke mt meinem Problem zu tun
 
Top