Wieviele PC-Spiele unterstützen eigentlich 7.1 Surround Sound?

engineer123

Captain
Registriert
Jan. 2009
Beiträge
3.638
Hoi zusammen,

ich hab mir neulich das 7.1 Gold Wireless Headset für die PS4 gekauft, das ist super und fast jedes Spiel unterstützt den sog. virtuellen Surround Sound auf der PS4 und man kann klar den Unterschied zu einem reinen Stereo-Headset wahrnehmen.

Nun zum PC: hab da ein Stereo-Headset im Betrieb, bin am Überlegen ob ein 7.1 Headset wie das Logitech G533 Sinn macht.

Meine zentralen Fragen dazu:

Wie viele Spiele unterstützen eigentlich Surround Sound? Sind das fast alle, wie bei der Playstation 4?
Oder sind das nur AAA Produktionen?

Kann jemand, der 7.1 Surround in PC-Spielen nutzt, sagen, ob das wirklich oft verwendbar ist, oder ob es eben nur recht wenig Spiele gibt, die Surround auf PC bieten.
 
Installier dir HeSuVi und du kannst aus jedem Stereo-Headset ein "7.1" Headset machen. Was andere macht das G533 auch nicht als per Software den Surroundsound zu simulieren.
Bei HeSuVi hast du sogat über ein Duzend Algorithmen zur Auswahl und kannst den besten für dein Gehör raussuchen.
Viele Spiele haben aber auch sowas schon von Haus aus eingebaut.
 
Besorg dir mal einen guten Hifi Kopfhörer und du brauchst den simulierten Mist nicht mehr! Das klingt viel besser.


Beispielsweise Beyerdynamic Dt 880 Edition! ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: CMDCake, Vindoriel, drrrk und 3 andere
So pauschal stimmt das nicht. Klar Stereomusik sollte man damit nicht hören. Aber wenn ich ohne Surroundsimulation spiele höre ich deutlich wenn ein Ton "von links nach rechts hüpft". Und ich hab ein DT880 an einer STX. In dem Fall klingt Surround "besser" als Stereo.
 
ich hatte vor längerer zeit mal das 5.1 headset von roccat und war nicht zufrieden damit. den "raumklang" hab ich mit der lupe suchen müssen.
da gabs mal die band Culture Beat und die haben das lied "got to get it" gesungen und auf der maxi gabs einen remix mit dem namen "Hypnotic Mix" DER ist mal wirklich gelungen was raumklang angeht. da meinst dir fliegt das geräusch um den kopf.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: drrrk
Ich sag einfach mal 9, ist aber nur eine grobe Schätzung. Allerdings sowieso völlig egal weil es immer nur simuliert ist und es dafür auch Softwarelösungen gibt (wenn man denn unbedingt so nen Unfug haben will).
 
Meinst Du das "Zwitschern", was rumkreist (z.B. bei 0:54)? Der Tiefbass danach ist auch ganz nett (Edit: Natürlich nicht über Kopfhörer)...
Oder davon die ersten 30 Sekunden:
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: commandobot
Alles eine Frage des Processings:


Den "Surroundeffekt" bekommt man auch schon mit zwei Mikrofonen in ORTF-Anordung:


Das, was unter "7.1 Surround" verkauft wird, ist zu großen Teilen Marketinggeblubber. Es gibt meines Wissens nur wenig aktuelle Titel, die 7.1 nativ unterstützen und auch tatsächlich von diesen Stimulationen profitieren. Und mit "profitieren" meine ich tatsächlich eine Verbesserung der Lokalisationsfähigkeit, keine Halleffekte, die auf eine fertige Stereospur aufgelegt werden und das Geschehen einfach nur künstlich aufblasen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich versuche es mal einfach zu erklären. Manche Spiele -wie z.B. die (neuere) Battlefield Reihe- sind in der Lage, für Surround Sound alle Kanäle (7.1) zu berechnen und unverfälscht an die Soundkarte auszugeben. Wenn nun eine Surround Anlage mit entsprechender Anzahl von Lautsprechern oder einen „echten“ Surround Kopfhörer mit entsprechender Anzahl von Treibern an der (z.b. 7.1) Soundkarte angeschlossen ist, dann gibt es echten, unverfälschten Raumklang. In der Praxis haben sich solche Kopfhörer mit mehreren Treibern aber nicht durchgesetzt, zu groß-schwer-teuer und/oder kein gutes Klangerlebnis, kein Bass, viele einzelne Stecker an der Soundkarte etc.

Der Stereo Kopfhörer bzw. das Stereo Headset ist also weiter der Standard. Daher die Idee, Surround auf eben diesen Stereo Kopfhörern / Headsets zu simulieren. Die vom Spiel gelieferten Daten der Soundkanäle werden also auf Stereo umgerechnet, der Surround Effekt wird durch Laufzeitverzögerungen, Echos, Verzerrung, Klangveränderungen der hinteren Kanäle usw. simuliert. Verschiedene Techniken von verschiedenen Herstellern (Dolby Headphone, Razer Surround, Windows Sonic, etc.) „verändern“ den Klang auf ihre eigene Weise zur Raumklangsimulation. Dies wird entweder nativ von der Soundkarte unterstützt, oder eine Software übernimmt die Berechnung.

Welcher Raumklangsimulation nun die „beste“ ist, hängt vom subjektiven Empfinden ab. Probehören ist also Pflicht, Youtube hat genügend Beispielvideos. Manche Hardware macht es besser als andere, reine Softwarelösungen sind meist unterlegen.

Was viele dabei nicht beachten: simuliertes Surround erfordert eine Lernphase. Ein einfaches (technisch unkorrektes) Beispiel: Wenn sich die Klangquelle räumlich gesehen „hinter mir“ befindet, dann verändert die Simulation den Ton mit einem leichten Echo, kommt der Klang „von Vorne“ wird der Ton leicht verzögert und verzerrt. Hören kann ich diese Unterschiede sofort, aber die Ortung funktioniert erst, wenn ich die Bedeutung der Klangunterschiede erlernt habe. Dann wiederum funktioniert die Simulation aber erstaunlich gut.

Diese Simulation bleibt aber immer eine Verfälschung des originalen Klangs, darum hören sich deine Lieblingslieder mit aktiver Dolby-Simulation auch immer „falsch“ an.

Inzwischen entwickeln die Spielehersteller nun eigene Techniken, um der Ortung oder dem Raumklang im Spiel gerecht zu werden. PUBG z.B. mit HRTF. Das macht meiner Meinung auch am meisten Sinn, da die Spieleentwickler ihre „Sounds“ genau kennen und somit die Ortungs-Simulation optimal darauf abstimmen können.

Daher meine Empfehlung, natürlich je nach Budget, ein Stereo Kopfhörer / ein Stereo Headset in guter Qualität und eine Soundkarte. Die Asus Xonar mit Dolby Headphone (die nebenbei auch noch einen Kopfhörer Verstärker mitbringt) ist z.B. ein Einsteiger-Preistipp, wenn man so etwas mal „live“ probieren möchte.
 
Voraussetzung auf Stereo Surround zu Simulieren braucht es mindestens 4 Kanäle.
Die meisten Spiele geben 5.1/7.1 aus. Voraussetzung um verfälschten Stereo zu geniessen sind also da ;).

Ich würde mir dafür erst recht gute HiFi Kopfhörer besorgen, gute Räumlichkeit und Imagining profitiert erst recht davon. Nicht umsonst verwendet man für den Smyth realiser 16 ein Sennheiser HD800.
 
Berky schrieb:
Voraussetzung auf Stereo Surround zu Simulieren braucht es mindestens 4 Kanäle.

Nein nicht mehr. Meine Soundkarte supportet nur 2.0 und ich kann trotzdem 7.1 über win Sonic für Headphones wiedergeben. Habs mit einer 7.1 Testaudiodatei getestet. Das coole an win Sonic for Headphones ist das bei Stereowiedergabe nur Stereo und keine Surroundsimulation wiedergegeben wird. D. H. man muss nix umstellen.^^
 
Ich meine nicht das Ausgabegerät, das Game muss mindestens 4 Audio Kanäle ausgeben...
 
Berky schrieb:
Ich meine nicht das Ausgabegerät, das Game muss mindestens 4 Audio Kanäle ausgeben...

Achso ok sry, ja das stimmt. Vorteil aber von Sonic Studio ist hier aber auch das es nur aktive ist, wenn mehr wie Stereo vorhanden ist.^^

D. H. der Surround Sound ist automatisch inaktive sobald nur Stereo wiedergegegeben wird. Dolby Headphone bei z. B. meinem G35 damals hatte den Nachteil das es den Sound ziemlich gekillt hat wenn ich nur Stereo wiedergegeben habe, war bei Musik nicht so schön und musste jedesmal manuell umschalten.
 
Berky schrieb:
Ich meine nicht das Ausgabegerät, das Game muss mindestens 4 Audio Kanäle ausgeben...
Nein muss es nicht!
Das geht sogar mit 2 analogen audio signalen
Nennt sich Dolby Prologic bzw Prologic II
Das erste hatte hinten nur einen Kanal
Das gibts schon seit über 20 Jahren
 
Komisch, wenn ich unter Windows von einem 7.1 auf ein 2.0 Device umschalte, verarbeitet HeSuVi meine HRIR nicht mehr :freak:
 
Beide sind auf 48 kHz geschaltet. Sind zwei virtuelle Ausgänge meines Babyface Pro. Die HRIR wurde auch in 48 kHz aufgenommen.

Zitat aus dem Wiki:
If you have 7.1 Surround in the speaker configuration (5.1 Surround should also be enough), then you are done here and can continue with the Usage of the Graphical User Interface part!
However, if you can't setup surround, then your sound card won't support it.

Daher auch die Empfehlung zu Audio Repeater bzw. VB Cable bei 2.0 Geräten.

Fertige Downmixes funktionieren selbstverständlich auch bei 2.0 Soundkarten. Wenn die Anwendung allerdings mehr als zwei Kanäle ausgibt, muss das WDM-Device Surround unterstützen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mazda Speed schrieb:
Nein muss es nicht!
Das geht sogar mit 2 analogen audio signalen
Nennt sich Dolby Prologic bzw Prologic II
Das erste hatte hinten nur einen Kanal
Das gibts schon seit über 20 Jahren
Ja, fürs Heimkino, wenn ein 5.1/7.1 Setup aufgestellt ist. Es decodiert aus einem Stereo Signal Klanginformation für die Rückkanäle (Wiki).
Eine auf Stereo ausgelegte Surroundsimulation muss eben umgekehrt gespeist werden ;).
Ich meine aber mit Ausnahme das ein Gamingheadset von Steelseries mit seiner Decoderbox auch Prologic II nutzt, falls nur ein Stereo Signal vorhanden ist, um Surround zu Simulieren.
 
Zurück
Oben