Win7 Leistungstest

KlausM81

Lt. Commander
Registriert
Nov. 2007
Beiträge
1.081
Hallo,

habe mich mal auf Sysprofil ein wenig umgeschaut und festgestellt, dass beim Leistungstest von Win7 meist die Festplatte kaum über 5,9 Punkte kommt. Woran kann das liegen? Einige Profile erreichen in allen anderen Punkten 7,9 und bei der HDD keine 6.0.
Hat das evt. etwas damit zu tun ob man die Platten als Raid laufen lässt, oder sind die momentanen Platten einfach nicht mehr im stande zu leisten, ausgenommen SSD?
 
schätze mal das es einfach dran liegt das normale festplatten eigentlich sehr langsam sind

mit ner SSD wirste wohl viel bessere werte bekommen

gruß
Alex
 
also ich erreiche mit meiner SSD eine Bewertung von 7,9.

Zuvor hatte ich ein RAID0 laufen und soweit ich weiß hatte ich damals 5,9.


lg
 
Darkblade08 schrieb:
naja, wirklich aussagekräftig ist diese Leistungsbewertung von Win7 nicht. Man sieht ja was dabei rauskommt^^.

Das niedrigste Ergebnis ist gleich die Endbewertung (trotz z.B. HexaCore, HD5970 oder Fermi und 12 GB Arbeitsspeicher:D)

Nungut, die Bewertung steht ja auch nicht zur Debatte, nur habe ich mich halt gefragt, wie es kommt, dass meist die HDD als "Flaschenhals" am Ende rauskommt :D Liegt also, wie ich das hier lese an der machanischen Leistungsgrenze der HDD`s, ganz gleich in welchem Modus sie betrieben werden. Screeedy erreicht mit seiner SSD 7.9.

Andererseits Frage ich mich, ob man diese Bewertung überhaupt in Betracht ziehen kann einen Flaschenhals zu ermitteln. Wenn alle anderen Komponenten in dem Test über 7.8 liegen und die HDD bei 5.9, würde es ja bedeuten, dass der Rechner an sich, wesentlich schneller wäre, wenn die Platte mehr Daten zur Verfügung stellen könnte. Oder Schlußfolgere ich grad falsch. Demncach wäre jede PC Komponente doch unterfordert, wenn sie die Daten von einer "lahmen" Platte bekommt.
Dann braüchte man im Grunde nicht mal PC Komponenten die über 5.9 liegen wenn die Platte diese Grenze nicht erreicht, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:
Falls es interessiert:

Ich erreiche mit meiner SSD (Samsung 128GB)
in Win7 x64 Pro

7,5 als Bewertung (für die Platte)
meine Geforce 8800 GTS dagegen nur 6,8
der Q9550 7,3
RAM DDR2-800 7,4

Gruß
mr-ajax
 
die anderen teile sind ja nur ungefordert, wenn wirklich gerade von der platte gelesen wird. sprich wenn du grade bootest, oder programme startest. halt alles wo viel geladen wird.
wenn du aber zB. grade spielst oder daten aus dem arbeitsspeicher bearbeitest ist die platte ja total egal und dann lohnen sich die anderen komponenten natürlich doch.
 
mr-ajax schrieb:
Überflüssiges Zitat entfernt.


Merkst du denn im Alltag ob du eine SSD mit 7.5 oder HDD mit 5.9 betreibst. Abgesehen von der Lauststärke :D Spiele mit dem Gedanken mir eine SSD zu kaufen, allerdings wohl eher im Bereich von 32GB für die Bootpartition.

Borgrund schrieb:

Ah...das ist mal eine Aussage. Würde also beim konvertieren und speicherlastigen Anwendungen was bringen, nicht aber wenn ich z.B. zocke oder im inet surfe. Leuchtet ein.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Nur ging es mir bei Thread Eröffnung nicht üner Sinn und Unsinn einer SSD. Vielemehr um die Leistungsbewertung bei Win7. Naja. Wozu dann die Zitat Option ist, ist mir schleierhaft. Schreibe demnächst dann direkt s.o. ^^
 
Witzig ist doch auch: Meine CPU i7 920 2,6GHz hat 7,6 als bewertung. Übertaktet auf 3,4GHz hat sie 7,6 bekommen?? Obwohl alles viel schneller ist. Hingegen bei der Grafikkarte reichen schon neuere Treiber um die Bewertung zu senken O.o
 
Dann Schlußfolgere ich gleich mal, die Leistungsbewertung ist total fürn A****. Passt doch vorne und hinten nicht.
 
Auf die Konkrete Frage, ob man was merkt SSD oder HDD, kann ich aus meiner Erfahrung sagen:
Ja (kommt aber auf die Anwendung an)
Ich mache Hobbymäßig Videobearbeitung. Da hat man schon mal höhere Festplattenauslastungen.
ich konnte beim Umstieg von einer Samsung 500GB HDD auf eine Samsung 128GB SSD fast doppelt so schnell arbeiten. (an einem Projekt getestet (Premiere, Encore, HDD-Vista, SSD-Win7))
Programme starten auch viel schneller mit der SSD.
Spielen tue ich selten (wenn dann Supreme Commander) und da merkt man definitiv keinen Unterschied.
Was vielleicht noch interessant ist:
Windows 7, Adobe Creative Suite 3, Office 2007 Pro, Corel 11 und alle Updates = 36GB auf der SSD

Gruß mr-ajax

Persönliche Anmerkung (Meinung):
Wenn man genügend Geld übrig hat kann man durchaus eine schnelle SSD anschaffen.
Wenn man darauf extra sparen muss ist das Geld im Moment noch besser Anders angelegt.
 
Diese Bewertungen basieren auf total simplen Operationen und Limitierungen, z.B. erreicht kein 4 Kerner eine 7.9, dies ist 6 Kern CPU`s vorbehalten, ausser man fährt z.B. mit einem i7 Taktraten jenseits der 4,0GHz...

RAM ist ebenfalls nur mit Tripple Channel 2000MHz DDR3 eine 7.9 zu machen, Grafik sollte schon ein MultiGPU sein.

Und HDD gehts um Zugriffszeiten und Lese/Schreibtempo da sind SSD´s nunma unschlagbar daher erreichen auch nur die eine 7.9, aber auch net jede...

Es ist ganz nett, aber alles andere als Brauchbar wie nahezu jeder synthetische Bench, auch im 3Dmark kann ich eine Hohe Punktzahl erreichen, aber Crysis ruckelt Trotzdem... siehe z.B. die 2900er Radeons, im 3D Mark Top, bei Games Flopp...
 
Fakt ist das diese Win 7 Leistungstest Option nichts weiter ist als ein Schwanzvergleich!
Nen Kumpel von mir legt auch sehr viel Wert darauf das seine Werte höher sind als meine was für mich schon mehr als geistige Onanie ist da ich ihn in den Sachen auf die es ankommt wie Bootzeit und Ladezeiten bei Games locker abhänge!
Was mir somit sagt das diese Option völlig irrelevant ist!
Wenn du mit der Geschwindigkeit deines Rechners zufrieden bist würde ich dem nicht weiter beachtung schenken!
Wenn du aber wirklich ein Leistungsplus in Sachen wie Bootzeit, Ladezeiten bei Spielen, schnellere Bearbeitung von Videos/Bildern und ein deutlich schnelleres Kopieren Wert legst dann solltest du eine SSD in betracht ziehen!
 
Zurück
Oben