Windows 10 Lizenz auf neuen PC umgezogen. Deaktivierung auf altem PC problematisch.

Alfonx

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2012
Beiträge
60
Hallo zusammen!

Ich habe durch eure Unterstützung einen neuen PC zusammengestellt und in Betrieb genommen - DANKE dafür! :p
Meinen alten PC habe ich platt gemacht und eine clean Install von Windows 10 durchgeführt.
Danach war die Windows-Version auch gleich wieder aktiviert (die Windowsversion+Hardware war ja vorher schon mal aktiviert). Zur Sicherheit habe ich das neu installierte Windows auch mit meinem Microsoft-Konto gekoppelt.
Der PC wurde dann in meinem MS Konto angezeigt.

Auf dem neuen PC habe ich Windows dann wie folgt aktiviert:
"Problembehandlung unter Einstellungen -> Update und Sicherheit -> Aktivierung anzuklicken
Als nächstes folgt dann der Klick auf: Ich habe kürzlich die Gerätehardware geändert".
Ich habe entsprechend den alten PC ausgewählt und dieser wurde dann durch den NEUEN PC ersetzt.
Fazit: Windows ist auf dem NEUEN PC aktiviert. Der neue PC ist auch im Microsoft Konto aufgeführt.
Details, wie das genau funktioniert - siehe hier: https://www.deskmodder.de/blog/2016/08/07/windows-10-1607-hardwarewechsel-und-die-neue-aktivierung-so-einfach-geht-es-nun/


Nun will ich den alten PC verkaufen und habe dort testweise noch die Windows 10 Version drauf (zum zeigen, dass der PC funktioniert!).
Mein Problem:
Trotzdem ich auf dem neuen PC Windows aktiviert habe, ist auf dem alten PC Windows 10 auch noch aktiviert.
Ich habe dann den Key entfernt so wie hier beschrieben:
http://www.giga.de/downloads/windows-10/tipps/windows-10-deaktivieren-so-geht-s/

Danach war Windows nicht mehr aktiviert.
Dann habe ich den PC zurückgesetzt (Funktion von Windows 10).
Leider:
Nachdem ich mich mit einem lokalen Konto eingerichtet habe, ist diese Windows 10 Version wieder sofort "aktiviert" (=digitale Lizenz). In meinem Microsoftkonto ist jedoch weiterhin der neue PC gelistet.
Mir ist schon klar, das aus der Hardware ein HASH gebildet wurde und bei Microsoft hinterlegt ist.
Dadurch kann das Windows auch ohne manuelle Eingaben aktiviert werden.
Ich habe jedoch die Lizenz auf meine neue Hardware umgezogen. Daher erwarte ich nicht, dass das Windows 10 auf der alten Hardware noch "aktiviert" bleibt.

Kurz:
Scheinbar wird Windows - wenn es auf dem alten PC installiert wird - automatisch aktiviert.
Obwohl ich diese Lizenz doch umgezogen habe.

Muss man das verstehen ????
Habt ihr nen Tipp wie ich die Bindung an die alte Hardware dauerhaft entfernen kann?
Mir persönlich wäre es ja egal, wenn der Käufer mit dem Windows weiter arbeiten könnte, aber lizenzrechtlich ist das natürlich grober Unfug.... Selbst wenn ich das Windows 10 vom alten PC lösche, sobald er eine clean Install durchführt, wird Windows 10 doch automatisch aktiviert (es macht ja keinen Unterschied ob ich das testweise installiere oder der Käufer das später selbst macht).


Danke vielmals!
Alfonx

P.S.: Ich will natürlich Probleme vermeiden, die entstehen können wenn der Käufer mit meiner alten Hardware und einem aktivierten Windows 10 unterwegs ist - ich möchte keine Probleme bekommen und auch keine Probleme mit meiner neuen Hardware/Windows10 bekommen (ggf. wird meine Lizenz ungültig, wenn der Käufer das aktivierte Windows jetzt weiter nutzt....?!?!?)
 
Zuletzt bearbeitet: (P.S. ergänzt)
O

obz245

Gast
Trenne bei der Installation das Internet. So wird ein Lokales Konto genommen und fertig ist der Lack. So sollte das ganze als Test Version laufen. Und als Key nimmst du einen generierten für die Installation.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Alfonx

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2012
Beiträge
60
Hallo obz245 - naja, aber sobald der PC ans Netz geht, wird doch das Windows wieder aktiviert....
 

Alfonx

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2012
Beiträge
60
Es aktiviert sich doch aber trotzdem. Das ist doch mein Problem, welches ich oben beschrieben habe :?
 
O

obz245

Gast
Es aktiviert sich in dem du keinen Key eingibst. Dieses wird in ein paar Tagen nicht mehr funktionieren, weil der M. Server das mit deiner Linzens dann verstanden hat.
 

Alfonx

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2012
Beiträge
60
Hi xexex!
Nein-hab ich doch oben schon geschrieben:
Im Microsoft Konto ist doch nur der neue PC gelistet. Nicht der alte.
Grüße
Alfonx
 

Terrier

Admiral
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
8.259
Der neue Besitzer wird sich ja wohl nicht mit deinem Account und Passwort anmelden.
Was steht denn da jetzt unter Benutzer? Was ist mit deinen Dateien willst du die alle mit verkaufen?
Ansonsten brauchst du dich auch nicht unbedingt wundern wenn immer aktiviert ist.

Windows 10 löschen und dann den PC verkaufen, was geht es dich an was der Käufer dann installiert oder ob er da nun Windows 10 mit seinen Account und seinem MS Konto auch aktiviert bekommt?
Ansonsten gibt es Free Dos oder du installierst Windows 10 Enterpise 90 Tage Testversion, nur sollte der Käufer auch wissen, das er nur Free Dos oder eine Testversion hat.
Nun will ich den alten PC verkaufen und habe dort testweise noch die Windows 10 Version drauf (zum zeigen, dass der PC funktioniert!).
Das ist auf jeden Fall so nicht vorgesehen von MS und wenn man das macht, dann installiert man neu clean ohne Internet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Alfonx

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2012
Beiträge
60
Nochmal als kurze Zusammenfassung:
- Ich habe das System zurückgesetzt. Ich habe gestern Nacht sogar NOCHMALS die Plattenpartitionierungen entfernt und Win10 komplett neu installiert.
- Natürlich gebe ich bei der Installation einen lokalen User (Install) ohne Passwort und ohne Bindung an mein Microsoftkonto an.

Windows 10 löschen und dann den PC verkaufen, was geht es dich an was der Käufer dann installiert oder ob er da nun Windows 10 mit seinen Account und seinem MS Konto auch aktiviert bekommt?
Es sollte Dich auch etwas angehen wenn Du Deinen alten PC verkaufst (gerne auch mit FreeDos), der Käufer dort ein clean Windows installiert und es sofort aktiviert ist! Denn dann ist Deine ursprüngliche Hardware mit der digitalen Lizenz weiterhin im Einsatz. Parallel zu Deinem neuen PC. Irgendwie klar, dass das Probleme geben kann - oder? (wenn nein - trotzdem nochmal ein konkretes Beispiel: Du sitzt gechillt an Deinem neuen PC und plötzlich will Dein Windows erneut aktiviert werden da über einen Zeitraum beide Systeme online sind. Das ist doch toll, wenn man sich darüber keine Gedanken gemacht hat, oder?).

Deshalb habe ich doch diesen Thread erstellt (ich habe das Problem oben sogar in P.S.: ausdrücklich benannt).


Das ist auf jeden Fall so nicht vorgesehen von MS und wenn man das macht, dann installiert man neu clean ohne Internet.
Was "man" macht kann ich Dir nicht sagen. Es ist absolut üblich ein nicht lizensiertes Windows zu installieren (man kann die Keyeingabe extra überspringen). Man muss sich dann nur in angemessener Zeit kümmern, es zu aktivieren. Das ist ein Standardprozess.
Logisch ist auch: Egal ob ich mit Internet installiere oder ohne.
Wenn der Käufer den PC mit Windows 10 ans Internet anschliesst macht es im Ergebnis keinen Unterschied zu meinem geschilderten Problem:
Windows ist auf der alten Hardware aktiviert!

Ich finde es gut, dass Du helfen willst.
Aber ich habe schon einiges geschrieben und Deine Hinweise zeigen, dass Du nicht wirklich darauf eingegangen bist /eingelesen hast.

Wenn niemand eine verbindliche Lösung hat, dann kann der Beitrag auch zu.
Das nützt ja niemanden was. Im Zweifel rufe ich jetzt einfach mal die Microsoft-Hotline an.
Hätte ja nur sein können, dass das Procedere hier schon mal jemand "in echt" durch hatte....
Grüße
Alfonx
 

calippo

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
123
Interessante Problemstellung und für mich vollkommen nachvollziehbar. Du hast ja keinen expliziten Windows 10 Key, sondern die Lizenz ist an die Hardware gekoppelt.

Nun ist Deine Lizenz wohl an zwei Board gebunden, sowohl an Dein altes als auch an Dein neues Board. Es gibt da wohl intern eine maximale Anzahl, ich hatte beim dritten Wechsel des Boards (obwohl baugleich) ein Problem bei der Aktivierung.

Ich würde an Deiner Stelle auch die Hotline kontaktieren. Mir wurde sehr gut geholfen, mir haben sie einen dedizierten Win10 Key generiert.
 

Terrier

Admiral
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
8.259
Ja, ich will helfen, aber wir liegen von Grundsatzdenken weit auseinander und ich weiß nicht ob du es überhaupt verstehst.

Windows 10 ist dann auf deinen Alten PC dann auf Grund der Hardware aktiviert.
Die ja schon mal aktiviert war.
Was doch auch durchaus so seit 2 Jahren von Microsoft gesagt wurde.

Dein alter upgrade Key hat damit doch gar nichts mehr zu tun, der wurde ja nur einmal für das Upgrade gebraucht in der Upgrade Zeit.
Deinen 8.1 Key Key behälst du doch auch, den verkaufst du nicht mit und normal ist der auch über und kann in den Müll, übertrieben ausgedrückt.
Denn eine neue Aktivierung mit dem 8.1 Key ist doch eh gar nicht offiziell vorgesehen, auch wenn es geht.
Weil anscheinend eh alles mögliche funktioniert, was gar nicht vorgesehen ist.

Auf deinen neuen PC hast du wieder Windows 10 weil du wie vorgesehen übertragen hast über dein MS Konto.
In deinem MS Konto ist der alte PC gelöscht.
Damit ist bei dir alle OK.

Ob der neue Besitzer überhaupt Windows 10 installiert ohne Key Eingabe (Wer intalliert normal überhaupt ohne eine Key Eingabe?
Oder doch Linux oder Windows 7 weiß du eh nicht und ist wenn du meine Ausführungen verstehst auch egal.
Dein MS Kono hat er nicht, dein Benutzer Name nicht, mit deinem MS Acount hat das nichts mehr zu tun.

Für Windows 10 hast du nichts bezahlt das Upgrade war kostenlos und du kannst Windows 10 nach der Übertagung weiter nutzen.
Auf dem alten PC wird nun mal Windows 10 immer autotmatisch aktiviert, gleiche Hardware, immer wieder aktiviert.
Die Bindung an dein MS Konto ist weg und der neue Bestitzer könnte oder solle jetzt den PC an sein MS Konto binden.
Und braucht keinen Key, ja und?
Ist nun mal dann so, Windows 10 immer kostenlos auf den PC ohne Hardwarebindung.
Ist doch nicht dein Problem wenn Microsoft das so macht.
Jeder der Windows auf dem PC installiert egal wie oft der verkauft wird, wird ein aktiviertes Windows 10 haben.
Ich gönne den Käufern das und wenn nicht, dann muss ich das Teil vernichten.
Windows 10 upgrade hat keinen Wert!
Hat nichts gekostet und Upgraden kann man ja auch immer noch irgendwie.
Viel Text und verstanden hat es wieder keiner!
 
Zuletzt bearbeitet:

xexex

Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
8.482
Mal eine ganz blöde Frage!

Was hast du vorher für einen PC gehabt? War der auch selbstgebaut oder war es ein Fertig-PC?
 

Alfonx

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2012
Beiträge
60
Was hast du vorher für einen PC gehabt? War der auch selbstgebaut oder war es ein Fertig-PC?
Hi xexex,
der war auch selbst gebaut. Die Windows 7 Lizenz hatte ich im Handel (nicht ebay für 10 EUR!) neu gekauft (also ein CD/Hardcase mit Datenträger mit Aufkleber/Hologramm) - das ist eine Systembuilder-Version von Windows 7 Home Premium 64bit.
Mir ist klar, das Microsoft versucht/versucht hat, die Windows-OEM-Lizenzen mit der Hardware zu koppeln. In meinem Fall habe ich das Windows separat gekauft und bei meinem selbst gebauten PC eingesetzt.
Jedenfalls konnte ich über die "geänderte Hardware-Funktion" das Windows auf meinem neuen PC aktivieren.

Daher werde ich - wie calippo es auch getan hat - Microsoft anrufen und das Thema schildern.
Möglich, dass MS sich wehrt (weil MS versucht, die Software mit der HW zu koppeln). Im anderen Fall sind sie entgegenkommend und ich bekomme einen dedizierten Key für meinen neuen PC oder sie können den alten HASH (alter PC) einfach aus dem System werfen, damit die alte Hardware nicht mehr automatisch aktiv ist. Oder sie werden die zwei aktivierten Versionen dulden (was ich aber nicht glaube, wenn man sich schon an den Support wendet - kann man das Thema auch gleich richtigstellen).

Jedenfalls ist es eine ganz gute "Übung". Denn ich plane meinen anderen PC in naher Zukunft ebenfalls zu erneuern. Und die Windows 10 hat als Ursprung ebenfalls eine Systembuilder Version - aber von Windows 7 Pro 64bit. Daher kommt mir eine grundsätzliche Klärung ganz recht.
Ich wollte jetzt nicht unbedingt zwei mal 90 EUR für ein neues Windows 10 ausgeben. Aber wer will das schon.... :freaky:

Grüße
Alfonx
Ergänzung ()

Interessante Problemstellung und für mich vollkommen nachvollziehbar.
Danke! Habe schon an mir gezweifelt ob ich den Vorfall wirklich so unzureichend erklärt habe. Es beruhigt mich, dass es verständlich/nachvollziehbar beschrieben ist.

Ich würde an Deiner Stelle auch die Hotline kontaktieren.
Genau das tu ich. Danke für Dein Feedback.
Grüße,
Alfonx
 
Zuletzt bearbeitet:

Terrier

Admiral
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
8.259
Alles überlüssig, deinen Win7 Key hast du noch.
Dein neuer PC ist übertragen worden und aktiviert.
In deinem MS Konto ist der alte PC nicht mehr.
Der Käufer erhält auch den Win7 Key nicht und nicht dein MS Konto und nicht deinen Benutzernamen.
Ob Microsoft da überhaupt selbst irgendwas machen kann ist auch noch die Frage, eine Key haben die eh nicht registriert.
Sehe auch für dich da keine Nachteile.
Du verkaufst ja nicht dein persönliches Windows 10.

wenn du einen OEM PC oder Laptop ab Windows 8 verkaufen würdest, wäre de Key im Bios und der würde mit verkauft.
Auch da hätte der Käufer immer wieder Windows 10 drauf.
Nur du hättest kein Windows 8 Key.
Ob das Übertragen auf den neuen PC bei dir dann auch funktioniert hätte ist selbst dann auch egal.
Hauptsache jeder hat Windows 10
 
Zuletzt bearbeitet:

Alfonx

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2012
Beiträge
60
Meine Meinung ist: Du siehst das deutlich zu leichtfertig!
Vielleicht können wir uns darauf einigen, dass ich es geklärt haben will und es mir nicht egal ist, wenn zwei PCs mit einem aktivierten Windows 10 (bzw. einer Ursprungslizenz Windows 7) im Einsatz sind. Wovon diese eine Lizenz in meinem Besitz ist und eine parallele Nutzung (logischerweise) lizenzrechtlich nicht erlaubt ist.

Dieser Beitragsersteller sieht es genauso und hat es direkt auf den Punkt gebracht:
https://www.computerbase.de/forum/threads/system-mit-windows-10-verkaufen-lizenz.1607485/#post-19372099

Grundsätzlich: "Egal" ist diese Situation keinesfalls! Auch wenn "zufällig" das Windows 10 auf alter Hardware aktiviert bleibt, berechtigt es nicht zur Nutzung ohne eine Lizenz zu haben.

Und jetzt kommt das eigentliche Problem:
Ich kann es jedoch nicht verhindern, wenn der Käufer Windows 10 installiert und es sofort aktiviert wird.
Und dabei soll mir bitte Microsoft helfen.
Ich kann an der Situation (Windows bleibt aktiviert) jedenfalls nichts ändern.

Wenn ich Microsoft wäre, würde ich argumentieren:
Verkaufen Sie den alten PC doch mit Windows 10 (steigert eh den Verkaufswert) und kaufen Sie sich für ihren neuen PC eine neue Lizenz.

Das würde ich jedoch nur tun, wenn absolut kein anderer Weg daran vorbeiführt.
Und mit der "Hardware geändert"-Funktion hat die WIndows Lizenz den Weg auf meinen neuen PC gefunden.
Möglich, dass dieser Weg auch nicht geeignet ist, die Lizenz auf einen NEUEN PC zu übernehmen.
Denn in diesem Falle bleibt die alte Hardware noch IM EINSATZ (wird ggf. verkauft).
Diese besondere Situation ist problematisch, solange sich Windows auf der alten Hardware ohne ein zutun selbst aktiviert.

Grüße,
Alfonx
Ergänzung ()

Auf dem alten PC wird nun mal Windows 10 immer autotmatisch aktiviert, gleiche Hardware, immer wieder aktiviert.
Die Bindung an dein MS Konto ist weg und der neue Bestitzer könnte oder solle jetzt den PC an sein MS Konto binden.
Und braucht keinen Key, ja und?
Ist nun mal dann so, Windows 10 immer kostenlos auf den PC ohne Hardwarebindung.
Ist doch nicht dein Problem wenn Microsoft das so macht.
...
Viel Text und verstanden hat es wieder keiner!
Nochmal zu Deinem Beitrag:
Wenn der neue Besitzer das Windows an sein Microsoftkonto bindet gibt es das Problem:
1 Ursprungslizenz wird nun aktiv weiter genutzt auf zwei unterschiedlichen PCs in zwei unterschiedlichen Nutzerkonten. Ganz toll.

Dir muss doch auch selbst klar werden, dass das nicht das "von Microsoft beabsichtigte" Ziel sein kann oder? (Ironie on) Dann braucht niemand mehr für irgendwas Lizenzen. Ist doch egal - geht doch alles. (Ironie off)
 

Terrier

Admiral
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
8.259
Auf jeden Absatz antworte ich jetzt nicht mehr.

Alles nicht dein Problem und ob Microsoft das überhaupt lösen kann oder will wirst du sehen.
Der ursprüngliche Win7 Key interessiert keinen mehr.
Egal ob du den nur hast oder ob der Käufer einen Key hat.
Deinen Win7 Key hat er nicht.

Richtig ist, das damals zum Upgraden eine gültiger Windows 7 oder 8 Key gehörte und man den nicht mehr verwenden soll.
Da diese Key aber nirgendwo gespeichert ist, kann Microsoft das eh nicht kontrollieren, also könnte man auch wieder win7 installieren usw.
Microsoft hat doch die Aktivierung an die Harewar ID gekoppelt und gesagt: Wer einmal geupgradet hat kann ohne Hardwarewechsel immer wieder Windows 10 installieren.
Mehr wie den PC aus deinem MS Konto löschen kannst du ja nicht.
Nochmal zu Deinem Beitrag:
Wenn der neue Besitzer das Windows an sein Microsoftkonto bindet gibt es das Problem:
Es gibt halt auch kein Problem für dich, der neue Besitzer hat ein ganz anderes MS Konto mit ganz anderen Accont.
Es gibt keinen Key zum vergleichen und du hast deinen win7 Key in der Schublade und damit eh alles Richtig gemacht um eine gültige digitale an das MS Konto verknüpfte Lizenz zu haben.
Verkaufen Sie den alten PC doch mit Windows 10 (steigert eh den Verkaufswert)
Wer zahlt denn mehr für ein kostenloses Upgrade Windows 10?
Eine Lizenz verkauft du eh nicht ohne Windows 10 Key und deinen Windows 7 key hast du nicht verkauft..
Im Windows 10 haben wir alle einen generischen Key die das Upgrade gemacht haben.
Egal ob der neue Käufer nur 20 win7 Key in der Schublade hat, womit er ja berechtig wäre um Windows 10 zu nutzen oder nicht.

Das ganze Key gedönse braucht man nicht mehr wenn einer das Upgrade mal gemacht hat.
Was können wir dafür?
Solange ich meine Win7 Key noch in der Schublade habe mache ich alles 100% korrekt.
Ich muss auch nichts darüber wissen was der neue Käufer hat oder macht.
Es gibt User, die haben auch schon mit dem gleichen Upgrade win7 Key auf einen anderen PC und anderes MS Konto Windows 10 installiert.
Darf man "noch "nicht ist ja richtig!

Das Microsoft die alten win7 oder 8x Key gar nicht speichert und auch nicht vergleichen kann wusste man damals ja auch erst nicht.
hätte Microsoft ja alles anders Regel können.
Angefangen von der ursprünglichen Aussage, das man Windows 1O nicht übertragen kann bei Mainbordwechsel usw.
Wäre alles viel einfacher gewesen für Microsoft.
Aber jetzt, kriegen die es eh nicht mehr hin.

Wundert mich, dass überhaupt noch ein Key verlangt wird bei der Neu Installation, wenn man noch nie das Upgrade gemacht hat.
Einfach Windows 10 installieren, MS Konto einrichten und aktiviert ist. Kommt bestimmt auch noch wenn Microsoft mal zugibt, dass eh alles in die Hose gegangen ist mit dem ganzen Upgrade Plan.
Kostenlosen Upgrade für immer und ewig:
Klicken sie auf:
Ich habe ein win7 oder 8x Key in der Schublade. :D
https://www.microsoft.com/de-de/accessibility/windows10upgrade
 
Zuletzt bearbeitet:

Alfonx

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2012
Beiträge
60
Moin zusammen.
Bitte Popcorn oder Kekse bereitlegen - die Werbepause ist vorbei:
Gestern habe ich 40 Minuten mit dem Microsoft-Support telefoniert, wobei es gefühlte 35 Minuten dauerte bis mein Gegenüber die Sachlage verstanden hat (sie hat dauernd gefragt, welchen Aufkleber ich auf meinem Laptop (!) habe ....).

Aber: Die durch mich einzeln(!) im Handel gekaufte OEM/Systembuilderversion ist bei den Microsoft-Mitarbeitern offenbar Synonym für "der hat ein komplettes System inkl. Windows gekauft". Dass diese Ansicht (PC und OEM Windows = Windowslizenz bleibt für immer und ewig an die Hardware gebunden) KEINE für mich positive Lösung beinhaltet, hatte ich mir ja schon denken können.

Fazit:
Grundsätzlich war sie der Meinung es ist unzulässig, dass ich die Lizenz auf diesem Wege auf den neuen PC übertragen habe.
Die Lizenz ist für den ursprünglichen PC auf dem das Windows geupgradet wurde. Ausserdem ist die Ursprungsversion eine Windows 7 OEM Version und darf daher sowieso nicht auf neuer Hardware betrieben werden.


Trotzdem gab es dann aber diese Lösungsansätze von der MS-Mitarbeiterin:
a.) Sie empfiehlt, den alten PC zu formatieren und OHNE Betriebssystem zu verkaufen.
Normalerweise sollte sich Windows nicht automatisch aktivieren.
(er aktiviert sich aber, daher hatte ich ja angerufen.... Ich habe gestern Abend Win10Pro installiert: nicht aktiviert. Problemlösung zeigt mir ohne Probleme an, dass mein alter PC eine gültige Windows 10 Home Lizenz hat und bittet mich, diese Version zu installieren).

b.) Alternative: Der alte PC soll zusammen mit der Windows 7 Lizenz verkauft werden.
Also auf den alten PC einfach Windows 7 installieren und aktivieren.
Meine Aussage: Dann fehlt mir aber eine Grundlage/Lizenz für das Windows 10 auf meinem neuen PC.
MS-Mitarbeiterin: Ratlos - Stille am Telefonhörer.

Aufgrund des Ergebnisses:
"Keine zufriedenstellende Lösung" wurde mir ein Support-Paket angeboten (für 120 EUR im Jahr .. glaube ich) um mein Problem mit Technikern zu lösen.
Wenn ich das nicht wahrnehmen will, möge ich mich an einen unabhängigen IT-Dienstleister wenden.
Ich habe ihr zwar erklärt, dass ich Fachmann bin und die Ursache bei der automatischen Aktivierung bei Microsoft(!) liegt.
Daran kann auch ein IT-Dienstleister nichts ändern.

Es waren aber die einzigen Möglichkeiten, die mir genannt wurden.
Aus meiner Sicht bleibt nur:
1.) Den PC verschrotten/mit anderer WIndowsvariante oder Linux weiter betreiben oder
2.) die Bindung der Lizenz an mein MS Konto entfernen, den alten PC mit Windows 10 Lizenz (+Win 7 OEM Aufkleber, ..) zu verkaufen. Und mir für 90 EUR eine neue Lizenz für meinen neuen PC zu kaufen.
:(

Aber wenn es wirklich unzulässig ist, die geupgradete Lizenz auf einem neuen PC (PC bzw. lt. MS Nutzungsbedingungen "Gerät" ist sowieso so eine Sache - wenn ich alle Komponenten wechsle - habe ich ja auch einen alten PC mit neuer Hardware) zu betreiben, bleibt ja sowieso nur 2.) übrig. Wenn man "sauber" mit der Lizenzierung sein will.
:freak:
 
Zuletzt bearbeitet:
Top