Windows 7 erfordert einen digital signierten Treiber?

Jasmin1024

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
108
Beim Starten des HWINFO64-Tools erscheinen diese 2 Fehlermeldungen > Screenshot

Win 7 Professional 64

wo muss ich da jetzt ran ?
 

Anhänge

BlackNinja2019

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2019
Beiträge
613
Gib das Kb im Microsoft Update Katalog ein und lade es runter und dann installieren!
 

Jasmin1024

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
108
danke - werde ich machen
date selten ab - ja stimmt :p
 

Jasmin1024

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
108
danke für den Tip mit dem 10er Win, ja Win 7 ist bald Geschichte

bin gerade am updaten :p
 

Anhänge

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
39.673
Wenn man Windows installiert ist es immer ratsam, als erstes Windows zu updaten bevor man anfängt, andere Software zu installieren. Dein ungepatchtes Windows 7 ist auf Stand 2009. Wir haben 2019.
 

Volume Z

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
1.483
Windows Update wird KB3033929 nicht anbieten. Es tut dies schon seit September 2016 nicht, als KB3033929 vom Update Rollup September 2016 abgelöst wurde. Dieses wiederum ist von Beginn an in jeder Ausgabe des monatlichen Sicherheitsqualitätsrollups integriert. Am schwersten aber dürfte wiegen, dass KB3033929 unlängst eigenständig von KB4474419 abgelöst wurde.

Gruß, VZ
 

Patrick1925

Cadet 1st Year
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
8
danke für den Tip mit dem 10er Win, ja Win 7 ist bald Geschichte

bin gerade am updaten :p
Als Rat von mir kannst du dir das nächste so die ersten Updates machen:
1 KB3020369 (kleines Update als Vorbereitung)
2 KB3125574 (Update-Paket bis 2016)
3 KB3172605 (Update-Dienst)
Damit ist man auf dem Stand von 2016 plus hat die jüngste Version des Update-Dienstes, so kann man das ganze wesentlich abkürzen.
die Updates kannst du im offiziellen Microsoft Update-Katalog beziehen.
Am schnellsten bei der Installation geht es wenn man die Updates slipstreamt, also integriert.
Naja, also das mit 'ist ja bald Geschichte' sehe ich jeweils differenziert denn zum einen stellt sich für mich immer die Frage ob ein angebliches, offizielles Supportende mit Updates da der Massstab sein soll und selbst wenn erinnere ich gerne daran dass XP Home und Pro seit dem ach so offiziellen Supportende von 2014 bisher 8 weitere Updates erhalten haben.
 

Volume Z

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
1.483
Das sind alles olle Kamellen/überholte Rezepte. KB3020369 sollte man ein für alle Mal aus dem Gedächtnis streichen, und das schon seit längerem. Dieses Update wurde bereits zweimal von anderen abgelöst, erstmals im Jahr 2016. Die aktuelle Version davon ist

KB4490628

KB3125574 ist ein Update-Rundumschlag aus dem Jahr 2016, der sich gar nicht an Privatanwender richtet und in Teilen bereits wieder überholt ist.

KB3172605 ist ein optionales Rollup von Juli 2016, in das sich zufällig ein Windows Update Client verirrt hat, der in einer sehr speziellen Problemumgebung unverzichtbar war - die sich aber längst in Wohlgefallen aufgelöst hat. Die wirklich aktuellste Version des Update Clients ist über das monatliche Sicherheitsqualitätsrollup erhältlich.

https://support.microsoft.com/de-de/help/4499164

Eine Version des Clients, die unter den aktuellen Bedingungen denselben Zweck erfüllt, enthält das wesentlich leichtere Paket KB3138612.

https://support.microsoft.com/de-de/help/3138612/windows-update-client-for-windows-7-and-windows-server-2008-r2-march-2
 

Patrick1925

Cadet 1st Year
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
8
Danke dir für deine Antwort.
Ok, dann werde ich KB3020369 durch KB4490628 ablösen, habe da bereits erfolgreich virtuell und einmal physisch getestet.
Ob sich KB3125574 an private wendet oder nicht ist mir gleichgültig, Hauptsache es funzt zuverlässig und das tut es bei mir.
Ok, danke für den Hinweis zum Update-Client, allerdings traue ich diesen kumulativen Updaterollups nicht ohne weiteres über den Weg, denn nach meinem Kenntnisstand sind dort Telemetriedatenerhebung sowie weitere unzweckmässige Komponenten enthalten im Zusammenhang mit Windows 10, solche Updates lasse ich zunächst also weg, denn nix bringt mich so schnell auf die Palme wie Hintergrundprozesse die ich mir nachträglich und unaufgefordert ins Haus hole und sich im Taskmanager bemerkbar machen. Nicht dass das jemandem einen Zinken aus der Krone schlagen würde, mir geht es um meine Ideale.
Ok, dann schaue ich mir das KB3138612 nochmal an, ich hatte mich damit befasst, aber wieder verworfen und dieses bis anhin nicht in meine custom-SP2-Images einbezogen.
 

Volume Z

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
1.483
Gut, wenn wir KB3125574 drinlassen, ist auch KB3138612 redundant. Der integrierte Update Client von 3125574 ist neuer. Deine auf 2019 aktualisierte Ausgangslage wäre demnach

KB4490628
KB3125574

:)
 

Patrick1925

Cadet 1st Year
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
8
Juhu, ich freue mich über deine positiv klingende Rückmeldung, ich hatte sehr auf einen positiven und konstruktiven Umgang miteinander gehofft als ich diesem Forum vor ein paar Tagen beitrat und bei deinem ersten Post unter meinem bekam ich leise zweifel ob dass dann nun die erste nicht Antwort an mich wäre die mit nicht so positiver Stimmung geschrieben wurde. Nicht dass ich da naiv sein will und immer Friede Freude Eierkuchen erwarte, aber ich vermute du weisst was ich meine.
Bis anhin mache ich es ja so:
KB3020369 kleines Update als Vorbereitung
KB3181988 SFC-Scannow-Fix im Zusammenhang mit dem folgenden KB3125574
KB3125574 Update-Paket bis 2016
KB3172605 Update für den Windows-Update-Dienst

Neu dann so:
KB4490628
KB3181988 SFC-Scannow-Fix im Zusammenhang mit dem folgenden KB3125574
KB3125574 Update-Paket bis 2016
KB3172605 Update für den Windows-Update-Dienst

Bei der Angabe dass der Update-Client im KB3125574 neuer sei als jener im KB3138612 vertraue ich dir, so ganz denn mega Überblick habe ich nicht.
Da mit dem Update KB3181988 hatte ich mal gelesen dass es dieses Problem geben kann, selber hatte ich das aber nie. Würdest du dieses eher belassen oder eher weglassen in Zukunft ? Ich meine jetzt vor allem im Hinblick auf geslipstreamte ISOs, darum geht es mir auch, nicht nur um Ratschläge an andere.
 

Volume Z

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
1.483
Alles weglassen. ;)

Es kommt ganz darauf an, worauf man abzielt. Bei der Frage nach dem Unverzichtbaren lautet die Antwort: Gar nichts.

Meine Antwort auf die Frage nach dem Sinnvollen wäre: KB3138612, KB4490628, KB4474419, auch im Hinblick auf Zukunftstauglichkeit für SHA-2-Code-Signierung.

https://support.microsoft.com/de-de/help/4472027/2019-sha-2-code-signing-support-requirement-for-windows-and-wsus

Definitiv entfallen kann KB3172605. Das Update war bei seinem Erscheinen die Rettung gegen das grassierende allgemeine Updatesuchproblem, jedoch wurde dieses durch Microsoft im Januar 2017 auf andere Art aus der Welt geschafft. Es ließ sich durch die Entstörung nur einiger weniger Sicherheitsupdates beheben, die damit behaftet waren. Als Folge davon büßte KB3172605 seinen Mehrwert vollständig ein. Es ist jetzt ein möglicher Update Client unter vielen.

Da wir ja wissen, dass ich auch KB3125574 weglassen würde, enthalte ich mich mal eines Kommentars zu dessen Nebenerscheinung KB3181988. ;)
 

Patrick1925

Cadet 1st Year
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
8
Ok, ich habe nun einmal physisch getestet und dabei KB3138612, KB4490628 und KB4474419 in dieser Reihenfolge installiert. Als ich dann nach Updates suchte, wurden mir ca 100 wichtige Updates gefunden. Nachdem ich dann KB3125574 händisch installierte, rebootete und erneut suchte, schrumpfte das Ergebnis der gefundenen, wichtigen Updates auf 30 Stück.
Weshalb sollte ich dann KB3125574 besser weglassen? Ich verstehe nicht wie du darauf kommst. :-)
 

Patrick1925

Cadet 1st Year
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
8
Achso, ok, na dann werde ich damit leben müssen, denn sonst habe ich kein quasi-SP2 mehr und zum anderen gibt es Treibersoftware die dieses Update-Paket voraussetzen.
Vielen Dank für dein Engagement, habe wieder viel lernen können :-)
 
Top