XP-M 2600+ und jetzt?

lacerta

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
315
Hallo,

wie im Titel zu lesen ist gurke ich mit einem XP-M 2600+, nem Abit NF-7 rev 2.0, 2x512mb mdt 400mhz (dual) und einer geforce 6600GT rum.
Ich bin jetzt nicht so der Freak, der die maximale Frameanzahl bei möglichst hohem Anti-Aliasing benötigt. R6:Vegas und SP: DA zeigen mir aber sehr wohl das ich unter den Anforderungen liege. Daher jetzt die Frage was passt noch auf das Mainboard drauf max?
Das es kein Dualcore Proz ist oder ein 64Bit SingleCore Proz ist mir klar, aber was kann ich noch dazu kaufen um ein paar Prozent mehr Leistung zu bekommen, wenigstens für die Mindestanforderung?
 
Zuletzt bearbeitet:
Hi,
ich denke nicht das sich das Lohnt.
2GB RAM bei dem System sollte den XP Chipsatz überfordern?!
Und eine bessere Grafikkarte würde wieder die CPU ausbremsen.
Also lieber noch bis Februar sparen und auf die Grafikeinstellungen noch etwas herunterschrauben.

MFG Matze
 
Eigentlich muss man sagen, dass man an Deinem PC nicht mehr viel machen sollte. Eine schnellere CPU wie die hier bekommt man nur überteuert und bietet zu wenig Mehrleistung. Wenn Du aber Deinen Rechner noch länger nutzen willst, könnte man am ehesten noch über mehr Speicher nachdenken, aber auch da habe ich so meine Zweifel, ob das sinnvoll ist. Auch die Graka ist recht gut für Dein System. Solltest Du Dir eine x1950pro AGP besorgen wollen, wäre das auch nicht sehr sinnvoll, da Du vor allem die karte ganz sicher nicht in Deinem nächsten System benutzen wirst.

Ich würde folgendes vorschlagen: behalte Deine graka (die alles andere als schlecht ist!), Deinen Speicher und besorge Dir das ASRock 775Dual-Vsta für ca. 45,- und einen Core 2 Duo E6300 für ca. 160,-. Damit hättest Du ein deutlich schnelleres System und könntest zudem Schritt für Schritt gezielt aufrüsten (PCIe, DDR2-Nachrüstung).
 
Also für kleines Geld wäre eine 7600GT eine gute Wahl. Damit hättest du in jedem Fall nochmal eine Leistungssteigerung von ca. 30%. Zumindest bei den meisten Spielen.

Ansonsten kommst du um eine Komplette Aufrüstung nicht mehr umhin.

Der Aufrüst Preiskracher wäre natürlich folgendes.

Asrock Dual VSTA 775 ca. 50€
E6300 (Boxed) ca. 160€
X1950Pro PCIe ca. 170€

Dabei könntest du auch erstmal deinen Ram weiterverwenden und später auf DDR2 umsteigen, da dieses Board ja beides hat.
 
Die Lösung mit dem AsRock ist eine sehr schöne Idee, ich will nämlich nicht meinen Arbeitsspeicher und die Graka aufgeben.
Das der Prozessor jedoch mehr als veraltet ist weiss ich. Ich werde mir die Sachen mal angucken, ein XP3200+ ist ja wirklich viel zu teuer.
Danke erstmal!

P.S.: Falls sich jemand die Mühe machen möchte...Was bekomme ich für das Abit NF7 2.0 mit dem XP-M 2600+?
 
Dir sollte aber klar sein, das mit dem neune Prozessor, du aber in Spielen trotzdem keine Verbesserung spüren wirst. Die 6600GT läuft mit deiner CPU schon ziemlich am Limit. Schließlich ist deine Grafikkarte genauso veraltet wie deine CPU.
 
Lieber Silverbuster, auch wenn hier sich alle schon im R600 und G80-Wahn befinden, so sollte man trotzdem nicht den Boden unter den Füßen verlieren ... :)

Eine 6600GT ist bei weitem noch nicht unter aller Kanone, wie dies hier zeigt: http://www.hartware.de/review_668_7.html

Aber sonst hast Du natürlich recht, dass in weiten Teilen "der große Sprung" ausbleiben wird. Allerdings: der C2D skaliert deutlich anders als der Athlon XP. Ich denke schon, dass da trotzdem ein merkbares Plus deutlich wird ... Insofern kann man ja auch dann erst auf eine modernere Karte umsteigen, wenn es unbedingt nötig werden würde, und da ist eine 6600GT je nach verwendung natürlich noch nicht ganz zum alten Eisen zu zählen.
 
Zuletzt bearbeitet:
@ rumpel01
Lieber Rumpel, meine Aussage bezog sich einzig und alleine darauf das mit einer schnelleren CPU keine Leisungssteigerung kommen wird, wenn dann nur Minimal..... weil... die Grafikkarte läuft mit seiner CPU am Limit. Sie ist ausgelastet.
Auch ist es eine Tatsache das seine Karte veraltet ist. Den bei neueren Spielen wie... https://www.computerbase.de/2006-03/test-asus-extreme-n6600gt-silencer/11/#abschnitt_call_of_duty_2 .... kommt die 6600GT auch auf keine grünen Zweig mehr. Auch bei diesem Spiel, das auch moderner ist https://www.computerbase.de/2006-03/test-asus-extreme-n6600gt-silencer/9/#abschnitt_age_of_empires_3 hat eine 6600GT kaum Chancen ein flüssiges Bild zu Erzeugen.
FEAR und Konsorten sind auch schon langsam Betagt in Dingen Grafik. UNd es kommen immer emhr solcher Knüller.
 
Ohne Frage, für die kommenden, sehr hardwarefressenden Spiele wird eine 6600GT nicht mehr reichen, aber bis dahin sollte sie ihre Dienste gut verrichten. Call of Duty 2 ist natürlich auch ein ziemlicher Ausreisser, insofern wären aber 1024x768 auf mittleren Details trotzdem noch flüssig spielbar. Der von mir verlinkte Test konnte zeigen, dass z.B. auch Serious Sam 2 noch mit 30 FPS gespielt werden kann .. Wäre es nicht sinnvoller, erst im nächsten Frühjahr oder Sommer auf eine Midrange-DX10-Karte umzurüsten anstatt jetzt gleich eine 7600GT zu kaufen, die den 8600-Derivaten mehr als deutlich unterlegen sein wird?
 
Zuletzt bearbeitet:
Gut dann möcht ich das Ganze etwas konkretisieren.

Der E6300 scheint ja noch einige Reserven zu haben, ich wills nicht übertreiben, aber auch 2Ghz krieg ich den einzelnen Core schon,oder?
Das System sähe dann so aus:

AsRock 775 Dual-Vsta
Intel Core2Duo E6300 (wahrscheinlich mit Arctic Cooling Freezer 7 Pro)
2x 512MB MDT 400Mhz
80GB Maxtor (IDE)
250GB Samsung (extern)
Winfast Leadtek 6600GT

Als Karten kommen dazu:

USB 2.0 Controller
Creative Audigy Player
evtl. LAN, aber nicht besonders wichtig


Meine Frage wäre auch wie Eure Erfahrungen mit dem recht groß geratenem Freezer7 Pro auf dem AsRock sind.


Achja, zum Abit NF7 rev 2.0 (mit passiv NB Kühler), dem XP-M 2600+ (inkl. Arctic Cooler) käme noch eine GF4 Ti-4200 mit Zalman VF700 AlCu dazu, alles in allem 65-70€?
 
Die grenze des Übertaktens liegt in diesem Fall kaum bei der CPU, sondern beim Board. Das macht chipsatzbedingt kaum einen höheren FSB als 300Mhz mit.

Von daher, 2,1Ghz wären trotzdem drin ...

Das board eigentlich ist sehr großzügig dimensioniert. Um den CPU-Sockel herum ist sehr viel Platz. Ich habe den Scythe Mine, den ich auf einem 939Dual-Vsta montiert habe. Auf meinem Board ist der Platz viel knapper, aber es reicht auch für diesen sehr platzhungrigen (er ist größer als der Arctic freezer) Kühler gut aus.

An USB 2.0-Schnittstellen stellt Dir das Board auf der rückseite schon vier zur verfügung. Sonst kannst Du intern zwei weitere nach vorne oder zu einem Slotblech führen. Auch eine 10/100MBit-Lanverbindung hat das Board. Außerdem würde ich den Onboard-Soundchip (HD-Audio) mal probieren. Der verbaute Chip (Realtek ALC888) macht sehr anständigen Klang und könnte auch gegen die schon recht betagte Player eine gute Figur machen.

EDIT: 1111. Post. de elfte im elfte ... ja dat is primaaa, vivaaa ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Zitat von lacerta:
Die Lösung mit dem AsRock ist eine sehr schöne Idee, ich will nämlich nicht meinen Arbeitsspeicher und die Graka aufgeben.
Das der Prozessor jedoch mehr als veraltet ist weiss ich. Ich werde mir die Sachen mal angucken, ein XP3200+ ist ja wirklich viel zu teuer.
Danke erstmal!

P.S.: Falls sich jemand die Mühe machen möchte...Was bekomme ich für das Abit NF7 2.0 mit dem XP-M 2600+?
Entweder Du übertaktest den XP-M mal (so wie es sich gehört) oder steigst gleich richtig um!

Mal im Ernst, weißt Du wofür ein ABIT NF7 und ein XP-M überhaupt gut sind? Das war vor ein paar Jahren DIE Übertaktungs-Kombo! Und Du beschwerst Dich, der XP 3200+ sei zu teuer! Junge, mit dem XP-M 2600+ taktest Du ohne Probleme auf das Niveau eines XP 4000+!

Also entweder gibst Du Deinem System mal richtig Zunder oder steigst gleich richtig um, das sähe dann in meinen Augen z.B. so aus:

ASUS P5B, P965
Intel Core 2 Duo E6300 Sockel-775 tray
Arctic Cooling Freezer 7 Pro (Sockel 775)
Corsair ValueSelect DIMM Kit 1024MB PC2-5300U CL5
XFX GeForce 7600 GT XXX Edition, 256MB GDDR3
Seasonic S12 380W ATX 2.0 retail (SS-380ET) (auf "V2" achten! -> 2. Revision)
Samsung SpinPoint P120 250GB SATA II (SP2504C)


P.S.:
ABIT NF7 rev2 -> 40 €
XP-M 2600+ -> 90 €
Ti4200 -> 20 €
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich bin mir dessen bewusst, auch aus dem Grunde habe ich mir damals diese Kombo gekauft, wobei beim Board auch nicht viele Wahlmöglichkeiten blieben, kaum eins hat den XP-Mobile erkannt. Leider kommt es sehr schnell zu Problem im Betriebssystem wenn ich dem mal etwas Zunder gebe, von daher habe ich bei diesem Modell mit dem overclocken aufgehört.
Wenn ich ein komplett neues System gewollt hätte, dann wäre das schon deutlich geworden, mir ging es lediglich um etwas Saft beim Proz.
 
OK, das ist schade... aber einzig und allein mehr Rechenpower wird Dich in aktuelen Games ohne hin nicht viel weiter bringen!

Ich behaupte, dass das Geld, welches Du gerne investieren möchtest, in einer neuen Grafikkarte besser angelegt wäre.

Wahrscheinlich klingt das jetzt, als ob ich Dir das in jeder Hinsicht mies machen möchte, aber der Ansatz über einen neuen Prozessor ist einfach der falsche.

Prinzipiell MUSST Du komplett umsteigen - und wenn Du unbedingt erst mal weiter zocken willst mit möglichst geringem finanziellem Aufwand, ist als erstes eine Grafikkarte zu empfehlen und der Prozessor müsste sich stabil wenigstens auf XP 3200+ bringen lassen!
 
Meine Güte! 1,9V für den XP-M, das ist schon ein ziemliches Wort. Wie lange sowas eine CPU mitmacht, steht natürlich in den Sternen, und ohne eine sehr gute Kühlung sowie ohne sehr gutem Ram ist da wohl auch relativ früh Schicht im Schacht. Naja, aber probieren kann man es ja mal. Ob dies allerdings performancemäßig, in Anbetracht der grundsätzlichen Altersschwäche des Athlon XP, noch einmal die kohlen aus dem Feuer reisst, wage ich aber zu bezweifeln.

Aber der C2D wird auch in der alltäglichen Arbeit oder beim DVD-dekodieren oder anschauen beim gleichzeitigen Surfen oder beim Virentest deutliche Vorteile bringen. Man spielt ja nicht immer und grundsätzlich. Außerdem: so schlecht ist die 6600GT in der tat nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Gut, aber du wirst mir zustimmen das eine Investition in eine AGP Grafikkarte nicht besonders sinnvoll ist,oder?
Also komm ich um den Rest mal wieder nicht herum...Verflixt :freak:
 
@rumpel:

1.9V entsprechen der üblichen Faustformel von 15% mehr Vcore. Denn der XP fährt standardmäßig bereits mit 1.65V.

Eine ausreichende und dabei noch leise Kühlung kostet gerade mal 30€. (TT Sonic Tower mit einem 120er Lüfter)

Selbst wenn der DDR400 kein MHz mehr machen möchte, kann man den XP-M dennoch dank seines freien Multis ohne weiteres übertakten. Z.B. 12.5x200 MHz = 2.5 GHz.

Und mit der 6600 GT kann man je nach persönlicher Toleranzgrenze gerade noch zufrieden sein - flüssig Spielen ist aber definitiv was anderes!


@lacerta:

So ist das leider - spar doch einfach auf einen weitaus sinnvolleren Komplettumstieg. Mit der Asrock Lösung kann man auf Dauer kaum glücklich werden, weil man die Probleme nur aufschiebt: weitere Bindung an DDR1 und damit einhergehende Latenzen. Klassischer Fall von Verschlimmbersserung, wenn Du mich fragst!

Man muss ja auch immer ein wenig damit kalkulieren, was die alten Komponenten noch so bei ebay abwerfen werden!
 
Der Weg ist insofern sinnlos, als dass ein Upgrade ausschließlich im Bereich CPU/Rechenpower sogut wie keinen Unterschied in aktuellen Spiele Titeln wie R6 Vegas bringt.

Unter diesem Aspekt ist des Geld sehr wohl besser in eine 7600 GT investiert - davon merkt man wenigstens was und ist auch noch günstiger als Mobo + CPU. Dass eine DX10 Midrange Karte besser sein wird, ist klar, aber man lebt im JETZT und will auch jetzt was zocken und will sich nicht in freudiger Erwartung einer Karte gedulden, die IRGENDWANN mal R6 Vegas spielbar macht.

Außerdem, wo ist der Unterschied, sich jetzt einen Core2 Duo zu holen, der ohne potetne Graka auch nichts spürbares bringt und sich bei Zeiten eine DX10 MidRange Karte zu kaufen, statt alles auf einmal zu kaufen, wenn es so weit ist. Denn bis dato langweilt sich der Core2 Duo sowieso.

Von zu erwartenden Preissenkungen beim Core2 Duo von bis zu 40% und der Einführung attraktiver LowCost Core2 Duos (E4300) ganz zu schweigen.
 
Zurück
Top