News : Windows Codename "Longhorn" erst 2004

, 4 Kommentare

Der Anfangs noch für 2003 geplante Windows XP Nachfolger mit dem derzeitigen Codenamen "Longhorn" wird aller Voraussicht nach erst Mitte 2004 in den Handel kommen. Wie in einer Rede auf der Windows Hardware Engineering Conference klar wurde, möchte man, dass Longhorn mehr als nur ein kleines Update wird.

Bereits seit Mitte März ist bekannt, dass Microsoft zusammen mit dem Windows XP Nachfolger ein neues Dateisystem einführen möchte, dass auf einer Art Datenbank beruht. Die Grundlage des Dateisystems wird hierbei die nächste Version des Microsoft SQL Servers sein, die momentan unter dem Codenamen "Yukon" entwickelt wird. Neben dieser grundlegenden Neuerungen sind für Longhorn natürlich auch die üblichen Komponenten-Updates geplant. Dazu gehört natürlich eine neue Version vom Internet Explorer oder dem Windows Media Player. Auch Microsofts .NET Strategie wird mit Longhorn als Vorstufe zu Windows Codename "Blackcomb" (Siehe auch) weiter Einzug halten.

"We want to make it a very significant release, and we are going to have a reasonable development cycle for this version" "Often times we try to spin things too fast and spend all our time getting beta feedback and not enough innovation as I would have wanted." Jim Allchin, Group Vice President

Auch der Windows .NET Server wurde weiter nach hinten verschoben und soll nunmehr Anfang 2003 in den Handel kommen. Weiterhin wurde von Allchin eine Art Windows XP Second Edition, das quasi als Übergangslösung auf dem Weg zu Windows Longhorn fungiert, verneint. Sicher ist momentan nur, dass die Arbeiten am ersten Service Pack für Windows XP im vollen Gange sind.

4 Kommentare
Themen:
  • Thomas Hübner E-Mail Twitter Google+
    … hat ComputerBase im Jahr 1999 gegründet und in der Vergangenheit selbst ausführlich über die Entwicklung der PC-Architektur geschrieben.