7/8 Weihnachten 2004 : Redakteuren unter den Christbaum geschaut

, 30 Kommentare

Steffen

Z-Cyber Proton Stick USB 2.0
Z-Cyber Proton Stick USB 2.0

Nach der Empfehlung des portemonnaietauglichen USB-Stick Z-Cyber Proton Stick im Weihnachtsratgeber des vergangenen Jahres 2003, musste ich vor kurzem feststellen, dass dieser während der vergangenen zwölf Monate offensichtlich von den Biegungen im Kleingeldfach des Portemonnaies etwas überstrapaziert wurde und nunmehr etwas geknickt aus seinem Ledertäschchen schaut. Kurzum, er verweigert jegliche Arbeitsanweisungen. Selbst die wiederbelebenden Fähigkeiten von Linux, denen - so wurde es zumindest im IRC mehr oder weniger glaubhaft versucht zu vermitteln - das plötzliche Verschwinden eines Pixelfehlers auf einem Ende September angeschafften IBM Thinkpad zugeschrieben wurde, konnten die fließend vonstatten gehende Verwandlung des USB-Sticks in Elektronikschrott nicht verhindern.

Bestellt wurde trotzdem wieder einer. Ein neueres Modell mit USB 2.0 und auch etwas mehr Speicherplatz. Und dieses Mal wird vorsichtiger damit umgegangen: Zwar wird sein ständiger Wohnsitz wieder das Portemonnaie sein, jedoch dieses Mal in einem besseren Viertel als dem Kleingeldsumpf. :-)

TeddyBiker

Nachdem ich im letzten Jahr stolzer Besitzer eines äußerst günstigen Microsoft Desktop Sets für sagenhafte 29,90 Euro wurde, stellte sich im Laufe der Zeit heraus, dass die 2-Tasten-Maus für mich doch nicht geeignet ist. Als ehemaliger Besitzer der IntelliMouse Explorer 1.0 vermisse ich die seitlichen Tasten doch mehr, als ich Anfangs wahr haben wollte. Das Navigieren im Web ist ohne die seitlichen Tasten nicht sehr komfortabel. Aus diesem Grund habe ich mir ein ein neues Set aus dem Hause Microsoft ausgesucht.

Es handelt sich um das Optical Desktop Elite for Bluetooth.

Das MS Optical Desktop Elite for Bluetooth vereint das Wireless Optical Desktop Elite mit den Vorzügen moderner Bluetooth-Technologie. Der mitgelieferte, daumengroße Transceiver-Stick macht PCs mit Windows XP Service Pack 2 Bluetooth-fähig und vernetzt bis zu sieben Bluetooth-kompatible Geräte wie Drucker, PDAs oder Mobiltelefone. Der Stick wird über die USB-Schnittstelle mit dem PC oder Notebook verbunden, Maus und Tastatur werden anschließend über die Systemsteuerung im Menü "Bluetooth-Geräte" hinzugefügt. Der Transceiver überträgt die Daten von Tastatur und Maus ohne Kabel bis zu 10 Meter.

Microsoft Optical Desktop Elite for Bluetooth
Microsoft Optical Desktop Elite for Bluetooth

Ein Manko bisheriger Bluetooth-Geräte ist der hohe Stromverbrauch. Dank des überarbeiteten optischen Chips laufen Maus und Tastatur deutlich länger als beim Vorgängermodell. Beliebte Features wie die gepolsterte Handballenauflage, das 4-Wege-Scrollrad an Maus und Tastatur sowie die fünf Favoritentasten, die sich wie beim Autoradio per Knopfdruck belegen lassen, ergänzen das Paket. Die doppelt belegten F-Tasten ermöglichen den schnellen Zugriff auf häufig benutzte Office-Anwendungen. Über das zentral positionierte Multimedia Center lassen sich Multimedia-Anwendungen einfach und bequem per Knopfdruck steuern.

In Anbetracht der Tatsache, dass dieses Set satte 149,- Euro Listenpreis kostet, wird sich der Weihnachtsmann wohl ein mittelfristigen Finanzkredit holen dürfen. ;)

Auf der nächsten Seite: Tobi