16/17 Asus V9999GT/TD/128 im Test : GeForce 6800 GT für kleines Geld

, 122 Kommentare

Übertaktbarkeit

Von den Lesern oft verlangt und nun endlich erfüllt: Overclocking. Nachdem wir alle regulären Benchmarks durchlaufen lassen hatten, nahmen wir uns die beiden Testkandidaten noch einmal vor und durchleuchteten diese auf ihre Übertaktbarkeit. Um die so gewonnene Leistung in konkrete Zahlen zu verwandeln und die Stabilität zu testen, ließen wir die übertakteten Karten einmal den 3DMark 05 bewältigen. Folgende Ergebnisse konnten wir dabei erzielen:

3DMark 05 - Overclocking
Angaben in Punkten
  • Asus V9999 GT:
    • Overclocking (415/440 MHz)
      4.518
    • Standard (350/350 MHz)
      3.775

Auf Anhieb konnten wir vollkommen stabile 415 MHz Chiptakt erzielen. Dafür dass der hochkomplexe NV40-Chip in diesem Falle nur für 350 MHz spezifiziert worden ist keine schlechte Leistung. Noch viel besser wird es allerdings, wenn man die Geschwindigkeitsschraube des Speichers dreht. Dieser ist ob 2,8 ns Zugriffszeit auf einen Betrieb von bis zu 350 MHz ausgelegt, leistete bei uns allerdings vollkommen problemlos deren 440 MHz (880 MHz DDR). So übertaktet, macht die Asus V9999GT/TD/128 einen nicht zu verachtenden Sprung nach vorne und kann sogar eine Standard-6800 GT überflügeln (diese erreicht im 3DMark 05 4.461 Punkte).

Auf der nächsten Seite: Fazit