News : iBook-Nachfolger mit Intel-Prozessor im Mai?

, 18 Kommentare

Wie die oftmals recht gut informierte Gerüchteküche Think Secret vermeldet, hat Apple mit der Produktion des iBook-Nachfolgers MacBook auf Basis der neuen Intel-Prozessoren begonnen, so dass kaufwillige Kunden in den nächsten 30 bis 60 Tagen bereits einen der kleinen Laptops in Händen halten könnten.

Wie bereits seit längerer Zeit vermutet wird, soll es das MacBook ausschließlich mit einem 13,3-Zoll-Widescreen-Display und einer Auflösung von 1280 x 720 Pixel geben. Durch zwei Konfigurationen mit Core-Solo- und Core-Duo-Prozessor soll das auf Hardwareseite dem Mac mini vermutlich recht ähnliche MacBook sowohl iBooks als auch 12-Zoll-Powerbook ersetzen. Während erstere ab Vorstellung des MacBooks vom Markt verschwinden sollen, geht Think Secret davon aus, dass das kleine PowerBook mit G4-Prozessor noch eine Weile in limitierten Stückzahlen verfügbar sein wird. Zeitgleich mit dem MacBook könnte Apple außerdem das von Qanta gefertigte MacBook Pro mit 17-Zoll-Display vorstellen, dass gegenüber dem 17-Zoll-PowerBook ein helleres Display aufweist und ansonsten weitgehend dem bereits bekannten MacBook Pro mit 15,4-Zoll-Display in bester Standardausstattung entspricht.