4/30 ATi Radeon X1650 XT im Test : MSI und GeCube gegen GeForce 7600 GT

, 60 Kommentare

MSI Radeon X1650 XT

MSI bietet mit der Radeon X1650 XT einen interessanten Ansatz an, der vor allem für Silent-PCs erste Wahl sein sollte. So kommt auf der Grafikkarte ein völlig lüfterloser Kühler zum Einsatz, weswegen der 3D-Beschleuniger logischerweise komplett lautlos agieren kann. Da dafür ein komplett eigenes Kühlerdesign entwickelt werden musste, ist die MSI-Variante wohl leicht teurer als eine herkömmliche Radeon X1650 XT. Ein Exemplar schlägt derzeit mit etwa 134 Euro zu Buche und ist in ausreichenden Mengen verfügbar. Lieferengpässe sollte es damit in Zukunft keine geben.

MSI Radeon X1650 XT
MSI Radeon X1650 XT

Das PCB ist identisch mit dem Referenzdesign von ATi und kommt daher in roter Farbe mit einer Länge von 17 cm daher. Das Kühlsystem verfügt über zwei Heatpipes und bedeckt sowohl die Vorder- als auch die Rückseite. Auf der GPU sitzt einzig und allein ein recht klein ausgefallener Kühlkörper, der größtenteils aus Aluminium gefertigt und mit dem Firmenschriftzug versehen ist. Ein eingelassener Kupferblock liegt direkt auf der GPU auf.

MSI Radeon X1650 XT Rueckseite
MSI Radeon X1650 XT Rueckseite
MSI-Logo
MSI-Logo
MSI Radeon X1650 XT Slotblech
MSI Radeon X1650 XT Slotblech

Dieser Block ist über die zwei Heatpipes mit dem großen Kühlblock auf der Rückseite verbunden. Dieser bedeckt einen Großteil der Radeon X1650 XT und setzt auf mehrere Alulamellen. Da der Aluminiumblock aber nicht an der Karte verschraubt wird, wackelt er ein Wenig hin und her – beim Einbau in das Gehäuse sollte man Vorsicht walten lassen.

MSI Radeon X1650 XT DVI-Anschluesse
MSI Radeon X1650 XT DVI-Anschluesse
MSI Radeon X1650 XT Heatpipes
MSI Radeon X1650 XT Heatpipes
Heatpipes ohne Abdeckung
Heatpipes ohne Abdeckung

Bezüglich der Taktraten hält sich MSI an die Vorgaben von ATi. Die GPU arbeitet mit einer Frequenz von 575 MHz, während der 256 MB große GDDR3-Speicher, der von Quimonda (vormals Infineon) mit einer Zugriffszeit von 1,4 ns gefertigt wird, mit 675 MHz zu Werke geht. MSI verbaut auf der Radeon X1650 XT zwei gelb gefärbte Dual-Link-DVI-Anschlüsse, die HDCP-kompatibel sind. Dementsprechend ist ein HDCP-Key-ROM auf der Karte montiert. Darüber hinaus kann der Käufer mit Hilfe des HDTV-Ausgangs den Computer an einen Fernseher anschließen.

Kuehlkoerper
Kuehlkoerper
MSI Radeon X1650 XT VRAM
MSI Radeon X1650 XT VRAM

Loben müssen wir MSI für die Ausstattung der Radeon X1650 XT, die für eine Grafikkarte dieses Preises sehr gut ist. So legt MSI zwei DVI-auf-D-SUB- sowie einen S-Video-auf-YUV-Adapter bei. Darüber hinaus ist ein S-Video-Kabel und eine S-Video-auf-S-Video/Composite-Kabelpeitsche vorhanden. Als Softwarepaket kann sich der Käufer über das bekannte Spiel „Heroes of Might and Magic V“ freuen – sehr gut, MSI! Zusätzlich stattet der Hersteller die Grafikkarte mit einer Treiber-CD aus, die auch die MSI-eigenen Tools enthält.

MSI Radeon X1650 XT ohne Kuehler
MSI Radeon X1650 XT ohne Kuehler

Auf der nächsten Seite: Testsystem