25/28 ATi Radeon HD 3650 im Test : Die alte Mittelklasse aufgerüstet

, 96 Kommentare

Leistungsaufnahme

Für die Messungen der Leistungsaufnahme wird ein handelsüblicher Verbrauchs-Monitor, den man sich auch beim örtlichen Stromversorger ausleihen kann, genutzt. Gemessen wird die Gesamt-Leistungsaufnahme des Testsystems. Auch hier gilt die Teilung zwischen Idle- und Last-Betrieb. Letzterer wird durch Verwendung des 3DMark06 unter der Auflösung 1600x1200 sowie 4-fachem Anti-Aliasing und 16-fachem anisotropen Filter simuliert.

Leistungsaufnahme
Angaben in Watt (W)
  • Idle:
    • ATi Radeon HD 2400 XT
      158
    • ATi Radeon HD 3850
      161
    • PC HD 3650 Xtreme PCS
      163
    • ATi Radeon HD 2600 XT (3)
      163
    • Nvidia GeForce 7600 GT
      167
    • ATi Radeon HD 3870
      167
    • Nvidia GeForce 8500 GT
      169
    • Nvidia GeForce 8600 GT
      172
    • ATi Radeon X1650 XT
      172
    • ATi Radeon X1950 Pro
      174
    • Nvidia GeForce 8600 GTS
      176
    • Nvidia GeForce 7900 GS
      176
    • Nvidia GeForce 7950 GT
      177
    • ATi Radeon X1950 XTX
      181
    • ATi Radeon HD 2600 XT (4)
      187
    • Nvidia GeForce 7900 GTX
      188
    • Nvidia GeForce 8800 GTS 512
      194
    • Nvidia GeForce 8800 GT
      196
    • ATi Radeon 2600 XT X2 (3)
      200
    • Nvidia GeForce 7950 GX2
      209
    • Nvidia GeForce 8800 GTS 320
      213
    • Nvidia GeForce 8800 GTS
      218
    • ATi Radeon HD 2900 XT
      229
    • Nvidia GeForce 8800 GTX
      233
  • Last:
    • ATi Radeon HD 2400 XT
      179
    • Nvidia GeForce 8500 GT
      182
    • Nvidia GeForce 7600 GT
      193
    • Nvidia GeForce 8600 GT
      203
    • ATi Radeon HD 2600 XT (3)
      205
    • Nvidia GeForce 7900 GS
      206
    • PC HD 3650 Xtreme PCS
      208
    • Nvidia GeForce 8600 GTS
      209
    • Nvidia GeForce 7950 GT
      216
    • ATi Radeon HD 2600 XT (4)
      217
    • ATi Radeon X1650 XT
      221
    • ATi Radeon HD 3850
      231
    • ATi Radeon X1950 Pro
      238
    • Nvidia GeForce 7900 GTX
      243
    • Nvidia GeForce 8800 GT
      248
    • ATi Radeon HD 3870
      252
    • Nvidia GeForce 8800 GTS 320
      264
    • Nvidia GeForce 8800 GTS
      267
    • Nvidia GeForce 8800 GTS 512
      268
    • ATi Radeon 2600 XT X2 (3)
      269
    • Nvidia GeForce 7950 GX2
      281
    • ATi Radeon X1950 XTX
      290
    • Nvidia GeForce 8800 GTX
      300
    • ATi Radeon HD 2900 XT
      351

Die Radeon HD 3650 weist bei den Messungen der Leistungsaufnahme dank des PowerPlay-Mechanismus', der unter Windows den Takt sowie die Spannung der GPU absenkt, im 2D-Betrieb sehr gute Werte auf. Die von dem Messgerät angezeigten 163 Watt (gemeint ist hier der gesamte PC) bedeuten den dritten Platz unter den Testkandidaten, weswegen man die PowerColor Radeon HD 3650 Xtreme PCS durchaus in einem stromsparenden Computer einsetzen kann.

Interessanterweise ist das Ergebnis der Radeon HD 2600 XT, die nicht über PowerPlay verfügt, aber um kein einziges Watt schlechter. Ein prüfender Blick in das Catalyst Control Center verrät, dass PowerPlay auf der Radeon HD 3650 funktionieren sollte. Entweder funktioniert das Feature also dennoch nicht, oder die Leistungsaufnahme der RV635- und RV630-GPU ist unter Windows bereits so gering, dass man ihn nicht so ohne weiteres weiter herab senken kann. Die GeForce 8600 GT zieht etwas mehr Leistung aus der Steckdose.

Unter Last verbraucht die PowerColor Radeon HD 3650 Xtreme PCS dagegen mehr Leistung als die Radeon HD 2600 XT, was aber im Bereich der Messungenauigkeit liegt. Die Nvidia GeForce 8600 GT belegt in dieser Disziplin jedoch den besten Platz unter den drei Konkurrenten.

Auf der nächsten Seite: Übertaktbarkeit