GeForce 9600 GSO im Test : Nvidia stellt HD-3850-Gegner mit reduziertem Speicher

, 86 Kommentare
GeForce 9600 GSO im Test: Nvidia stellt HD-3850-Gegner mit reduziertem Speicher

Nachdem die GeForce-8000-Serie mit Sicherheit als eine der erfolgreichsten Nvidia-Produktreihen aller Zeiten in die Geschichte eingehen wird, ist man nun dabei, die Namensgebung aller Grafikkarten auf die GeForce-9000-Serie umzuändern - getrieben durch die Einführung der HD-3000-Serie aus dem Hause ATi. Es hat auf einigen Karten mit Hybrid-SLI zwar durchaus ein neues Feature gegeben, einen wirklichen Grund für den Namenssprung ist das aber nicht.

Im Rahmen der 9000er-Produktoffensive brachte man nicht nur die „neue“ Karten wie die GeForce 9600 GT auf den Markt, sondern nannte einige ältere 3D-Beschleuniger einfach um – die technischen Spezifikationen blieben unverändert. Aktuellen Gerüchten zu Folge wird Nvidia so auch mit der GeForce 8600 GT verfahren, die in Zukunft unter dem Namen GeForce 9500 GT laufen soll. Damit spart man sich nicht nur Entwicklungszeit, sondern kann zudem den Kauf der GeForce-9000-Serie weiter anregen, während dieselben Karten unter der GeForce-8000-Bezeichnung nur noch schwer zu verkaufen sind.

Ein weiteres Produkt, das auf diese Art und Weise entstanden und mittlerweile auch schon erhältlich ist, ist die GeForce 9600 GSO, die die neue Mid-Range-Serie nach unten hin erweitern soll. Die GeForce 9600 GSO ist eine umbenannte GeForce 8800 GS und vertraut auf die beliebte G92-GPU, die erstmals auf der GeForce 8800 GT eingesetzt wurde.

Point of View konnte uns freundlicherweise ein Exemplar der GeForce 9600 GSO für einen Test zur Verfügung stellen, das wir ausführlich auf den folgenden Seiten untersuchen werden. Die Grafikkarte muss sich nicht nur der teureren GeForce 9600 GT aus dem eigenen Hause stellen, sondern auch gegen die Radeon HD 3850 mit 256 MB von ATi bestehen. Denn gegen diese Grafikkarte hatte Nvidia bis jetzt noch keinen würdigen Sparringspartner gefunden.

Auf der nächsten Seite: Technische Daten

86 Kommentare
Themen: