28/29 AMD Athlon X2 4850e im Test : Grün. Günstig. Gut.

, 249 Kommentare

Preis-Leistungs-Verhältnis

Die aktuellen Preise im Einzelhandel liegen in Deutschland meist unter den Empfehlungen von AMD. Besonders die Verfügbarkeit spielt dabei eine große Rolle. Aus diesem Grund haben wir ein Diagramm mit allen Prozessoren aus dem Testparcours zusammengestellt und die günstigsten Preise bei Geizhals.at für Boxed-Prozessoren heraus gesucht (die Hardware sollte zu diesem Preis auch möglichst erhältlich sein). Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass sich die Preise der Prozessoren täglich ändern können, weswegen eine dauerhafte Korrektheit der Liste nicht garantiert werden kann. (Stand der Preise: 20.07.2008)

Preisliste
Angaben in Euro
    • Athlon 4050e (G2), 2,1 GHz, 2 Kerne, 1 GHz HT-Link, DDR2-700
      45
    • Athlon 4450e (G2), 2,3 GHz, 2 Kerne, 1 GHz HT-Link, DDR2-766
      50
    • Athlon 4850e (G2), 2,5 GHz, 2 Kerne, 1 GHz HT-Link, DDR2-714
      55
    • X2 6000+ (F3), 3,00 GHz, 2 Kerne, 1 GHz HT-Link, DDR2-750
      80
    • E7200 (M0), 2,53 GHz, 2 Kerne, FSB1.066, DDR3-1066
      89
    • E6420 (B1), 2,13 GHz, 2 Kerne, FSB1.066, DDR3-1066
      115
    • E6750 (G0), 2,67 GHz, 2 Kerne, FSB1.333, DDR3-1333
      123
    • X4 9550 (B3 sim.), 2,2 GHz, 4 Kerne, 1,8 GHz HT-Link, DDR2-1.066
      125
    • Q6600 (G0), 2,40 GHz, 4 Kerne, FSB1.066, DDR3-1066
      140
    • X4 9100e (B2), 1,8 GHz, 4 Kerne, 1,8 GHz HT-Link, DDR2-1.066
      140
      Hinweis: geschätzt
    • X4 9150e (B3 sim.), 1,8 GHz, 4 Kerne, 1,8 GHz HT-Link, DDR2-1.066
      140
    • X4 9500 (B2), 2,2 GHz, 4 Kerne, 1,8 GHz HT-Link, DDR2-1.066
      140
    • X4 9750 (B3 sim.), 2,4 GHz, 4 Kerne, 2 GHz HT-Link, DDR2-1.066
      140
    • E6850 (G0), 3,00 GHz, 2 Kerne, FSB1.333, DDR3-1333
      141
    • X4 9600 (B2), 2,3 GHz, 4 Kerne, 1,8 GHz HT-Link, DDR2-1.066
      150
    • X4 9650 (B3 sim.), 2,3 GHz, 4 Kerne, 1,8 GHz HT-Link, DDR2-1.066
      150
    • X4 9850 (B3 sim.), 2,5 GHz, 4 Kerne, 2 GHz HT-Link, DDR2-1.066
      150
    • X4 9850 (B3), 2,5 GHz, 4 Kerne, 2 GHz HT-Link, DDR2-1.066
      150
    • Q6700 (B3), 2,67 GHz, 4 Kerne, FSB1.066, DDR3-1066
      165
    • E6600 (B1), 2,40 GHz, 2 Kerne, FSB1.066, DDR3-1066
      170
    • X4 9950 (B3 sim.), 2,6 GHz, 4 Kerne, 2 GHz HT-Link, DDR2-1.066
      180
    • Q9450 (C0), 2,67 GHz, 4 Kerne, FSB1.333, DDR3-1333
      245
    • QX6850 (G0), 3,00 GHz, 4 Kerne, FSB1.333, DDR3-1333
      750
    • QX9650 (C0), 3,00 GHz, 4 Kerne, FSB1.333, DDR3-1333
      765
    • X6800 (B1), 2,93 GHz, 2 Kerne, FSB1.066, DDR3-1066
      828
    • QX9770 (C0), 3,20 GHz, 4 Kerne, FSB1.600, DDR3-1600
      1.070

Wie üblich gilt bei der Übersicht das bekannte Motto: Fällt ein Prozessor im Preis, wandert er in dem Diagramm nach oben und sein Rating erhöht sich dadurch. Für dieses Preis-Leistung-Verhältnis wird das Gesamtrating durch den Preis dividiert und mit 1.000 multipliziert. Das Ergebnis repräsentiert die Leistung, die man, kaufmännisch gerundet, aktuell für einen Euro erhält.

Preis/Leistung
Angaben in Prozent
    • Athlon 4050e (G2), 2,1 GHz, 2 Kerne, 1 GHz HT-Link, DDR2-700
      100,0%
    • Athlon 4450e (G2), 2,3 GHz, 2 Kerne, 1 GHz HT-Link, DDR2-766
      97,0%
    • Athlon 4850e (G2), 2,5 GHz, 2 Kerne, 1 GHz HT-Link, DDR2-714
      93,0%
    • E7200 (M0), 2,53 GHz, 2 Kerne, FSB1.066, DDR3-1066
      76,4%
    • X2 6000+ (F3), 3,00 GHz, 2 Kerne, 1 GHz HT-Link, DDR2-750
      74,1%
    • E6750 (G0), 2,67 GHz, 2 Kerne, FSB1.333, DDR3-1333
      55,8%
    • E6850 (G0), 3,00 GHz, 2 Kerne, FSB1.333, DDR3-1333
      52,9%
    • Q6600 (G0), 2,40 GHz, 4 Kerne, FSB1.066, DDR3-1066
      51,9%
    • E6420 (B1), 2,13 GHz, 2 Kerne, FSB1.066, DDR3-1066
      50,0%
    • X4 9550 (B3 sim.), 2,2 GHz, 4 Kerne, 1,8 GHz HT-Link, DDR2-1.066
      48,2%
    • Q6700 (B3), 2,67 GHz, 4 Kerne, FSB1.066, DDR3-1066
      47,4%
    • X4 9750 (B3 sim.), 2,4 GHz, 4 Kerne, 2 GHz HT-Link, DDR2-1.066
      47,1%
    • X4 9850 (B3 sim.), 2,5 GHz, 4 Kerne, 2 GHz HT-Link, DDR2-1.066
      45,5%
    • X4 9850 (B3), 2,5 GHz, 4 Kerne, 2 GHz HT-Link, DDR2-1.066
      45,4%
    • X4 9650 (B3 sim.), 2,3 GHz, 4 Kerne, 1,8 GHz HT-Link, DDR2-1.066
      42,0%
    • X4 9950 (B3 sim.), 2,6 GHz, 4 Kerne, 2 GHz HT-Link, DDR2-1.066
      38,8%
    • X4 9500 (B2), 2,2 GHz, 4 Kerne, 1,8 GHz HT-Link, DDR2-1.066
      38,4%
    • X4 9150e (B3 sim.), 1,8 GHz, 4 Kerne, 1,8 GHz HT-Link, DDR2-1.066
      37,5%
    • X4 9600 (B2), 2,3 GHz, 4 Kerne, 1,8 GHz HT-Link, DDR2-1.066
      37,0%
    • E6600 (B1), 2,40 GHz, 2 Kerne, FSB1.066, DDR3-1066
      36,6%
    • Q9450 (C0), 2,67 GHz, 4 Kerne, FSB1.333, DDR3-1333
      34,3%
    • X4 9100e (B2), 1,8 GHz, 4 Kerne, 1,8 GHz HT-Link, DDR2-1.066
      33,3%
    • QX9650 (C0), 3,00 GHz, 4 Kerne, FSB1.333, DDR3-1333
      12,0%
    • QX6850 (G0), 3,00 GHz, 4 Kerne, FSB1.333, DDR3-1333
      11,5%
    • QX9770 (C0), 3,20 GHz, 4 Kerne, FSB1.600, DDR3-1600
      9,0%
    • X6800 (B1), 2,93 GHz, 2 Kerne, FSB1.066, DDR3-1066
      8,6%

Der Durchschnittspreis der drei neuen stromsparenden Probanden von etwa 50 Euro hat prompt die Plätze eins bis drei unseres Preis-Leistungs-Ratings zur Folge. Aber genau das war in dem Preisbereich allgemein ja noch nie das Problem von AMD, wirft man den Blick nur einmal auf das betagte Modell Athlon 64 X2 6000+, welches ebenfalls mit einem sehr guten fünften Rang in den Charts platziert ist. Einzig und allein Intels Core 2 Duo E7200 kann in dem Preisgefüge unter 100 Euro mitwirken, jeder weitere Prozessor liegt deutlich über der Marke. Dennoch ist das Fazit heute – wie eigentlich immer – nur vorläufiger Natur, denn die Pentium-E-Serie, mit der Intel ebenfalls einen Prozessor zu einem Preis um die 50 Euro im Einsteigermarkt hält, ist bereits vor einiger Zeit in der Redaktion eingetroffen und hat in dem Segment doch ein gehöriges Wort mitzureden.

Auf der nächsten Seite: Fazit