3/4 Genius OptoWheel im Test : Streicheln statt Scrollen dank optischem Sensor

, 33 Kommentare

Genius Traveler T925 Notebook

Technische Eckpunkte

  • Genius Traveler T925
  • Symmetrisches Design für beide Hände
  • Abmessungen: 103 x 50 x 38 mm
  • Gewicht: Maus: 62 g (ohne Bat.), ca. 120 g mit Bat., Empfänger 2 g
  • Abtastung: 800/1600 DPI Laser Sensor
  • Tasten: 5 plus 8-Wege-OptoWheel
  • Übertragung, Reichweite: 2,4 GHz, bis zu 10 Meter
  • Support: Windows ab 2000, Mac OS X
  • Herstellerhompage
  • Preis und Vertriebe (UVP: 39,90 Euro)

Maus im Detail

Die Genius Traveler T925 gehört zu den neusten Mitgliedern der OptoWheel-Familie und wurde vorrangig für den mobilen Einsatz konzipiert. Gerade hierbei sollte eine etwas robustere, unanfälligere Konstruktion ohne herausstehendes Scrollrad als potentielles Beschädigungsopfer von Vorteil sein. Im Lieferumfang der T925 enthalten sind neben der Maus und dem entsprechenden Mini-Empfänger natürlich eine Software-CD, ein leider nur sehr rudimentär dokumentierendes Handbuch mit deutschem Sprachteil sowie zwei AA-Batterien.

Genius Traveler T925 Lieferumfang
Genius Traveler T925 Lieferumfang

Auch die Traveler T925 verfügt über eine Ergonomie, die sowohl für Links- als auch Rechtshänder geeignet ist. Im Stile einer Notebookmaus wurde die T925 dabei recht kompakt gehalten und wartet mit einem geringen Volumen und einem sehr schmalen Mauskörper bei minimaler Taillierung auf. Dennoch fügt sie sich aufgrund ihrer starken Rückenwölbung angenehm kleineren und mittelgroßen Händen an und vermittelt ein wohliges Auflagegefühl sowie ausreichende Griffigkeit. Die T925 besitzt zwar ein geringes Leergewicht von nur knapp über 60 Gramm, mit Batterien verdoppelt sich dieses allerdings und verleiht dem Nager ein deutlich behäbigeres Auftreten und einen sehr hecklastigen Schwerpunkt.

Runde Formen und freundliches Auftreten
Runde Formen und freundliches Auftreten
Wenig Mausvolumen, aber dennoch angenehme Passform
Wenig Mausvolumen, aber dennoch angenehme Passform
Flacher, kompakter Mauskörper
Flacher, kompakter Mauskörper
Unterseite mit On/Off-Funktion und Connect-Button
Unterseite mit On/Off-Funktion und Connect-Button

Die T925 ist mit insgesamt fünf Tasten sowie dem TouchWheel ausgestattet. Die beiden langgezogenen, der Oberschale entspringenden Haupttasten warten dabei mit einem angenehmen Auslösepunkt, einem präzisen Druck über die gesamte Tastenfläche sowie einem knackigen Bediengeräusch auf. Leider besitzen die langen, dünnen Kunststofftasten etwas Horizontalspiel, sodass leichtes Klappern nicht ausgeschlossen werden kann. Das zentrale, angenehm erreichbare TouchWheel wurde unterdessen etwas kleiner gehalten als bei der Navigator 525, etwas in eine kleine Mulde abgesenkt und verfügt über keine Beleuchtung. Als mittlere Maustaste überzeugt das runde Bedienelement mit einem satten Druckpunkt und einem dunklen Klickgeräusch. Als Scrollutensil wirkt es noch einen Hauch präziser als bei der 525 und ist sogar in acht Richtungen sensibilisiert. Nicht ganz optimal ins Mausdesign integriert wurden die seitlichen Zusatztasten, die zur optimalen Erreichbarkeit zu weit vorn positioniert wurden. Diese normalerweise gerne zur Navigation genutzten Elemente können leider per Treiber nicht frei belegt werden, sondern dienen immer der sogenannten Turbo-Scroll-Funktion. Hält man die Seitentaste während des Scrollvorganges gedrückt, so rast man förmlich durch die Dokumente und kann daher auch sehr lange Schriftstücke schnell überfliegen. Der Druckpunkt der Tasten ist allerdings nicht ganz so präzise und ihr Geräusch etwas grell. Effektiv hat man mit der T925 also nur eine reine 3-Tasten-Maus. Zum energiesparenden Abschalten der Maus existiert natürlich noch ein entsprechender Schalter an der Mausunterseite.

Genius Traveler T925
Genius Traveler T925

Im Gegensatz zur Navigator 525 verfügt die T925 über eine aalglatte, silberne Kunststoffoberschale. Gerade bei längerer Benutzung wirkt die Oberhaut dadurch etwas schmierig. Die schwarz gestaltete Unterschale wurde etwas matter gehalten, sodass der Hand etwas Abwechslung geboten wird. Qualitativ hinterlässt die Genius Traveler einen guten und bis auf die etwas klapprigen Haupttasten auch robusten Eindruck.

Zum Einlegen der Batterien steht kein entsprechendes Fach zur Verfügung. Stattdessen wird die komplette Oberschale, die über eine kleine Einrastung fixiert ist, nach oben geklappt. Dabei wird der Innenraum der T925 freigegeben und die Batterien können verstaut werden. Auch an einen Platz für den winzigen USB-Empfänger wurde hier gedacht, sodass dieser für unterwegs sicher im Mauskörper verstaut werden kann.

Winzig: Der USB Empfänger kann auch bei Transport im Notebook bleiben
Winzig: Der USB Empfänger kann auch bei Transport im Notebook bleiben
Beidhändig gut verwendbar
Beidhändig gut verwendbar
Motorhaube auf: Die gesamte Oberschale lässt sicha ufklappen
Motorhaube auf: Die gesamte Oberschale lässt sicha ufklappen
Und die Batterien sowie den USB-Empfänger darin verstauen
Und die Batterien sowie den USB-Empfänger darin verstauen

Die Abtastung der Navigator T925 erfolgt wie bei der Navigator 525 über einen 1600-DPI-Laser-Sensor, dessen Rate im Betrieb durch gleichzeitiges, dreisekündiges Gedrückthalten der beiden Haupttasten auf 800 DPI gesenkt werden kann. Dabei zeigen sich auch hier immer wieder Probleme auf kontrastarmen Untergründen mit vereinzelten Übertragungsaussetzern. Auf kontrastreicheren Unterlagen erweist sich die Bewegungsdigitalisierung allerdings als durchaus präzise und exakt. Auch der 2,4-GHz-Datenaustausch mit dem PC über den kleinen USB-Empfänger funktioniert über mehrere Meter problemlos und ohne Verzögerung. Für ordentliche Agilität trotz des hohen Gewichts sorgen drei Kunststoffgleitfüße, die sowohl mit Stoff als auch mit raueren, schnellen Unterlagen gut harmonieren.

Treiber

Reichhaltiges Angebot an Funktionen zu Tastenbelegung
Reichhaltiges Angebot an Funktionen zu Tastenbelegung
Funktionszuweisung leider nur für die mittlere Taste möglich
Funktionszuweisung leider nur für die mittlere Taste möglich
Standardmäßige Möglichkeit der Geschwindigkeitsverstellung
Standardmäßige Möglichkeit der Geschwindigkeitsverstellung
Einstellmöglichkeiten der Scrollfunktionen
Einstellmöglichkeiten der Scrollfunktionen

Analog zur Logitech Setpoint-Software versucht auch Genius mit dem ioCentre ein generelles Treiber- und Steuerprogramm für seine Peripherie zu etablieren, sodass auch die T925 genau wie die Navigator 525 über die aktuelle Genius-Software betrieben und justiert werden kann. Wenig verwunderlich, dass dem Anwender dabei die selben Optionen wie bei der Navigator bereitstehen. Leider beschränken sich die Optionen dabei fast ausschließlich auf die mögliche Belegung der mittleren Maustaste mit den verschieden gruppierten Funktionen. Ein freies Belegen der zwei Zusatztasten ist, wie bereits erwähnt, leider nicht möglich. Auch ein wirklich verfeinerndes Justieren der 8-Wege-Scrollfunktion ist im Rahmen der ioCentre-Software nur bedingt möglich. Eine Statusanzeige des Batterie-Füllstandes ist ebenfalls nicht vorhanden.

Auf der nächsten Seite: Alltagsbetrieb – OptoWheel