GTX 470 und GTX 480 : Neue Nvidia-Grafikkarten profitieren von weniger Spannung

, 296 Kommentare
GTX 470 und GTX 480: Neue Nvidia-Grafikkarten profitieren von weniger Spannung

Mit diesem Artikel wollen wir uns ausführlich den Themen Kühlung und Übertakten bei Nvidias neuer GeForce-GTX-400-Serie beschäftigen, wobei wir jedoch keine Modifikationen an der Hardware an sich durchführen. Alles, was dieser Artikel behandelt, können Besitzer einer GeForce-GTX-400-Karte selbst in Software nachvollziehen.

Unter anderem untersuchen wir die Temperaturen und die Lautstärke der GeForce GTX 470 und GeForce GTX 480 mit einem anderen Gehäuse, da unser ansonsten benutztes Corsair Obsidian 800D nicht unbedingt die beste GPU-Kühlung bietet. Darüber hinaus haben wir die Spannungen der Karten so weit wie möglich reduziert, was der Leistungsaufnahme und der Lautstärke sowie der Temperatur zu Gute kommt.

Zu guter Letzt haben wir die Spannung auch erhöht, um höhere Taktraten erzielen zu können. Bei sämtlichen Übertaktungversuchen messen wir das Verhalten beider 3D-Beschleuniger in Sachen Leistungsaufnahme, Lautstärke und Temperatur.

MSI konnte uns für diesen Test freundlicherweise eine GeForce GTX 470 und eine GeForce GTX 480 zur Verfügung stellen, die beide in identischer Form im Handel zu haben sind. Damit ist gesichert, dass unsere Ergebnisse auf sämtliche Verkaufskarten mit dem Referenzdesign übertragbar sind.

Auf der nächsten Seite: Testsystem