Acer D241H im Test : Monitor mit Widgets und WLAN

, 36 Kommentare
Acer D241H im Test: Monitor mit Widgets und WLAN

Bei der Ankündigung des Acer D241H Ende März konnte man sich als interessierter Beobachter über so einiges wundern. Je nach Grundeinstellung und Gemütslage hätte man den Monitor als überteuert oder aber interessanten Ansatz ausgemacht. Doch um was geht es eigentlich? Acers neuer 24"-Monitor bedient auf der einen Seite die bekannten Ansprüche in diesem Größensegment, zumindest dann, wenn man es möglichst günstig und dabei groß haben will. Neben einem TN-Panel und einem Seitenverhältnis von 16:9 bei Full-HD-Auflösung werden auch die üblichen Eingänge geboten, sodass ein typischer und schon oft gesehener Mittelklasse-Bildschirm herauskommt.

Auf der anderen Seite kostet das Acer-Gerät fast 400 Euro, wenn man der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers folgt. Das ist deutlich über dem Schnitt für diese Ausstattungs- und Größenklasse, dabei aber keinesfalls utopisches Wunschdenken seitens Acers. Der D241H bietet auf der Rückseite nämlich dezente Hinweise dafür, dass ihn ihm mehr steckt: Ein Ethernet-Eingang thront dort neben HDMI und Co. Ein Blick ins Datenblatt verrät, dass auch WLAN mit an Board ist und der integrierte Kartenleser sowie der USB-Anschluss vermögen ebenfalls mehr zu leisten, als man auf den ersten Blick denken mag. Acers D241H ist nämlich nicht nur ein Monitor, sondern auch ein Multimediaplayer, ein digitaler Bilderrahmen, ein RSS-Feed-Leser sowie ein E-Mail-Client.

Damit ist der 24"-Bildschirm von Acer erstaunlich umfangreich ausgestattet, was ihn auf dem Papier zu einem Unikat macht. Genügt jedoch Einzigartigkeit allein, um sich von der Masse positiv abzuheben? Die folgenden Seiten sollen genau das klären.

Ausstattung

Technische Daten

Der Acer D241H bietet weitgehend Standardkost. Neben dem 24"-TN-Panel werden die üblichen Eingänge und ein auch sonst eher bekannter Funktionsumfang geboten. Wirkliche Glanzpunkte kann der Monitor in einigen Bereichen dann allerdings doch setzen. So verfügt er nicht nur über einen integrierten Kartenleser und einen USB-Port, er kann über die so angeschlossenen Medien auch Filme, Musik und Fotos direkt wiedergeben. Darüber hinaus bietet Acers D241H einen 100-MBit-Ethernet-Eingang und ein WLAN-Modul. Die beiliegende Fernbedienung dient daher auch nicht der Monitor- oder TV-Steuerung (letzteres bietet Acers 24"-Monitor gerade nicht), sondern der Nutzung der begrenzten Internetinhalte.

Technische Daten des Acer D241H
Aspekt Realisierung
Display-Größe 24 Zoll
Paneltyp TN
Paneloberfläche Glossy
Auflösung (nativ) 1.920 x 1.080 Pixel
Blickwinkel 170° (horizontal)
160° (vertikal)
Kontrastverhältnis 80.000:1 (dynamisch)
maximale Helligkeit 300 cd/m²
Reaktionszeit
(Grey-to-Grey)
2 Millisekunden
Ergonomie neigbar
Besondere Eigenschaften Fernbedienung
Kopfhörerausgang
Kartenleser
USB-Ports
Ethernet
WLAN
integrierter Multimediaplayer
Anschlussmöglichkeiten 1x VGA
1x HDMI
1x Ethernet
1x Mikrofoneingang
1x Kopfhörerausgang
1x Audio-Eingang
3x USB (1x Upstream, 2x Downstream)

In der Summe tut sich damit auf dem Papier eine interessante Formel auf: Man nehme zwar nur durchschnittliche Standardkost auf der darstellenden Seite, ergänze diese aber um ein halbes multimediales Wohnzimmer. Was unterm Strich bleibt, soll der Alltagstest auf den folgenden Seiten klären.

Auf der nächsten Seite: Optik und Mechanik