3/11 Cougar GX G600 im Test : 600 Watt mit 80Plus Gold

, 58 Kommentare

Impressionen

Optisch setzt Cougar passend zum 80Plus-Gold-Zertifikat auf Schwarz und Gold. In Sachen Verarbeitung und Materialgüte gibt es nichts zu bemängeln, alles macht einen sehr robusten und hochwertigen Eindruck.

Cougar GX G600
Cougar GX G600

Statt auf ein übliches Lüftergitter vertraut man auf ein nahezu bündig eingelassenes Bienenwabengitter. Dies macht zwar optisch einiges her, dürfte aber für ein stärkeres Lüfterrauschen sorgen. Zur besseren Durchlüftung befindet sich unter dem Kabelmanagementsystem in der Rückseite ein weiteres Bienenwabegitter, das einem potentiellen Wärmestau entgegen wirken soll. Direkt darüber zeigen sich die Anschlüsse der modularen Kabel, die per Beschriftung ihre jeweilige Zugehörigkeit zu den einzelnen +12-V-Schienen signalisieren.

Cougar GX G600
Cougar GX G600
Cougar GX G600
Cougar GX G600

Glücklicherweise folgt Cougar dem Trend der verbesserten Lüfter in Netzteilen und präsentiert ein Modell mit "Hydro Dynamic Bearing" (Flüssigkeitslager). Ob dieses dem GX600 in Kombination mit einer recht außergewöhnlichen Blattgeometrie zur erhofften Ruhe verhelfen kann, ist in unseren Lautstärkemessungen nachzulesen.

Cougar GX G600 – Lüfter
Cougar GX G600 – Lüfter

Auf der nächsten Seite: Innenraum