4/7 Razer Nostromo Gaming-Keyboard im Test : Ein Werkzeug für die linke Hand

, 84 Kommentare

Softwarebesprechung

Die Konfigurationssoftware für die Zusatztastatur, welche grundlegend in ihrer Serienbelegung per Plug-&-Play auch ohne zusätzliche Installationen funktioniert, ist als etwa 13 MByte schwerer Download von der Razer-Homepage zu beziehen. Einmal dort unterwegs, empfiehlt es sich außerdem nach Firmware-Updates für die Peripherie Ausschau zu halten – die in unserem Fall (Version 1.01) mit weiteren 16 MByte zu Buche schlägt.

Wer bereits ein Razer-Produkt, etwa eine der zahlreichen Spielermäuse, sein Eigen nennen darf, wird sich beim Aufrufen der Nostromo-Konfigurationssoftware sofort heimisch fühlen. Aufgeteilt auf vier Karteireiter werden hier alle verfügbaren Optionen geordnet zur Übersicht gebracht.

Übersicht Nostromo-Software
Übersicht Nostromo-Software

Der erste Reiter beschäftigt sich mit der Funktionszuweisung der einzelnen Tasten. Hier ist die Belegung jedes der in der Detailbetrachtung genannten Elemente mit einer beliebigen Tastatur- oder Mausfunktion, einer zuvor festgelegten Zeichenkette (Makro), einem Programmaufruf oder mit dem Durchschalten durch die bis zu acht angelegten Keymaps möglich. Die Keymaps verkörpern in gewisser Weise Ober-Profile, welche verschiedene Tastenbelegungen abspeichern. Welche der acht möglichen Keymaps aktuell aktiv ist, zeigt die dreifach-LED-Anzeige unterhalb der als Leertaste vorkonfigurierten Daumentaste an. Dies geschieht relativ wenig intuitiv in kodierter Form durch verschiedene Leuchtreihenfolgen und LED-Farben.

Natürlich lassen sich einzelne Tasten auch gänzlich deaktivieren, um Fehlbetätigungen bei entsprechenden Anwendungen, die mit deutlich weniger Befehlen auskommen, als sie die Nostromo bietet, nicht zu riskieren.

Firmware-Update
Firmware-Update
Zuweisung jedes einzelnen Elements möglich
Zuweisung jedes einzelnen Elements möglich
20 Profile können mit Anwendungen verknüpft werden
20 Profile können mit Anwendungen verknüpft werden

Der zweite Karteireiter entspricht dem Profilmanager. Hier können bis zu 20 Profile, jeweils basierend auf einer der acht Keymaps, angelegt werden. Außerdem können den einzelnen Profilen direkt Anwendungen zugewiesen werden, sodass bei Anwendungsstart auf Wunsch das passende Profil geladen respektive aktiviert wird. Alle Einstellungen im Rahmen der genannten Quantitäten werden direkt auf dem Nostromo-internen Speicher abgelegt und sind somit auch an fremden Rechnern nutzbar.

Großen Bedacht hat Razer auf die Makro-Funktion des Keypads gelegt. Mit Hilfe des Makro-Managers können zahllose Befehlsketten in beliebiger (!) Länge angelegt werden. Auf Wunsch werden auch die Zeiten zwischen den Auslösungen mit aufgenommen und abgespeichert. Die Makros können dann, entsprechend benannt, den Tasten zugewiesen werden, was bei wiederkehrenden Kombinationen und Abläufen zu erheblichen Vorteilen im Spiel führen kann.

Umfangreicher Makro-Manager
Umfangreicher Makro-Manager
Umfangreicher Makro-Manager
Umfangreicher Makro-Manager
Beleuchtungsintensität für jedes Profil wählbar
Beleuchtungsintensität für jedes Profil wählbar

Der letzte Reiter beschäftigt sich mit der Intensität der blauen Hintergrundbeleuchtung. Hier können die LEDs gemeinschaftlich in beliebiger Weise und sogar profilzugehörig gedimmt werden. Dies kann vor allem nachts recht nützlich sein, da die Nostromo-Beleuchtung bei maximaler Stärke doch relativ hell ist.

Auf der nächsten Seite: Tastencheck